Dienstag, 9. Oktober 2012

Letzte Apfelernte


Viel Äpfel sind es in diesem Jahr nicht - so als wollte der Garten, als wollten die Apfelbäume sagen ... Du hattest genug, jetzt gibt es nichts mehr, sieh zu, daß du dich davon machst ;-)

Obendrein haben einige Äpfel Hagelschäden. Das sind Löcher, die der Hagel geschlagen hatte und die später vernarbten, wie auf dem folgenden Bild zu sehen. So etwas haben wir noch nie erlebt!
Auf Obstplantagen wurden ganze oder große Teilernten vernichtet!


Der "Minister Hammerstein" hat in diesem Jahr ganz schöne, vor allem einmal genießbare, Äpfel. Zu gern hätte ich ihn ja mitgenommen. Aber ich werde mich wohl mit Edelreisern von ihm begnügen müssen. Wer soll ihn ausgraben und wieder einpflanzen?? Da streikt mein Mann dann wohl doch . . . zu anstrengend!
Auch wenn es kein wirklich großer Baum ist, aber der Stamm hat jetzt wohl auch schon 7 - 10 cm Durchmesser, die Krone ist üppiger als bei der Anpflanzung und er ist in etwa mannshoch. Theoretisch geht vieles ... und mit schwerem Gerät den Baum zu heben ist im Waldgarten leider nicht möglich mangels Zufahrtmöglichkeit dafür.



Die sind leider zu  hoch für mich - ohne Leiter . . . 


Und ab und an liegen solche Gebilde in der Wiese ;-(



Viel schaffe ich im Augenblick hier nicht mehr zu posten - aber vielleicht ergänze ich diesen Post später noch, da ich noch einige Bilder hätte - auch was die Quittenernte betrifft . . . 


Kommentare:

  1. Auch hier in Ontario, Canada gab es keine gute Apfelernte. Nach einem sehr milden Winter, blühten die Obstbäume zu früh und dann kam der Frost. In vielen Gegenden wurde die Apfelernte bis zu 80% vermindert. Ich habe Jonagold Äpfel, aber nur einen Korb voll.
    Esse sehr gern Äpfel und liebe Apfelkuchen:)
    LG Gisela.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie sich das doch ähnelt! Nur daß der Winter bei uns nicht gerade mild war.
      Und gerade Äpfel - ein wahrer Gesundbrunnen! So schade!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,

    vielleicht wollen dir einige Apfelbäume den Abschied erleichtern...

    Wir waren zufrieden mit unserer Apfelernte. Wir haben zwei junge Bäume (drei Jahre) und beide haben getragen, der eine zum ersten Mal.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann gut möglich sein. Manches war in diesem Jahr anders - gerade so, als sollte das so sein. Karger, magerer, anders als gewohnt ...
      Aber ich könnte so viel auch gar nicht mehr ernten, würde ich nicht schaffen.
      Schön, daß Ihr eine gute Ernte hattet, liebe Anke.

      Bis bald - auch wieder in Deinem Blog
      und alles Liebe
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,

    deine Äpfel sind verlockend.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara, für die Erntemengen, die ich gewohnt bin, finde ich es überhaupt nicht wenig. Hagelschäden hatte ich keine zu verzeichnen, obwohl es mehrmals gehagelt hat.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ... wir waren hier ja schon um Einiges mehr gewöhnt. Die "drei" Äpfel sind für unsere Verhältnisse hier wirklich nicht viel.
      Solche Hagelschäden hatte ich allerdings auch noch nie gesehen und selbst noch nie gehabt! Das waren halt auch schon sehr große Körner für diese Gegend!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,

    zunächst noch ganz liebes Dankeschön für all deine ausführlichen und interessanten Kommentare - ich hab alles genau und intensiv gelesen.. und würde dir liebend gern auch entsprechend antworten, aber leider ist es mir zeitlich nicht möglich, bitte entschuldige ... aber dafür möcht ich nun endlich mal wieder in Ruhe bei dir im Blog schauen und lesen kommen ;)

    Die Narben vom Hagelschlag sehen ja schlimm aus ... aber ich könnte mir vorstellen, die Äpfel schmecken trotzdem sehr lecker - besser als so mancher scheinbar makellose Apfel aus dem Supermarkt, der zig mal behandelt worden ist (weil die Kunden ja nur gutaussehendes Obst haben wollen) ..

    Bei uns ist die Apfelernte mehr als reichlich ausgefallen..also wir selber haben keine Bäume ;) aber was ich so in den vielen Obstwiesen sehe... eine Unmenge an Früchten! ja, und auch schon diese sehr braunen "obergärigen" Teile ..die leider ganz klar signalisieren..der Herbst schreitet voran und der Winter wird nicht mehr allzulange auf sich warten lassen. Ich könnte ja wirklich darauf verzichten ;)

    Quitten - das sind Kindheitserinnerungen für mich - wegen dem leckeren Quittengelee, das meine Mom immer gekocht hat. Überhaupt war ihre selbstgekochte Marmelade äußerst lecker :)

    Für dich und deine Lieben weiterhin ganz viel Energie und Kraft für den Umzug ..und viele liebe Grüße :)
    Ocean

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer so, wie es möglich ist, liebe Ocean. Alte Blog"hasen" kennen dieses Problem. Wer da noch zickt, wäre selber schuld *lach*
      Ich freu' mich auch über kürzere Kommentare und wenn es mal gar nicht geht, weiß ich ja, wie das so ist. Mir gehts nicht anders!

      Doch, die Äpfel schmecken wie immer. Es ist gut, daß diese Stellen vernarben, denn sonst würden die Äpfel wohl faulen.
      Die aus dem Supermarkt kaufe ich auch ungern oder gar nicht. Vor allem von so weit her wie aus Neuseeland ;-) Und was ich festgestellt habe, gerade von solchen Äpfeln flackern Allergien auf. Bei unseren und anderen Bio-Äpfeln habe ich da nie Probleme. Da kann doch irgendwas nicht stimmen! Zuviel Spritzmittel? Künstliche Wachstumshormone??? ...

      Hier in der Gegend kommen immer wieder Radler oder Fußgänger mit Teleskopstange und Pflücker und holen die Äpfel an den Straßen und Wegen herunter. Bevor sie verfaulen, finde ich das eine gute Sache! Die Bauern haben hier nichts dagegen!
      Nur von den Plantagen darf man natürlich keine mopsen.
      Inzwischen gibts hier auch Nachlese bei Kartoffeln.

      Marmelade esse ich ja nicht so sehr, aber es schmeckt schon lecker - meine Mutti kochte bis vor kurzem ja auch immer noch Quittengelee. Nur esse ich morgens Müsli o.ä. aus Gesundheitsgründen, aber auch weil es mir natürlich schmeckt und am besten bekommt. Nur selten mal ein Marmeladenbrötchen als Leckerei (mal was anderes ... bzw. solche kleinen Ausnahmen bestätigen die Regel ;-) )
      Danke für Kraft und Energie, beides werde ich noch brauchen können. Im Moment ist alles etwas viel mit Arztbesuchen, OPs (meine Mutter) und Umzügen (ein Sohn muß auch noch umziehen ...) - alles mal wieder auf einmal - da weiß man kaum, wo einem der Kopf steht ...
      Und ich hätte noch soooo viel hier zum Posten - doch wann????? ;-)
      Abends schaffe ich gelegentlich mal was, aber dann ist auch schon bald wieder Schlafenszeit ...

      Wir lesen uns ... und auch von mir viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara,

    ich kann sie förmlich riechen ... wunderbar. Bei dir läuft nun der Countdown, gell? Wie schnell auch die Zeit vergeht. Ich erinnere mich, als du mir davon geschrieben hast, dass du umziehen wirst. Nun ist es bald soweit.

    Alles Gute für dich und deine Familie.

    Liebe Grüße von der Waldameise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der läuft. Ich muß jetzt auch erstmal wieder Schluß beim Antworten machen, obwohl ich gestern spät noch bei Dir kurz reingeschaut habe, aber zum Kommentieren bin ich dann leider auch wieder nicht gekommen. Gleich gehts auch wieder los - bin im Moment fast ständig unterwegs oder packe ;-)
      Man kann es sich noch gar nicht vorstellen, aber nächsten Monat wohnen wir schon im neuen Haus. ;-)

      Liebe Grüße, danke und bis bald!
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥