Mittwoch, 3. Oktober 2012

Meine Herbstastern und Eure Kinder!!!


Viel Herbstastern habe ich bislang nicht. Im Waldgarten wuchsen noch überhaupt keine, als wir diesen übernahmen. Inzwischen habe ich es immerhin zu 2 oder 3 Stauden gebracht! ;-) Und diese werden selbstverständlich mit umziehen. Wenn mein Mann denn nochmals bereit ist, die schweren Aus- und Eingrabearbeiten auf sich zu nehmen.  Sonst müßte ich mir einen "Gärtner" nehmen. ;-)


Sie blühen wunderschön, ich möchte sie nicht mehr missen. Vor allem haben sie eine recht lange Blütezeit

Selbst in der Vase halten sie ewig lang, auch wenn kaum noch Wasser darinnen ist. So hat man das ganze  Jahr über Schnittblumen - auch zum Verschenken und ist nicht auf die "Gift"blumen aus den Supermärkten oder Floristikläden angewiesen. Ich verweise hier auch auf Flower-Label!
Das Flowerlabel oder Blumensiegel ist ein Gütesiegel für Schnittblumen, die unter Sozial- und Umweltstandards produziert werden. Das Siegel wird von dem gemeinnützigen Verein Flower Label Program e.V. (FLP) vergeben. (lt. Wikipedia)

Ich glaube, viele von uns machen es sich gar nicht bewusst, woher die ach so hübschen Schnittblumen so kommen und vor allem WIE sie produziert werden!
Denn die Hälfte der Blumen, die man in Deutschland kaufen kann, stammt aus Entwicklungsländern, wie Kolumbien, Ecuador, auch Afrika, Kenia oder Tansania von den dortigen Blumen-Farmen. Dort werden in ausbeuterischer Manier meist Frauen beschäftigt, oft auch Kinder!!!

Oder würdet Ihr EURE Kinder in einer Giftfabrik arbeiten lassen? Geschweige denn, daß Ihr sie nicht einmal arbeiten lassen würdet, würdet Ihr sicherlich in Panik geraten ob der Zustände, die dort herrschen, WEIL ES EURE KINDER SIND!!!

Ja, man kann ja alles so wunderbar verdrängen, alles nur, weil man die ach so schönen Blümelein doch so liebt! Und diese selbst zu Unzeiten, wenn hier nämlich gar keine blühen würden, z.B. im Winter, kaufen will. Mit Geld kann man sich eben alles kaufen, damit kann man sogar über Leichen gehen!!! Kinder-Leichen, wenn es sein muß . . .  

Sicher ist das längst nicht allen bewußt, das soll keine persönliche Anklage sein! Aber eben deshalb schreibe ich hier darüber! Damit das in unser aller Bewußtsein dringt und darin haften bleibt!



Meine Astern sind jedenfalls faire Blumen und wenn sie denn doch nicht mitziehen sollten, falls sich so kurzfristig niemand mehr findet, diese aus- und einzugraben, erfreuen sie eben unsere Nachfolger!



Vor dem Kaufen sollte  man sich also stets fragen:

Wo wächst mein Blumenstrauß?

 Und wer da glaubt, die Blumen kämen aus Holland, der täuscht sich! - Nun gut, sie gelangen wohl über die Niederlande zu uns, doch dieses Land fungiert vielmehr als der Verteiler des globalen Blumenhandels. Und 90 % der Schnittblumen werden importiert. In den Niederlanden sitzen sieben Blumen-Auktionshäuser und von dort werden Blumen aus aller Welt gehandelt und weiter exportiert. von hier (Quelle: TransFair)

fairfleurs sind bundesweit z.B. bei Kaiser's, Tengelmann, Edeka im Südwesten der BRD und auch bei Budnikowski in und um Hamburg zu bekommen!

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    wenn man über alles informiert ist, ändert sich
    die Einstellung.

    Eine gute Nacht wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das will ich hoffen, liebe Elisabeth. Es gibt aber Leute, die verdrängen das und scheren sich einfach nicht drum. Schade, daß solchen die Augen nicht wirklich geöffnet werden können.
      Ich verstehe ja, wenn man nicht Hals über Kopf seine Gewohnheiten so plötzlich ändern kann. Aber man sollte schon dran arbeiten, wenn man weiß, was sich da abspielt!

      Herzliche Grüße, gute Nacht
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara
    ich habe das mal im Fernsehen gesehen udn auch dass sie ziemlich giftig sind sogar die Hollandblumen aus den Billigläden. Ich kaufe lieber keine wie solche die ich nicht weis woher sie stimmen!
    deine Herbstastern also ich drücke dir die Daumen dass dein Mann noch mal die Arbeit auf nimmt und sie ausbuddelt...die sind aber auch wirklich wunderschön!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die riechen auch oft nicht gut!
      Es ist besser, man bezieht sie aus heimischen Quellen, vom Wochenmarkt vom Bauern, vom Feld ...
      Ob im Winter wirklich Schnittblumen sein müssen und wenn, dann eben faire Blumen! Denn das geht durchaus!
      Ja, ich hoffe auch, daß er die Arbeit nochmals auf sich nimmt. Es war schon recht anstrengend für ihn, aber ich darf gar nicht mehr graben - leider - habe früher sogar dicke Bäume per Handsäge gefällt ;-)

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Eine violette Herbstaster habe ich aus dem Garten meines Vaters und eine kräftig pinke wurde von mir selbst angeschafft. Das sind genau die richtigen herbstlichen Farbtupfer im Beet.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥