Freitag, 22. März 2013

Auf der Mauer, auf der Lauer . . .



Ei, wer macht sich denn da aus dem Staube . . .

Die Amsel hatte mich herbeigerufen . . .


Und als ich von oben aus dem Fenster blickte, entdeckte ich einen dicken weiss-roten  Katzenkopf auf der Terasse unter der Blumenbank


Tja, das Warten hat sich leider nicht gelohnt . . .



Daß einem die Menschen auch immer alles versauen müssen! ;-)



Kommentare:

  1. Bei uns schleichen die Miezen auch durch den Garten.... Ärgerlicherweise machen die immer in unsere Kiesterrasse... Wenn das unser Hund machen würde gäbe ein Riesengeschrei, aber naja muss ich wenn der Frühling da ist wieder ein bisschen sieben ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Eigenartig, nicht! Aber ich mag Katzen-Kot genauso wenig im Garten haben wie jeglichen anderen Kot. Schon die Vögel machen sehr viel Dreck. Das nehme ich billigend in Kauf, da es an der Terrasse ist, die man im Frühjahr dann ausgiebig schrubben kann. Außerdem wird sie denn noch mit dem Kärcher behandelt (aber bei uns nicht aus kosmetischen Gründen sondern aus praktischen - damit man nicht unnötig Schmutz ins Haus schleppt, der in dem, was aus den Fugen wächst, allzu gern haften bleibt.) Und danach kommt der Flämmer in Einsatz. ;-)
    Hört sich nach "absolut keimfrei" an, aber soooo ist das nicht! Nur übertragen Tiere eben auch viele Krankheiten und man muß sich da nicht unnötig einem Risiko aussetzen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥