Sonntag, 28. November 2010

Eis-Rosen



Rosa Rumba im Vorgarten ...

Ein unvergleichlicher Zauber geht von diesen Eisrosen aus!




Wie mit Fäden aus Eis umsponnen . . .



die weisse Rose im Vorgarten . . .




Schneesternchen zieren die inzwischen blassen orangenen Rosen des Vorgartens.




und immer wieder Knospen - ob sie wohl irgendwann noch erblühen werden?




Diese lassen ihre schönen Köpfe hängen.




allzu kalt kommt der Herbst im eisigen Wintermantel bereits im November daher!

Denn offiziell fängt der Winter erst in 24 Tagen, am Dienstag, den 22. Dezember, an!



Die Schönen an der Terrasse - als sollte es so sein!




und einmal aus der Ferne . . .




Sobald die Sonne etwas durchbricht, tauen sie ein wenig auf.




und doch . . .




. . . scheinen sie leicht in Mitleidenschaft gezogen . . .




aber wem wird es bei solch langen (mehr als 1,5 cm!) Eisnadeln wohl nicht zu kalt?




Zum Abend hin tragen die wackeren Rosenblütenköpfchen wieder ihr eisiges Winterkleid - und - es steht ihnen ausnehmend gut!


Weisse Welt


Pünktlich zum 1. Advent ist der Garten ganz weiss.





Aufnahmen aus dem Vorgarten ... auch die Glockenblume blüht noch inmitten Schnee und Eis.



Vorgarten mit Blick zur Terrasse:


Das Ende der Levkojen?



Filigrane Strukturen der Hortensie im Vorgarten.





Allen Lesern wünsche ich einen schönen 1. Advent!

Samstag, 27. November 2010

Winter im Waldgarten


Wenn man zwischenzeitlich daheim einmal nach dem Rechten sieht ... und der Winter schon eingekehrt ist - obwohl offiziell noch 24 Tage bis zum Winteranfang sind . . . bietet sich folgendes Bild:

Der Waldgarten überzuckert - die Buche hat noch nicht einmal all ihr Laub verloren!



Schnee- und Eis-Strukturen auf der Wiese





Eisbrocken, die ich in der Schubkarre fand ...




Zweige, die schon vom neuen Leben im nächsten Frühjahr künden, besetzt mit zierenden Eisstückchen



geeister Lavendel . . . 



ach und die Rosen, die sind einen eigenen Beitrag wert ...


In Anbetracht dessen, daß für Donnerstag 10 Minusgrade vorausgesagt sind - wird dieser Winter womöglich noch kälter und härter als der vergangene ... zumindest begann der kältere Teil 2009 erst NACH Weihnachten ...


Color Key

Color Key ist ein Bildbearbeitungsverfahren und bei Bloggern überaus beliebt.



An diesem Foto jedoch ist nichts bearbeitet - außer der eingefügten Schrift. Denn in dieser unwirtlicheren Jahreszeit wirken Farben eben einfach markant und heben sich aus dem Einheitsbrei des grau-grün heraus.
Anleitung Color-key in Gimp
Tutorial | Color Keying (GIMP)

Auch mit PhotoScape geht Color Key sehr einfach zu realisieren (Bereich "Out of Focus"!

Dienstag, 9. November 2010

Weihrauch ökologisch

Einen Tag vor meiner Abreise ... ja solche Wunder kann man erleben ...


ein Weihrauch-Keimling in einer Waschbetonplattenritze an der Terrasse

- zuvor noch niemals beobachtet! -




Zurückgeschnitten habe auch ich die anderen beiden Weihrauch-Pflanzen, denn bei extra gekauften Topfpflanzen finde ich es immer überaus schade und sogar sehr unökologisch bis unverantwortlich, wenn diese dann sogar alljährlich einfach auf dem Müll entsorgt werden!!! Bei einer einmaligen Aktion ist sicher nichts dagegen zu sagen, aber wiederholte Unvernunft ist schon bedenklich! Da sollte das Gewissen sich einschalten, denn es geht um uns, unsere Kinder, unsere Zukunft.

Wir verbrauchen viel zu viel - vor allem ganz ohne Not - und wenn man die unendlich langen Lkw-Schlangen sieht, die ich unterwegs erlebt habe, fragt man sich, wie lange all das überhaupt noch weitergehen kann!!!

Der Mensch ist zum VERBRAUCHER mutiert, der die Erde mit all ihren Kostbarkeiten gnadenlos ausverkauft und achtlos wegwirft und damit sich selbst, sein eigenes einmalig kostbares Leben!
Bescheidenheit ist eben NICHT NUR eine Zier . . .

Samstag, 6. November 2010

Rosenstecklinge - was nun?


Es ist gelungen ...

Zwar weiß ich nicht, welche Rosen das hier überhaupt sind, denn ich habe viele Stecklinge und auch Hagebutten überall verteilt ... und doch ist es überaus erfreulich!

Diese einfach über einen längeren Zeitraum ins Wasser gestellten Rosenabschnitte bewurzelten sich draußen von ganz allein. Was mache ich nun damit???
Draußen in den Garten pflanzen? In einen Blumentopf und lieber über den Winter reinholen in den kühlen Keller? Ich habe so etwas noch nie gemacht. Es ist sehr spannend!

Allerdings verreise ich nächste Woche für eine längere Zeit, das ist dabei auch noch mit zu bedenken ...

9.24



Heute Morgen - ein Raubvogel im hinteren Waldgarten gesichtet

Links im Bild sind Äste des Quittenbaumes zu erkennen.

Leider ist die Qualität der Fotos nicht so toll - aber es mußte schnell gehen und ein Schnappschuss ist besser als nichts!


Donnerstag, 4. November 2010

Testlauf Vogelfutter


Wenn ich auch von Vogelfütterung um diese Zeit - in Interesse der Wildvögel - nicht viel halte, wie ich hier bereits zum Ausdruck gebracht habe, gibt es jetzt dennoch kurz vor meiner Abreise einen kleinen Testlauf, um zu sehen, ob die neuen Futterbehälter von den Vögel angenommen werden.

Allerdings beginnt erst in 47 Tagen der Winter!

Die Spirale (oder Futterfeder) wurde im Vorgarten im Walnußbaum aufgehängt.



Der Knödelboy fand im vorderen Waldgarten seinen Platz, an der Stelle, die schon im vergangenen Winter die Vögeln gern aufsuchten. Von den hinteren Fenstern aus (rechts im Bild) ist der Platz gut zu beobachten.


Meisenknödel in Netze sind für Vögel überaus gefährlich, da sie darin mit ihren zarten Füßchen hängenbleiben können. Wenn es ihnen nicht gelingt, sich zu befreien, müssen sie darin elendiglich umkommen! Vorteilhafter sind dann schon Meisenringe oder eben diese Knödelboys, in die man die ausgepackten Knödel gibt.
Ein Futtersilo ist auch nicht verkehrt.



Auch wenn hier Gegenteiliges behauptet wird:
Eine durchgängige artgerechte Winterfütterung ist laut neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse nicht schädlich für die Wildvögel.
Man sollte jedoch differenzieren nach Lage des Grundstücks, Umgebungsbedingungen und Witterung. Wenn es so mild ist wie heute, finden die Vögel bei uns jedenfalls mehr als genug zu fressen und würden durch zusätzliches Futterangebot nur fehlgeleitet.


Wenn wir ganz ehrlich sind, füttern die meisten wohl auch deshalb gern, weil es natürlich so nett ist, den Vögeln beim Futtern zuzuschauen. Wer kennt das nicht ...

Hier hatte ich bereits schon einmal über das Angebot des NABU in Sachen Vogelfütterung berichtet.
Besser für die Vogelwelt ist es, den Garten darauf auszurichten, also bspw. wertvolle Samenstände nicht einfach abzuschneiden!

Denn wir können uns nicht einerseits über die Flurbereinigung beklagen, wenn wir es andererseits in unseren Gärten nicht besser machen und blankgeputzte "Beton"flächen daraus machen!!!

Ferner sollte man darauf achten, daß Vögel an den Glasflächen des Hauses nicht zu Schaden kommen, denn durch die Spiegelung des Himmels und der Bäume werden die Vögel sehr leicht irritiert und finden oft durch diese Kollision ihren Tod.

Vogeltod an Glasflächen

Wir haben aus diesem Grunde an unsere Fenstern rund ums Hans Greifvogel-Silhouetten geklebt. Noch besser sollen vertikale Streifen sein. Aber ich sehe oft, wie die Vögel im letzten Moment abbiegen und seither ist nicht ein Einziger mehr zu Schaden gekommen! Diese kleine Mühe ist es wert.


ich habe die gelbumrandeten gewählt, weil sie für die Vögel sichtbarer sind!


Auch heute wieder - alles grau-in-grau . . .



(aufgenommen vom vorderen Waldgarten aus)

Montag, 1. November 2010

Grau-in-Grau

Diese nette Wortspielerei habe ich im Schweizer Garten gesehen und wollte die auch einmal ausprobieren. Nur habe ich eine altmodische Schriftart. Daß man einiges bei Wordle editieren kann, habe ich erst auf den zweiten Blick erkannt ;-)


Wordle: Mein Waldgarten


das ist nun der Font Kenyan Coffee

Wordle: Untitled

nur wie man diese Wortwolke online transparent machen kann, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Wordle: Untitled

Ansonsten heute ... alles grau - in - grau