Sonntag, 26. Mai 2013

Geheime Einblicke, Taschentuchbaum und Katzen auf dem Dach ~~~




Vom gestrigen Ausflug mit Spargelessen habe ich ein paar Bilder mitgebracht, die auch Gartenfreunde lieben werden. Leider fing es gegen Mittag wieder an zu regnen, so daß wir unseren Ausflug nicht so lange wie geplant ausdehnen konnten. Dazu versagte meine "alte" Kamera auch noch ihren Dienst, so daß ich die Fotos nur noch mit dem Smartphone machen konnte. Die Neue hatte ich mich noch nicht getraut mitzunehmen. Ich muß mich erst einlesen in die dicke Anleitungs-Broschüre. Sonst macht das für mich keinen Sinn. Mit Automatik will ich nicht fotografieren, das ist mir zu wenig. Meine Ansprüche sind höhere!

Heute regnet es übrigens den ganzen Tag schon . . . dabei wäre ich so gern hier hingefahren. Doch das macht nun wirklich keinen Spaß, wenn das Ganze buchstäblich ins Wasser fällt. ;-)

Das also ist der Taschentuchbaum (Davidia involucrata), auch Taubenbaum genannt. Ist er nicht wundervoll???!!!  Seine weißen Hochblätter (die nicht die Blüten sind!) bieten einen großartigen Blickfang um diese Zeit. Ach, was hätte man nicht gern alles in seinem Garten! ;-) Doch es ist auch schön, immer wieder Entdeckungen in anderen Gärten zu machen. Alles muß und kann niemand in seinem Garten haben!
Ein wenig ähnelt der Taschentuchbaum übrigens dem Asiatischen Blumenhartriegel.




Genauso wie den Blauregen . . . es war eine schöne Zeit mit ihm im Waldgarten, aber noch einmal möchte ich weder einen Blauen noch einen Weissen -Regen! ;-) :-)
Diesen entdeckten wir unterwegs - auch mal eine Idee . . .


Überall blühte der Rhododendron so prachtvoll.



Ein Stück weit vor diesem Pracht-Rhododendron Schwertlilien . . .



Ein Farn-Garten ist auch nicht zu verachten, besonders, wenn dieser so herrlich sattgrün ausschaut wie hier.


So eine Art Palmengarten mit Weide in der Mitte, auf der Hahnenfuß sprießt, der von den lieben Tierchen ganz sicher verschmäht wird.


Die Blüten des giftigen Spindelstrauches bzw. Paffenhütchens erinnern mich immer irgendwie ein wenig an die der giftigen Zaunrübe.




Als wir an diesem Haus vorbeigingen, hörten wir ein erbärmliches Miauen. Da hat sich wohl jemand verlaufen und wußte nicht, wie vom Dach wieder hinunterkommen. Es war auch durch den Regen allzu rutschig dort oben. Aber wie sie da überhaupt hochgekommen ist??


All diese vielfältigen Eindrücke liebe ich so - auf dem Land . . . 
Und natürlich auch das gute Essen - doch in unserem Falle vegetarisch . . . 


Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    überall das gleiche Lied:
    Regen, Regen, Regen...

    Einen guten Abend wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara
    Das muss ja ein wirklich toller Ausflug gewesen sein, auch wenns regnete ... grrrrrrrr.
    Einen Taschentuchbaum hab ich auch mal gesehen. Der ist ja wirklich sehr beeindruckend mit diesen riesigen "Lappen"Blüten. Hoff, die Katze hat den Weg vom Dach runter auch wieder gefunden.
    Mmmmh, Spargel ... ich liebe ihn.
    Hab einen guten Start in die neue Woche und sei lieb gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    da bin ich dir gern gefolgt und habe wieder einige
    Pflanzen kennengelernt, die mir bislang unbekannt waren.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. den Taschentuchbaum bewundere ich immer in meiner Staudengärtnerei in Kronshagen ein wunderbarer Bazm, aber er wächst sehr langsam und die Weißen Hochblüten sind nur viel zu kurze Zeit
    aber da erfreue ich mich auch in und an anderen Gärten...

    Herzliche Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥