Dienstag, 15. Oktober 2013

Katzenliebe


Auch schon mehr als 10 Jahre alt ist das schneeweisse Kätzchen meiner Mutter. Oft besuche ich die liebe Kitty und erfreue mich an ihrem sanften Wesen.
Noch nie hat Kitty gebissen oder gar gekratzt - im Gegensatz zu den anderen Katzen, die meine Mutter schon besaß. Wirklich erstaunlich!

Diese Getigerte, die schon lange im Katzenhimmel ist, weilte 16 Erdenjahre auf dieser Welt. Sie war auch lieb, kratzte aber doch schon einmal . . . Beide waren lange Zeit unzertrennlich, bis der Tod sie schied. Oft wurde ihrer in diesem Blog gedacht.



Weniger gern mag ich es jedoch, wenn Katzen unseren Garten verschmutzen! Denn wir sind da einem solchen Übeltäter auf der Spur. Wenn man täglich große eher atypische Haufen von solch einem so genannten Freigänger findet, die man entsorgen DARF, dann ist das wirklich nicht mehr schön! Schließlich entleeren wir unseren Toiletten-Inhalt auch nicht in die Gärten anderer Leute. Ich wollte einmal sehen, wenn wir das täten ... von daher finde ich die Einstellung - Katzen seien ja "nur" Tiere und man hätte das Ganze als "guter" Nachbar klaglos zu entfernen, mehr als anmaßend!

Ich liebe Katzen wirklich sehr, aber eine solche Einstellung kann ich absolut nicht teilen. Wer eine Katze sein eigen nennt, sollte auf seinem eigenen Grundstück für ein Katzenklo sorgen oder seine Katze im Haus halten! Klarere Worte kann es dafür nicht geben!
Wir sehen nicht ein, den Kot für andere Leute zu entsorgen, nur weil diese zu faul dazu sind!!!

Nun habe ich nach Informationen gesucht, ob es da eine rechtliche Handhabe gibt.


Und selbst wenn solche Klagen bislang erfolglos gewesen sein  mögen (obwohl es auch andere Urteile gab), so möchten wir so etwas dennoch nicht hinnehmen. Wenn das Tier jedes Mal beim Verrichten seines "Geschäftes" in unserem Garten fotografiert wird, muß der Halter handeln. Entweder er kommt täglich in unserem Garten, die Hinterlassenschaften zu entfernen oder aber wir werfen ihm das Zeug über SEINEN Zaun!