Donnerstag, 4. April 2013

Wer kennt diese Vogelplakette? Mikrochip?


Das war mal wieder eine nette Abwechslung heute beim Blick aus dem Fenster ...
Was diese Kennzeichnung bzw. der Mikrochip? wohl  zu bedeuten hat? Doch ging ich eher davon aus, daß ein Chip unter der Haut getragen wird? Un diese Transponder sind doch auch eher ziemlich klein.

Bislang habe ich immer nur beringte Vögel gesehen . . . und hier fand ich auch gerade, daß Raben scheinbar nicht beringt werden dürfen . . . zu welchem Zwecke dient also diese Plakette oder wie immer man das Anhängsel benennen kann . . . ??

Vielleicht verbirgt sich dahinter ja sogar ein Peilsender, wer weiß das schon so genau . . . 

Wer mir allerdings meine Frage beantworten kann, darf dies gern und jederzeit hier in den Kommentaren tun!

Was sagt mir der Ring am Vogel?

EURING Bird Ringing Databank 
 
Max Planck Institut für Ornithologie

Und viel mehr als immer nur die Vögel, die regelmäßig unseren Garten bevölkern oder Himmel und Wolken, kann ich im Augenblick leider noch nicht zeigen, es wäre doch immer dasselbe in Grün. ;-) Da bietet so ein außergewöhnlicher Anblick wie heute dann doch ein wenig Abwechslung in dem grau-braun-grün-weissen Allerlei. ;-)

Aber an dieser Stelle möchte ich dann gleich auf eine neue Seite hinweisen, die ich begonnen habe, um eine andere dafür in eine schon Vorhandene zu integrieren.

Da waren's auf einmal Zwei . .  .



Das kecke Rotkehlchen - stets ein gern gesehener Gast . . .


Der Buchfink ist mir ausnahmsweise mal ganz gut gelungen


Ein Spatz mit einer besonderen Rückenzeichnung. Ich nehme jedoch an, daß er dort Federn verloren hat, die erst nachwachsen müssen ...


Denn sonst schauen diese Vögel am Rücken doch durchgängig braun-getigert aus.



Und ob dieses Zeisig-Pärchen bald für Nachwuchs sorgen will?




Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    mit dir warte ich auf die Beantwortung deiner
    Frage.

    Einen guten Nachmittag wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sara,
    Flügelmarkierungen sind wirklich selten. Gesehen habe ich das nur bei Greifvögeln, Krähen sind mir neu. Der Sinn ist, dass man die Identität des Vogels leichter als mit einem Ring erkennen kann.
    Bei euch wird vielleicht irgendwo eine Untersuchung an Rabenkrähen durchgeführt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ach, schau mal, was ich gefunden habe:
    http://www.nabu-braunschweig.de/faunistik.htm

    Dr. Jochen Wittenberg „Langzeituntersuchungen zur Ökologie der Rabenkrähe – Ergebnisse aus 50 Jahren Feldforschung einschließlich 40 Jahren Markierung mittels Flügelmarken“

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sara,
    es gibt tatsächlich bei Rabenvögel solche Flügelmarken, damit die Vögel auch im Flug zu identifizieren sind. Wozu das gut sein soll, weiß ich nicht, aber während sich manche Krähen massiv vermehren, gibt es wohl auch Landstriche, wo sie eher gefährdet sind. Der BNA (Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz) hat einen Geschäftsführer namens Lorenz Haut. Auf ihn bin ich gestoßen, als ich Vogelmarkierung und LR gegoogelt habe. Aber ob das Eine mit dem Anderen wirklich was zu tun hat, weiß ich nicht.
    LG - Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ja, eigentlich habe ich auch nicht viel mehr als Gartenvögel an der Futterstelle zu bieten. Mein Gartenblog hat in diesem Jahr nicht viel mit Gartenarbeit zu tun. Hoffentlich wird es bald anders.
    Eine Flügelmarkierung an Rabenvögeln habe ich bisher nicht beobachtet. Elke liefert die passende Erklärung,die ich sehr interessant finde.
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥