Dienstag, 15. Mai 2012

Blattkrankheit der Blutbuche


Das ist unsere Blutbuche im vorderen Waldgarten.



Es gibt viele Blattkrankheiten, wie Blattnekrosen Blattfleckenkrankheit, Blattsprenkelung, Sprühfleckenkrankheit, Blattbräune und andere mehr. Buchen können von zahlreichen Erkrankungen betroffen werden.

Das Schadbild mit den roten Stellen ähnelt sehr dem des Apfelbaumes!
Feuerbrand kann es aber wohl nicht sein, denn erkrankte Pflanzen erkennt man u.a. an braunen Blättern und Blattstielen die sich aufrollen. Hier ist die Farbe jedoch eindeutig sehr rosa-rot!
Nur Gallen sehe ich hier auch keine oder gucke ich falsch??

Auf dieser Seite erfährt man, daß die an Feuerbrand erkrankten Pflanzen oft innerhalb kurzer Zeit fast komplett absterben. Das Laub verfärbt sich außerdem zuerst grünbraun, erst später rotbraun bis schwarzbraun. Die befallenen Triebe biegen sich "krückstockartig" ab und die Früchte schrumpfen. Das Laub bleibt zudem im Winter noch lange am Baum hängen. All das kann ich von unseren Bäumen nicht behaupten.

Hier ist sogar ein Feuerbrand-Warndienst eingerichtet - allerdings nicht für unsere Region. 
Wenn ich den Fachmann einmal zu fassen bekomme, werde ich ihn fragen.

Scheinbar ist's so aussichtslos bei Feuerbrand doch nicht, denn zur Behandlung kommt Streptomycin zum Einsatz. ;-)



Kommentare:

  1. Liebe Sara, ich glaube auch nicht, dass es sich um Feuerbrand handelt, da dieser ja sehr schnell ganze Teile der Pflanze befällt und sich nicht auf Flecken an den Blättern beschränkt. Was es allerdings genau ist, kann ich Dir auch nicht sagen. Vielleicht findest Du es aber noch raus.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    kann ein Pilzrasen sein, aber auch hier können Gallmilben die Ursache sein (vgl. http://www.pflanzengallen.de/verzeichnisundfotos-d-e-f.html, runterscrollen bis Fagus syvatica,Aceria nervisequa). Feuerbrand ist sicherlich eine schlimme Pflanzenkrankheit und stellt v.a. für den Erwerbslandbau eine Gefahr dar, darum gibts die Feuerbrandmeldestellen. Aber nicht vom Internet "verrückt" machen lassen, so oft gibts ihn dann auch nicht.
    Inken

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    ich komme gerade von deinem "anderen Blog" und habe gesehen, dass du ihn schließt... Das tut mir sehr leid, auch wenn ich deine Gründe gut verstehen kann. Ich nehme mir also deinen Waldgarten-Link mit und hoffe, dass wir so auch weiterhin im Austausch bleiben können :o)
    Alles Liebe,
    Traude
    ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein Befall durch die sog. Rostmilbe.

    Die Tierchen überwintern in den äußeren Blattschuppen, kriechen schon im frühjahr wieder hervor und verschwinden im Juni eirder in die neu gebildeten Blattschuppen der nächsten Knospengeneration.
    Bitte im Frühjahr zwei Spritzungen mit Netzschwefel von Neudorff machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Entstehen dadurch tatsächlich so rote "sandartige" Auflagerungen auf den Blättern? Weil ich auf Seiten wie diesen anderes lese:

      http://www.kob-bavendorf.de/Service/schaedlinge-und-krankheiten/schaedlinge/apfelrostmilbe

      Herzliche Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥