Dienstag, 14. August 2012

Stinkmorchel?




Vor längerer Zeit entdeckte ich einmal in unserem nahen Wald eine Stinkmorchel. Das war ein wirklich eindrucksvolles Erlebnis, das ich dort dokumentiert habe.
Heute - im Scheine der goldenen Abendsonne wurde ich nun in unserem Waldgarten auf obiges Exemplar aufmerksam.

Und das ist nun der berühmte Kleine-Finger-Vergleich, damit man eine ungefähre Größenvorstellung des Objektes bekommt.

Die Stinkmorcheln scheinen viele Gesichter zu haben - so daß ich nun leider nicht genau weiß, um welche Art der Morchel es sich bei meinem Exemplar nun handelt. Unangenehm gerochen hat zumindest nichts. Die Morchel stand allerdings auch nicht mehr aufrecht. Ob aus Alterungs- oder anderen Gründen, entzieht sich jedoch meiner Kenntnis.



Lange Zeit verbrachte ich heute ruhend in der Hängematte. Es war wunderschön dort hinten im Garten! Besonders schön ist es in den frühen Abendstunden Mitte August, wenn das Licht golden und schräg von hinten in den Garten einfällt. Diese goldenen Momente werde ich auch später nie vergessen!


Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    das war wieder ein ganz besonders interessanter
    Post.

    Ich wünsche dir einen guten Abend und eine gute
    Nacht
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara, eine Stinkmorchel habe ich bis jetzt noch nicht gefunden, Dein Foto sieht aber interessant aus.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara :)

    solche goldenen Momente sind ganz wunderbar - kostbar und unvergeßlich. Selbst jetzt beim Lesen deiner Zeilen spür ich, wie schön das ist. Hach..ich liebe den Sommer :)

    Eine Stinkmorchel hab ich noch nie gesehen... toll, dass du eine bei euch im Garten entdeckt hast!

    Ich schick dir viele liebe sonnige Grüße, und lese jetzt mal noch zurück bei dir,

    Ocean

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sara,
    da die Stinkmorcheln bei uns im Garten zu unserem Verdruss ja leider immer wieder zuhauf nachwachsen, kann ich mit einiger Sicherheit sagen, dass dein Exemplar keine Stinkmorchel ist. Diese heißt nicht umsonst auch "Phallus impudicus". Sie hat einen fast reinweißen glatten Stiel und wächst aus einem Hexenei, das an ihrem Fuss meist noch als schleimiges Etwas zu erkennen ist. Und sie stinkt ganz fürchterlich. Ich vermute mal, dass deine Morchel eine ganz normale Speisemorchel ist - ohne Garantie! Und - liebe Ocean - Sara sollte froh sein, dass sie noch keine Stinkmorchel im Garten hatte *lach*.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Elke, für die Aufklärung! Ich hatte ja schon einmal eine Stinkmorchel im "richtigen" Wald gesehen und in meinem anderen Blog gepostet, was ich oben verlinkt habe. Nur wußte ich nicht, ob diese in verschiedenen Entwicklungsstadien evt. unterschiedliche Erscheinungsbilder einnehmen. Morcheln habe ich überhaupt noch kaum gesehen, die wachsen bei uns in der Gegend so ut wie nicht. Auch Stinkmorcheln sind extrem selten. Denn ich müßte es wissen, da ich oft die Wälder hier durchstreife.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥