Sonntag, 12. August 2012

Taubenkeule


Immer wenn ich so viele Federn im Garten liegen sehe,
mache ich mich auf die Suche nach etwas, das ich hoffentlich nicht finde . . . 


Aber leider ... 
. . . lag da doch wieder im hinteren Gartenteil - kurz hinter dem mittleren Teil des Gartens - diese Tauben-Keule :-(

Auf das, was dort hinten geschieht, haben wir leider kaum einen Einfluß  und es ist auch einfach Natur pur . . .  ein Fressen und Gefressenwerden - der Lauf der Welt, selbst wenn wir es uns anders und schönreden möchten . . . 

Und wer ganz starke Nerven hat, kann sich in diesem Blog ein Video angucken, wie so ein Sperber  über seine wehrlose Beute herfällt. Im Waldgarten sind die Entfernungen, was das Filmen anbelangt, viel zu groß!



Kommentare:

  1. Nun, fressen und gefressen werden, wäre ja nicht so als wären wir Menschen da anders.

    Nur weil wir unser herfallen über wehrlose Jungtiere hinter Betonmauern verstecken und es nicht sehen, finden wir das was Tiere zum überleben tun, nicht des Geschacks wegen, als schlimm.

    Ich mag unsere Tauben hier sehr, ein Pärchen brütet in den Fichten neben dem Haus, ein paar Bäume weiter wohnt ein Elsternpaar die dort ihr Nest haben.

    Beide sind ganz wunderbare Eltern und die Elstern verteidigen sogar ihre Jungen gegen Greifvögel.

    Und gegen einen Schwarm Schwalben der sich lärmend und im Sturzflug auf eine Weihe, einen Sperber oder einen Habicht stürzen, der Raubvogel hat dann keine Chance.

    Trotzdem bin ich ein klein wenig froh wenn ich Federn finde die auf eine erfolgreiche Jagd hindeuten, jeder will halt leben. Und auch Greifvögel haben hungrigen Nachwuchs der leider allzu oft auch umkommt weil missgünstige Menschen ihnen das Essen absprechen wollen oder sie vergiften.

    Und so ein Sperber kann halt nicht in den Supermarkt marschieren und sich den sauber abgepackten und gerupften Vogel einpacken lassen.

    Kleinvögel sammeln sich dann oft an den Rupfplätzen und sammeln die losen Federn ein um ihren Kindern ein Bett zu machen, es schläft sich halt in Daunen recht gut, das weiss auch Mensch.

    Wirklich grausam und abartig ist hingegen der jährliche Vogelmord in Italien und auf Malta wo die Vögel oft zum Spaß getötet werden, nur des Tötens wegen.

    Millionen Vögel, auch bedrohte Arten, fallen dann Netzen, Leimruten und Schrotflinten sowie Gift zum Opfer.

    Das ist sinnloses, menschliches Morden aus purem Spaß.

    http://www.nabu.de/tiereundpflanzen/voegel/vogelschutz/camps/malta/14619.html

    vom NABU und dem Komitee gegen Vogelmord gibt es hierzu Infos

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du schon recht. Wir erledigen das oftmals nur "eleganter" oder hinter den Mauern der Stadt, z.B. im Schlachthaus, wo es sonst keiner sieht, außer mal das TV ;-)

    Aber die sensible moderne Seele, die Haustiere als Kuscheltiere verherrlicht hat, ist eben erschüttert ob dieser barbarischen tierischen Grausamkeit! ;-) Du weißt sicher, wie ich es meine.

    Ich bin allerdings Vegetarier - nicht nur, weil mir die Tiere leid tun, aber auch!

    Und das von Dir beschriebene Phänomen finde ich auch immer sehr interessant, wenn eine Amsel z.B. wild flügelschlagend und auf die Katze einhackend ihre Jungen verteidigt. Da haben wir schon heftige Kämpfe gesehen.

    Doch es ist genauso, jedes Tier will leben, hat Junge und braucht Nahrung. Man muß das so sehen und darf das Ganze nicht verherrlichen. Der Mensch ist psychisch so robust nicht mehr, auch wenn er so tut oder nach außen hin scheint, denn sonst wären viele nicht so entsetzt, wenn so etwas geschieht!

    Genauso ist die seltsame Vorstellung, das Fleisch oder die Wurst, die heute in Mengen verkonsumiert werden, hätte nicht ciht wirklich etwas mit dem Tod eines Tieres zu tun. Es soll ja sogar Kinder geben, die die Vorstellung haben, Würstchen würden "auf dem Baum" wachsen. ;-)

    Du hast meine hunderprozentige Zustimmung - den Vogelmord in Italien finde auch ich grausam! Das ist so sinnnlos! Zumal wir wirklich genug zu essen hätten, wenn wir uns vegetarisch ernähren. Ich verstehe den Aufschrei nicht, wenn Fleisch mal knapp ist!

    Aber WO liegt nichts im Argen? Elefanten, Robben, Wale .... was wird da nicht alles sinnlos gemordet, von den Menschen und ihren Kriegen einmal ganz abgesehen .... doch auch Tiere können hinterlistig sein und ohne Hunger und Not andere Tiere töten. So ist also nicht nur der Mensch ein Sünder dieser Art ...

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥