Mittwoch, 11. Juli 2012

Abschied auf Raten . . .


Dieser Post sollte schon vor einiger Zeit erscheinen - jedoch kam ich zu dem Zeitpunkt nicht dazu, ihn fertigzuschreiben - wie das so geht, wenn man viel um die Ohren hat ...
Aber dafür heute ... oben ist die Hortensie "Vanilla Fraise" zu sehen. Sie blüht wieder wunderschön! Der Kauf hat sich mehr als gelohnt! Und sie wird auch mit umziehen.



Das Hornveilchen wächst ganz einsam an einer der Terrassenstufen.


Das Echte Johanniskraut ist inzwischen aufgeblüht.


Bunt färbt sich hier schon das Laub einer Akelei. Oder sind es Mangelerscheinungen im Boden?


und einige wenige Akeleien blühen sogar noch oder schon wieder!



Relaxen in der Hängematte - wann immer es geht ... wer weiß, ob im nächsten Garten ausreichend Bäume im richtigen Abstand dafür vorhanden sind und Hängematten-Gestelle mag ich nicht. Dann lieber eine Hollywood-Schaukel! ;-)


Wenn es schön sonnig im Garten ist, läßt es sich inmitten all der hübschen Lichtreflexe (Sonnentaler genannt) ganz himmlisch träumen.


Auch die Vögel wissen dies zu schätzen.



Im Leinen-Lagen-Look an einem sehr warmen Tag an der Terrasse . . .


und dazwischen immer wieder Häuser . . . alles was nicht in Frage kommt . . . 
So kriegt man den Sommer auch herum - abwechseln mit Regen und Besichtigungen ;-)
Ja, man ist wohl anspruchsvoll geworden, wenn man einmal so frei und schön wie wir hier gewohnt hat!




durchwachsen zeigt sich das Wetter in diesen Wochen oft - halb ist es noch sonnig, halb drohen schon wieder die Gewitterwolken . . . 


Aber immer wieder sind traumhafte Sonnenuntergänge und herrliche Himmels-Abendfarben zu sehen, wie hier bei uns daheim am Feldrand.

Die Mahonienblätter muten fast schon herbstlich an. ;-)


~~~Feinste Schönwetterwölkchen ~~~


Die Taglilien in Hausnähe im Niemandsland blühen auch wieder.


Ebenso der Eisenhut!


Nur die Lilien seitlich zum Nachbargarten hin zeigen erst Knospen.


Die Japan-Anemonen blühen auch schon wieder ... haben aber größtenteils noch Knospen. Alles ist sehr ins Kraut geschossen in diesem Jahr aufgrund der anhaltenden Feuchtigkeit.


Auch die Pfeifenwinde ist in diesem Jahr besonders üppig gewachsen. Alles scheint mehr Grün als Bunt in diesem regenreichen Jahr.


Und die Pfeifenwinde noch einmal von der Terrasse aus betrachtet.


Das war die Engelstrompete im vergangenen Monat. Inzwischen ist sie noch ein wenig voller geworden, zeigt aber nach wie vor keinerlei Knospenbildung! In diesem Jahr ist eben alles anders!



Die Terrassenrosen blühen inzwischen voll und schön wie eh und je - ihnen kann der Regen wohl auch nichts anhaben, genauso wie der Waldgartenrose! Von ihnen sollte ich wohl auch einen Steckling nehmen, wenn dies jetzt überhaupt noch möglich ist. - Unterhalb von ihnen - im Topf - der blühende Steinbrech.




Glockenblume mit Besuch - an der Terrasse . . . 



Eine helle  Rose, die sich ganz zart rosa angehaucht färbt - sie wächst hinter dem Haus am Rande des Niemandslandes nahe bei der da Vinci-Rose (die den vielen Regen überhaupt nicht verträgt und ganz braune Blüten hat!)



Die Leonardo da Vinci-Rose - wie unterschiedlich die Rosen doch sind, auch was ihre Wetter- und Schattenverträglichkeit betrifft! Die Katalog-Angabe für die da Vinci-Rose stimmt da lt. meiner Beobachtung so gar nicht, denn regenfest ist sie keineswegs!


Die Rosen vorm Haus - ich hoffe, sie blühen bald noch einmal üppiger, damit ich noch einmal Rosensirup machen kann!





Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    unüberbietbar SCHÖN!

    In Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,

    was für eine Fülle phantastischer Bilder in diesem Eintrag von dir .. da könnte ich zwei Seiten lang dazu schreiben, wenn ich nur mehr Zeit hätte ..

    Die Blätter der Akelei färben sich bei uns ebenfalls schon, das ist mir neulich aufgefallen ..

    Deine Terrassenrose ist wirklich eine absolute Schönheit, so eine zarte Farbe - sie gefällt mir ganz besonders .. aber ebenso sehr mag ich das Hornveilchen ..diese wachsen ja wild an der Ostsee in Strandnähe, und ich find das so schön, diese Farbtupfer im Sand.

    Für die Haussuche drück ich natürlich weiterhin fest die Daumen... kann mir gut vorstellen, daß es sehr schwierig ist, etwas Passendes zu finden .. und schwierig, einen so wunderbaren Garten zu verlassen ...

    Nun schau ich aber noch nach deiner Kommentar-Antwort - doch, ich komme normalerweise immer wieder, wenn ich weiß, jemand antwortet im allgemeinen auf die Kommentare. Selber schaffe ich das leider nur in Ausnahmefällen zeitlich, sonst könnte ich nicht mehr auf Gegenbesuch kommen, und das ist für mich ganz wichtig - und ich antworte dann auch jeweils bei dem Blogger im Blog :)

    Liebe Grüße an dich,
    Ocean :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ocean!
      Oh, dann wird es wohl doch nicht an unserem Boden liegen, wenn die Akeleienblätter sich verfärben. Gut das zu wissen!
      Diese Farbtupfer, von denen Du schreibst, im Sand, finde ich auch so hübsch.

      Tja - apropos Haus - wir müssen uns vor allemnur noch entscheiden, was nicht so ganz einfach ist. Mal ist der Garten nicht so schön, dann wieder ist das Haus zu klein doch der Garten ein kleiner Traum. ;-)
      Doch unser jetziger Garten wächst uns ja einerseits über den Kopf *lach* - es ist schon sehr viel Arbeit und wir haben immer weniger Zeit. Wenn so zu leben an sich auch wunderschön ist!

      Liebe Grüße auch von hier noch einmal
      Sara

      Löschen
  3. Dein garten ist wunderschön und du wirst sicherlich wieder so einen schönen Garten haben.Ich war zuerst auch traurig das ich meinen alten Garten verlassen musste,aber nun habe ich einen neuen viel schönen anderen Garten an dem ich mich erfreue.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Nicole!
      Ich/wir ziehen auch nirgendwohin, wo es uns gar nicht gefallen würde und ich denke, den nächsten Garten kann ich mir auch ein Stück weit gestalten. Ein anderer Garten - andere/neue Möglichkeiten ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Ihr Lieben - ich bin jetzt erstmal "weg" - komme später wieder und antworten allen auch noch.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Wow Sara, deine Vanille Fraise ist ja eine Schöne ... und freu freu oberfreu, wahrscheinlich wird demnächst auch eine solche bei mir einziehen - hab nämlich letzten Samstag ein Exemplar in der Gärtnerei gesichtet und mich auf den ersten Blick in sie verliebt.
    Überhaupt ... dein Waldgarten macht aber wirklich unheimlich viel her. Kann mir schon vorstellen, dass es sehr schwer für dich werden wird - der Umzug! Auf jeden Fall: Geniesse die Zeit und den Waldgarten, solange du kannst, auch ausgibig in der Hängematte.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ida,
      danke für das Kompliment, das geb' ich gern an die Schöne weiter. :-) Ich hab' sie nicht mal gedüngt, aber sie wächst ganz prima! Und die Blüten - wirklich ein Traum! Ist auf jeden Fall empfehlenswert.

      Naja, ganz so leicht fällt der Abschied nicht, zumal wir hier in einer besonders schönen Gegend leben. Aber auf Dauer ist es für uns einfach auch zu viel an Arbeit.
      Irgendwann muß man von allem einmal Abschied nehmen und da ist es besser, wenn man es beizeiten tut, als gezwungenermaßen ...

      Danke auch, daß ich im Lostopf bleiben darf - ich hatte Deinen Kommentar auch noch gelesen. Bin nur im Moment sehr viel unterwegs.

      Alles Liebe nochmal
      Sara

      Löschen
  6. Liest sich schon ein wenig wehmütig und ich staune, dass du in der Hängematte liegen kannst, habe da so meine Probleme.
    Die Akeleiblätter verfärben sich auch bei mir, ist aber jedes Jahr so und auch die Mahonie bekommt im Sommer immer mal herbstlich anmutende Blätter.
    Meine Stockrose ist dieses Jahr nicht gekommen, oder nur ganz winzig. Keine Ahnung warum.
    Hatte dir den Fotolink an die Mailadresse gesendet, mit der du kommentierst ich hoffe, dass sie angekomen ist, sonst melde dich einfach noch einmal mathilda7@freenet.de

    Liebe Grüße von Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mathilda,
      das verstehe ich jetzt nicht so ganz mit der Hängematte? Ich weiß jetzt nicht, welcher Art diese Probleme sind, aber ich bin auch nicht ganz schwindelfrei - doch das sanfte Schaukeln der Hängematte finde ich einfach wunderbar.
      Und ansonsten liegt es sich tatsächlich sehr bequem darin! Einfach mal ausprobieren! Ich hatte abear auch schon andere Hängematten, mit solchen Holzteilen an Kopf und Füßen - die funktionieren genauso gut. Nur in der abgebildeten kann man sich ein wenig tiefer legen bzw. halb bedecken, wenn man will - für Kinder ganz schön, wegen der Geborgenheit. Ich mag eigentlich die anderen lieber.

      Die Stockrosen sind bei uns auch erst spät gekommen. Vielleicht wachsen sie auch bei Dir noch.


      Und lieben Dank auch für den Link, den hab' ich gerade eben auch gesehen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥