Freitag, 6. Dezember 2013

Nikolaus und Orkan Xaver

GBPicsOnline

Der Sturm war bei uns weniger arg, als angenommen. Sogar unser Weihnachtsmarkt wurde geschlossen. Herumfliegende Gegenstände oder Dachziegel können tödlich sein. Dennoch waren die Warnungen berechtigt, man weiß schließlich vorher nie.... doch mit Kyrill [2007] (ich hoffe, die Fotos von damals kann ich einmal hier zeitlich rückversetzt nachposten) ist dieser Sturm - zumindest was unsere Region betrifft - überhaupt nicht zu vergleichen!

Etliche Vogelbeeren waren bei uns straßenseitig heruntergekommen. Da gibt es wieder jede Menge zu fegen. ;-) Ich frage mich, wieso ich die Vögel eigentlich SCHON füttere??? ;-) Und warum man diese Bäume an solchen Straßen anpflanzt, wenn die Beeren von der lieben Vogelwelt doch nicht in DEM Maße angenommen werden!??


Auch bei der Weide hat der Sturm (von Orkan möchte ich hier nicht reden - so stark war er nicht ...) es nicht geschafft, sämtliche Blätter herunterzupusten. Das wird noch bis zum Januar so gehen mit der Laubfegerei ;-)



Und kahl schauts jetzt den Zaun entlang aus ... alles, was blühte, ist nun entweder fort oder sieht grün-grau-braun aus ... wie immer um diese Zeit . . . 
Dann und wann steht außerdem da ein seltsam vermummtes "Männchen" - hier ist es eine Rose Westerland, die ich vorn an der Zaunecke, die an den Vorgartenrasen grenzt, gepflanzt habe.




Ab und an grieseln kleine Schneeflöckchen durch die Luft, doch sie bleiben nicht liegen ... es sieht nass auf der Straße aus.