Mittwoch, 2. November 2011

Rezept gegen Herbst-Blues




Das im oval eingefügte Bild fotografierte ich frühmorgens
vorige Woche bei mir zuhause im Dorf.


Leider habe ich nach wie vor massive Probleme mit meinem Notebook. Diesen Post habe ich an mehreren Tagen erstellt. Heute kann ich ihn endlich abschicken ;-) Leider hat die Speichererweiterung, die wir uns schicken ließen, nicht gepaßt, so daß wir nun weiter überlegen müssen bzw. diese umtauschen ...

Dennoch möchte ich gern meinen Beitrag für Katinkas Projekt "Schöne Momente in Herbst und Winter" für diese Woche posten. Ich mag dieses Projekt, zumal so einige unter uns an Herbst- und Winterdepressionen leiden, wie es scheint. Da heißt es, sich die schönen Augenblicke, die diese Jahrszeit durchaus zu bieten hat, ins Bewußtsein zu rufen. Nicht nur das, sondern diese geradezu zu suchen, diese Augenblicke, diese Orte, an denen man den Herbst und Winter von seiner schönen, ja schönsten Seite spüren kann.

Schaut einmal, wir waren letzte Woche an einem Baggersee. Man braucht also nicht immer weit weg zu fahren oder sich gar teure Urlaubstage zu leisten, um so schöne Dinge zu sehen, für ein paar Stunden Entspannung in der Natur zu finden. - Die Naherholung hat man oftmals, dazu noch ganz kostenlos fast vor der Haustür. Es braucht nur ein wenig Energie, um sich dorthin aufzumachen, einen Fotoapparat und etwas Phantasie ...

Da es am späteren Nachmittag war, ging die Sonne schon fast wieder unter - zaubert sie nicht ein herrliches Licht? - Die Strommasten denkt man sich einfach weg. Ich hätte sie auch wegretouschieren können, jedoch beließ ich sie mit Absicht! :-)

Und das ist eines der Punkte, die in dieses Rezept gehören - geht einfach auch mal am frühen Morgen hinaus in die freie Natur (sofern Ihr sie in einigermaßen erreichbarer Nähe habt) und schaut Euch die herrlichen Morgenstimmungen in dieser Jahreszeit an! Das frühe Aufstehen lohnt so sehr!




Hier konnten wir die frühabendliche Ruhe genießen und viele Entdeckungen machen, wie diese beiden recht großen Vögel . . .



... die ich leider bisher nicht bestimmen konnte. Vielleicht weiß eine von Euch, was für Vögel das sind?

In meinen Vogelbüchern fand ich sie nicht.



Es sind Watvögel, ihre Fußspuren sind ziemlich groß, wie man am nachfolgenden Kleine-Finger-Vergleich erkennen kann. Vermutlich Regenpfeifer!




Wir fanden auch andere Spuren, wie diese von einem wohl auch recht großen Hund.



Keine Fußspur - aber doch fast - wir mußten so lachen, denn dieser Stein sieht doch wie ein kleiner Fuß mit Sandalenriemchen aus. Oder wie seht Ihr das?



Natur und Technik - vereint im Sonnenlicht - diese Aufnahme liebe ich ganz besonders!




Am Rande der Kiesgrube wuchsen zahlreiche Weberkarden. Davon hab' ich mir einige für die Vase mitgenommen.



In solchen Arealen, wie Baggerseen, Kiesgruben und ihrer Umgebung finden sich viele interessante Pflanzen.
Es lohnt sich, sich dort eingehender umzuschauen. Dort findet sich auch manches für die häusliche Deko oder vielleicht sogar für den Garten (sofern diese Pflanzen nicht geschützt sind, versteht sich von selbst!!!)

Die bunte Herbstfärbung dieser schönen Pflanzen-Rosetten hatte es mir angetan - ich habe so einige von ihnen fotografiert. In diesem juvenilen Zustand kann ich leider nicht genau sagen, um welche Pflanzen es sich dabei handelt.




Im Augenblick werden wir ja ohnehin vom Spätherbst sehr verwöhnt mit fast sommerlichen Temperaturen. Das wird selbst denen, die sonst unter saisonalen Depressionen leiden, gefallen, auch wenn die Natur jetzt ein anderes, nämlich ihr mehr grau-grün-braunes Winterkleid mit den kahlen Bäumen anzieht.

Deshalb wünsche ich Euch, wie mir, diese herrlichen Tage noch aus vollsten Zügen zu geniessen, bevor dann der weisse Winter kommt ...

Und ich hoffe, daß sich meine Computerprobleme recht bald zur Zufriedenheit lösen lassen.



Font Jellyka Love and Passion und Harting

Rita/Lebenszeit hat auch etwas Hübsches aus dieser Vorlage gemacht.

(Post übernommen aus meinem gelöschten Blog "Herz-und-Leben")

Kommentare:

  1. 2. November 2011 12:31

    Liebe Sara,
    Ja, das stimmt, man braucht wirklich nicht weit zu fahren, meist findet man auch ganz in der Nähe schöne Natur! Deine Fotos sind toll, die sind jedes für sich schon pure Erholung!
    GGGLG, Eva

    AntwortenLöschen
  2. 2. November 2011 12:39

    Liebe Sara. Auch ich kann dir da nur zustimmen. Wir brauchen auch bloß ein paar Schritte machen und sind mitten in der Natur. Und was wir alles in der Umgebung schon entdeckt haben, ist Wahnsinn. Heimat ist einfach schön drumrum. Mach dir kein Stress mit dem Läppi. Kommt Zeit, kommt Rat, sagt mein GG immer... LG Inge

    AntwortenLöschen
  3. 2. November 2011 13:06

    Hallo Sara,

    sehr schöne Bilder. Wir haben die Natur auch gleich vor der Haustür.

    lg Barbara

    AntwortenLöschen
  4. 2. November 2011 13:34

    Liebe Sara,
    ganz wunderbar hast du die Morgendliche Stimmung eingefangen und es ist wirklich eine gute Idee mal etwas eher aufzustehen und einen Spaziergang zu machen.Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  5. 2. November 2011 14:47

    Liebe Sara, schön, dass Du trotz Deines langsamen Notebookes wieder einen Post einstellst. Sehr schön Impressionen zeigst Du uns. Ich halte es genau wie Du: Wir fahren nicht weg (in Urlaub)sondern versuchen uns den Blick auf schöne Dinge wie in der Natur, zu bewahren. Einen Baggersee haben wir (leider) keinen in der Nähe.
    Ein schöne Restwoche-
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  6. 2. November 2011 16:13

    Liebe Sara,

    Sehr schön beschrieben!!! Du hast wirklich Talent zum erzählen und dann ist es eben ob du uns mitgenommen hast dort hin wo die Abendsonne scheint...
    Lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  7. 2. November 2011 16:43

    Liebe Sara,

    das sind ganz traumhafte Bilder! Ich liebe fotografieren und Deine Fotos finde ich besonders schön. Außerdem sind wir ganz einer Meinung, was das frühe aufstehen angeht und die schönen Augenblicke in der Natur zu genießen. Es gibt so viele liebe Kleinigkeiten, da gibt es dann auch keine Herbstdepression.
    Alles Liebe
    herzlichst Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. 2. November 2011 19:00

    Liebe Sara,

    von einem Besuch bei dir,
    lassen wir liebe Grüße hier.

    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. 2. November 2011 21:05

    Hallo liebe Sara,
    Du hast so recht! Man kann auch vor der Haustür eine wunderschöne Zeit haben und viele tolle Dinge entdecken....wenn man nur hinsieht.
    Daher Danke für dieses Rezept :-).

    Deine Bilder sind super schön....sie zeigen eine wunderbare Stimmung. Stimmt, der Stein sieht aus wie ein Schuh ;-).

    Ich drücke Dir die Daumen, dass der Computer bald wieder läuft!

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  10. 2. November 2011 22:33

    Ohhhh liebe Sara.. wie du bei mir grad gesehen hast.. hihi.. geniessen wir auch die Natur vor unserer haustüre :O)
    wunderschöne Bilder zeigst du uns wieder..
    PS.. ich halte ganz feste die Daumen dass Euer PCproblem bald gelöst ist..
    ich drück dich..
    ggggggggggggggglg susi

    AntwortenLöschen
  11. 3. November 2011 05:24

    Hallo liebe Sara,
    danke für Deine lieben Worte!!! Ich darf allerdings nicht zu viele Lorbeeren für mich einheimsen, denn ich hab nur die Wand gestrichen!! Die Küche war schon weiß, aber der Rest ein Relikt aus meiner mediterranen Phase :-)) und ich mochte keine gelben Wände mehr!!

    Den Blog in einen neuen zu kopieren hab ich mich einfach nicht getraut!! Ich hab schon von zu vielen Verlusten gehört, was Berichte usw. angeht. Ist auch nicht schlimm, dass die Domain so bleibt. Für mich war der Name, der drüber steht, einfach wichtig.

    Sei ganz ganz lieb gegrüßt
    Domi

    AntwortenLöschen
  12. 3. November 2011 08:20

    Liebe Sara,

    vielen lieben Dank für Deinen Besuch bei mir und Deine Worte, die mich berührt haben.

    Deine Bilder sind sehr schön, ich mag gern die Abendstimmung. Vor allem der Stein der aussieht wie eine kleine Sandale, den glaube ich, hätte ich mit genommen. Ich habe kürzlich einen Stein gefunden, der aussieht wie ein Herz, den habe ich auf das Tischchen, das ich für meine Mama gestaltet habe, gelegt.

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  13. 3. November 2011 20:00

    Die beiden sehen nach Reihern aus.
    Da hast du ja wunderschöne Eindrücke mitgebracht.
    Es hat richtig Freude gemacht, die Fotos anzuschauen.
    Die Sonne ist halt immer wieder was Besonderes.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. 4. November 2011 08:33

    Hallo Liebes,

    och mensch, diese blöde Technik!! Hoffe das Du bald wieder alles am laufen hast!
    Die Photos sind ein Traum!!!!
    Die Vögel kenne ich leider auch gar nicht!
    Und von Herbstblues kann ja eigentlich bei dem wundervollen Wetter nicht die Rede sein, oder?
    Liebsten Gruß und ein wundervolles Wochenende
    Sandra

    AntwortenLöschen
  15. 4. November 2011 08:51

    wie wunderbar dieses Rezept einen das Herz auf gehen lässt dankeschön für dieses wunderschöne Posting von dir..
    ich hoffe dass du bald besser wird mit der Technik!!!
    Schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥