Dienstag, 1. Februar 2011

Schäfchenwolken . . .



Gestern und vorgestern - all die Tage alles grau-in-grau ...
Doch heute auf einmal schönster Sonnenschein - bei diesem Wetter ist die gefühlte Kälte gleich nicht mehr so groß, wenngleich die Temperaturen sich von gestern auf heute so gar nicht unterscheiden! Was an der hohen Luftfeuchtigkeit lag, denn dann empfindet man "Kälte" ungleich größer als bei trockener Luft.



Die Schäfchenwolken (Cirrocumulus) lassen auf eisige Luft schließen.

Kommentare:

  1. es hat was zum träumen, vielleicht erzählt jede kleine Wolke uns was... wenn wir zu hören und in uns horchen, was auf dem Wege zu uns erlebt wurde!

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ui, jetzt geniesse ich so richtig diesen Himmel - hach wie schööööön. Der Wettermensch hat ja heute auch Sonne bis in die Niederungen vorhergesagt - aber noch immer ist alles Grau in Grau bei uns drunten - jä nu, ändern können wir dran nix, das Beste draus machen.
    Liebste Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sara,
    die Wolkenbilder sehen hübsch aus. Ich habe gerade eine Menge von deinen beiden Igelgeschichten gelsen. Schade, dass einer überfahren wurde. Wir hatten hier im Garten auch immer wieder Igel. Einer ist mal unter einem frisch gestrichenen blauen Tor durchgekrabbelt, den konnte man lange Zeit gut unterscheiden. LOL
    Auch eine Mutter mit Jungen hatten wir mal. Irgendwie sind die ganz herzig.
    Hoffentlich kommt der zweite Igel gut durch den Winter.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥