Mittwoch, 14. November 2012

Da schau'n mer mal . . .



Sie kommen, die kleinen Süßen und das jeden Tag pünktlich wie die Uhr! :-)

Na, das hat doch schon ein bißchen mehr Nähe als die Bilder aus dem Waldgarten, gell, die aus ziemlicher Entfernung aufgenommen werden mußten. So macht Fotografieren Spaß!
So geschehen am 13.11. um 10.09 Uhr - also gestern . . .
Wobei das kleine Vogelhäuschen vorm Haus im Vorgarten des Waldgartens ja nicht ganz so weit weg hing.


Die bunten Blätter lichtete ich heute um 16.59 (identisch also mit dem heutigen Postdatum) ab während einer Laubfege - und Pflanzaktion. Denn der stärkere Frost oder Schnee lassen nun nicht mehr lange auf sich warten. Wir haben heute Abend(es ist jetzt nach 23 Uhr - nur die Post-Uhrzeit soll unbedingt mit der Realität - also dem Bilderaufnahmezeitpunkt - übereinstimmen!) dicke Suppe - total nebelig! Da braucht es für eine Autofahrstrecke mehr als doppelt so lang!


Die Sonne fällt um diese Zeit schräg in den Garten ein und beleuchtet das noch vorhandene Blattwerk wunderschön. Bald wird nichts mehr davon übrig sein. Außerdem mußte ich diese Sträucher unterwärts ein wenig beschneiden, da ich sonst dort keine Blumenzwiebeln hätte setzen können.Denn es macht wenig Freude, ständig Gestrüpp ins Gesicht zu bekommen. Aber das wächst ja wieder!
Man beachte die Wildkräuter zu Füßen des folgenden Strauches! Dieser Garten ist sehr reich an Wildkräutern, was man auf den ersten Blick nicht unbedingt wahrgenommen hat! Scharfgarbe, Hirtentäschel,  Scharbockskraut, Gundermann, auch Giersch, der vom Nachbarn herüberdringt, aber (noch) wenig (ich werde versuchen, ihn im Zaum zu halten!), Spitzwegerich, Breitwegerich, Plantago media, Brennessel, Löwenzahn, Günsel, und Petersilie sowieso ;-)... sicher habe ich noch manches vergessen . . . -) Und das ist das Erfreuliche daran, wo man auch hinkommt, es sprießen die Wildkräuter/Heilpflanzen meist von ganz allein!:-) Ihnen galt meine größte Sorge!



Und all diese sind jetzt unter der Erde und ich hoffe, im nächsten Frühjahr werden sie uns erfreuen - neben den anderen, die schon im Garten waren und die jetzt teilweise schon vorwitzig ihre dünnen grünen Ärmchen aus dem Boden strecken. Ich lasse mich überraschen! Von Null auf Garten - ich hoffe, das funktioniert alles so, wie ich es mir dachte!




Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    Vögel können sich an die Futtergaben schnell gewöhnen. Bei uns zu Hause "wohnen" zwei Amselmännchen, die erwarten von meinem Mann eine morgendliche Gabe vor der Küchentür. Noch finden sie ja einiges in der Natur, aber warum schwer machen, wenn es auch leichter geht.

    Der Bodenfrost kommt nun mit Macht, in Berlin waren es -2 Grad heute früh. Der Himmel ist grau, deshalb freut man sich über ein paar Lichtstrahlen, wenigstens auf Fotos.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    ich wünschte, ich hätte einen größeren Garten, würde gern mehr Nutzpflanzen haben, vielleicht ist es nur ne Phase.

    Du hast tolle Bilder gemacht, ich bin gespannt, wie es im Frühling wird.
    LG
    Taty

    15. November 2012 15:52

    AntwortenLöschen
  4. Wie es aussieht, hattest du heute erfreulicherweise Sonne. Hier in Frankfurt war's kalt und finster. Bei 4°C hat die Gartenarbeit keinen großen Spaß gemacht. Aber es gibt immer noch was zu tun. Schön, dass sich die Vögel bei dir nun auch schon eingestellt haben.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Das Meisenflugfoto ist ja genial!!!!
    Schon faszinierend wie pünktlich die imemr sind, das hat mich auch völlig erstaunt. hihi
    So süße Frechdachse....
    Da warst Du aber fleissig mit Zwiebeln setzen.
    Meine Packung einer bunten Mischung mit 150 wartet immer noch darauf eingegraben zu werden... *Schäm & gesteh*
    Alle sLiebe, MamaMia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara, ich bin leider noch nicht dazu gekommen, nachzusehen, ob das Futter im Vogelhäuschen bereits weniger geworden ist. Aber morgen soll es wieder schönes Wetter geben, dann kann ich mal einen Blick drauf werfen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. liebe sara,

    schöne fotos hast du gezeigt!
    und auf die überraschung, wann und wo WAS im frühjahr aus der erde kommt, freu ich mich jedes jahr auf´s neue.

    diesen herbst haben wir hunderte von ausgebuddelten blumenzwiebeln aller art geschenkt bekommen.
    die konnte man einfach nicht einzeln in die erde bringen.
    jetzt bin ich noch gespannter als sonst, was sich im frühjahr tut.

    liebe grüße
    gaby

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sara, lieb die Meisen, sie danken es einem.
    Und deine Fotos sind toll!
    ALles unter Dach und Fach....da kommt Vorfreude auf auf die nächsten Blüten im Frühjahr.
    Ich habe heuer keinen Neuen mehr gepflanzt.
    (Platzmangel)
    Mal sehen, was von den Alten wiederkehrt.
    Liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Bilder!
    Ich freue mich auch immer über den gefiederten Besuch auf unserem Balkon :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥