Samstag, 8. Juni 2013

Ein gelb-getigerter Falter


Dieser ca. 1,5 cm kleine Falter wuselte heute Morgen in unserer Wiese im Bereich der Weide herum. Ich kenne ihn nicht und muß selbst auch erst nachschlagen - bei Gelegenheit einmal . . . wenn mir jemand zuvorkommt, darf er das gern . . . ich werde den Namen des Schmetterlings dann hier nachtragen.


Die Aufnahmen mußten schnell entstehen, daher verwende ich für solche Zwecke nach wie vor die Sony oder mein Smartphone. Nur falls jemand sich über die Bildqualität wundern sollte . . . 


Das das Gänseblümchen zu den Heilpflanzen zählt, dürfte sicher den meisten Natur- und Gartenfreunden bekannt sein. Wir verwenden es auch gern im Salat.

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    auf Anhieb weiß ich es auch nicht.

    Liebe Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht nichts, lieb Elisabeth. Hast Du einen solchen denn schon einmal gesehen?

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Liebe Sara,

      das ist schwierig, ob es der gleiche Falter war oder nur ein ähnlicher.

      Alles Liebe
      Elisabeth

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    so einen Falter habe ich auch noch nicht gesehen.
    Wenn er nicht so groß wwäre, würde ich sogar auf eine
    Mottenart tippen.
    Ich weiss, dass das Gänseblümchen heilwirkung hat.
    Ich verwende es - wenn auch nur sehr sparsam - ebenfalls im Salat.
    Einen sonnigen Samstag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, so groß war er eigentlich auch nicht und sein Flugverhalten ähnelte dem einer Motte, jetzt wo Du es sagst, geht es mir auf. Und der Motten gibt es ja so einige ...
      Werde einmal googeln ... Du könntest doch recht haben.

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Hallo, liebe Sara,
    der Falter sieht wirklich zauberhaft aus, wie eine zarte Blüte! 1000 Dank auch für deine sehr treffenden Zeilen bei mir..........ja, da muss ich dir vollkommen recht geben.........es ist einfach zu viel von allem! Und die wenigsten machen sich Gedanken, woher die Dinge kommen, wichtig ist doch nur dass es möglichst billig ist! Das Leid der Tiere ist unermesslich, aber damit möchten die wenigsten konfrontiert werden.........würde ich angesichts dieser Verbrechen schweigen, würde ich die Achtung vor mir selbst verlieren. Eigentlich hätten die Menschen ja alle Chancen es stetig besser zu machen, aber das Gegenteil ist der Fall......mal sehen, wohin dies langfristig führt. Ich wünsche dir ein herrliches Sommerwochenende (werde nun in meinem Garten buddeln) und schicke ganz liebe Grüße,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!:-)
      Ach, liebe Jade, wenn doch alles so einfach wäre . . .
      Ein Zuviel macht einfach auf Dauer krank, ich hab' es selbst erlebt. Und hat uns der Herrgott nicht eben das mit auf den Weg gegeben, zu unserem Schutz? Doch wir maßen uns an, zu sagen, ER würde uns alles verbieten wollen, gerade so, als gönnte er uns das alles nicht. Doch Gier, wie man diese Verhaltensweise nennt, sei sie bewußt oder unbewußt, tut niemals gut.

      Und da denke ich gerade dran, es gab einmal eine Zeit, in der "billig" als eben das galt, als billig, fast unwürdig. Heute ist es genau andersherum. Wenn auch in anderem Sinne, nämlich möglichst Top-Qualität, möglichst "billig". was besonders frevlerisch ist, denn das geht immer zu Lasten von Schwächeren.

      Aber ich möchte mich keineswegs zu etwas Besserem aufschwingen, so als würde ich alles richtig machen - davon bin auch ich noch weit entfernt! Denn solches wurde mir schon von irgendjemand angelastet ... Es ist auch schwierig, zu diesen Themen öffentlich im Internet zu schreiben. Im persönlichen Gespräch könnten viele Mißverständnisse beseitigt werden, die in der internetten Interaktion durch das Fehlen von Mimik/Gestik/unmittelbare Rückmeldung leider fehlen.

      Selbstkritik und beständige Selbstbeobachtung gehören dazu, die immer wiederkehrende Reflektion des eigenen Verhaltens, um sich und sein Handeln mit der Zeit zu verändern ... doch das ist anstrengend und mancher mag den Realitäten vielleicht nicht ins Auge schauen, aus Angst? Weil er dann die Wahrheit sehen könnte?? Weil dann die Leere ANDERS gefüllt werden müßte? Doch womit??

      Zumindest bei der Ernährung haben wir geschafft, konsequent zu bleiben. Mich ekelt es schon lange vor Lebensmitteln die nicht redlich erzeugt wurden. Ich müßte immer an die Tiere beim Essen denken, immer an die armen hungernden schuftenden Kinder in fernen Ländern, da könnte ich nicht guten Gewissens essen und/oder genießen.

      Ich will nicht BILLIG essen sondern gute, wertvolle Lebensmittel. Und ich glaube außerdem auch an den Spruch "du bist, was du isst" . . . Dazu fiele mir noch viel mehr ein, auch markante Stellen aus der Bibel, wie die

      http://bibel-online.net/buch/elberfelder_1905/daniel/1/#12

      Versuche es doch mit deinen Knechten zehn Tage, und man gebe uns Gemüse zu essen und Wasser zu trinken; 13 und dann mögen unser Aussehen und das Aussehen der Jünglinge, welche die Tafelkost des Königs essen, von dir geprüft werden; und tue mit deinen Knechten nach dem, was du sehen wirst. 14 Und er hörte auf sie in dieser Sache und versuchte es zehn Tage mit ihnen. 15 Und am Ende der zehn Tage zeigte sich ihr Aussehen besser und völliger an Fleisch als dasjenige aller Jünglinge, welche die Tafelkost des Königs aßen. 16 Da tat der Aufseher ihre Tafelkost und den Wein, den sie trinken sollten, weg und gab ihnen Gemüse. 17 Und diesen vier Jünglingen, ihnen gab Gott Kenntnis und Einsicht in aller Schrift und Weisheit (Hesekiel 28.3)

      Nach meinem Empfinden sind ohnehin ca. 3/4 aller im Supermarkt angebotenen Nahrungsmittel dem Menschen unzuträglich. Die Kollath-Tabelle ist für mich da eine Art Richtschnur

      http://www.vollwertleben.info/html/kollath-tabelle.html

      Und da sind wir links in der Tabelle wieder bei den natürlichen und mechanisch veränderten wirklichen Lebensmitteln, die uns gut tun, wie es seit eh und je war. Nur der Oberschlaumeier Mensch mit seiner tollen Technik (ich will ja nichts sagen, denn ich nutze so manches auch sehr gern ...) hat alles verfeinert, verkünstelt im guten Glauben, daß er alles immer noch besser macht oder nur aus Profit? Ich möchte es - fast - nicht glauben ... denn ich glaube doch immer noch an das Gute im Menschen . . .

      Ja, es ist zuweilen ein weiter Weg, bis man zu dieser, unserer Erkenntnis gelangt, liebe Jade. Bei mir war dies auch erst durch Krankheit der Fall ...

      Liebste Grüße und hab' ganz lieben Dank für Deine Antwort sowie noch einen schönen Sonntag - auch im Garten ...
      Sara

      Löschen
  4. Ein wunderschöner Falter. So einen habe ich noch nie gesehen.

    LG Grace von www.zeit-fuer-dich.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Grace!
      Ich auch noch nie. Es ist immer wieder eine große Freude, Neues im Garten und in der Natur zu entdecken und ich muß sagen, ich entdecke in jedem Jahr neue Pflanzen, neue Tiere, wo ich doch schon glaubte, "alles" zu kennen, was man in unseren Breiten so kennen kann ...

      Herzliche Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥