Montag, 6. Januar 2014

Letzter Termin: Stunde der Wintervögel!



Meine "Stunde der Wintervögel" begann heute um 10.45. Anders hatte ich keine Zeit, wenn auch dieser Zeitpunkt, was Vogelbeobachtung betrifft, ein wenig ungünstig ist. Denn bekanntlich stellen sie sich im Laufe des frühen Morgens, auch mittags und am späten Nachmittag , wenn es dämmert, an der Futterstelle ein, um sich noch einmal zu sättigen.


So kann ich nicht mit viel Vögeln aufwarten, allerdings gab der Sperber, den ich als Ersten sichtete, überhaupt erst den Ausschlag, jetzt gleich noch mit der Vogelzählung noch zu beginnen. Denn eigentlich habe ich gar nicht mehr vorgehabt, überhaupt mitzumachen. Zu knapp ist inzwischen das Zeitfenster für solche Sachen.

Den Sperber konnte ich dann leider nicht mehr fotografieren, denn bevor ich noch den Apparat zur Hand nehmen konnte, verflüchtigte er sich. Sehr schade! So bleibt nur das Clipart ganz oben . . . wenngleich es sich bei der Zeichnung auch um einen Falken handelt. Im Waldgarten wiederum suchten uns Bussarde heim.

Und wenn ich das System auch immer noch nicht so recht verstehe. Denn wozu gibt es einen Zählbogen, wenn dann letztendlich doch nur die höchste Anzahl Vögel einer Art, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen waren, zählt?? Demzufolge müßte ich ja jeden einzelnen Pulk Vögel, der sich jeweils einstellt, separat in einer Strichliste aufführen, um durch späteren Vergleich herauszufinden, zu welchem Zeitpunkt sich die höchste Anzahl eben dieser jeweiligen Art eingestellt hatte! ;-)



Aber was solls. Auf einem Haufen befanden sich bei mir dann immer 4 Blaumeisen, die sich nach 2 Kohlmeisen einstellten, die aber wegflogen und nicht wiederkamen.
Und dann begann es, als noch eine Viertelstunde Beobachtungszeit war, zu regnen . . .

So blieb die Ausbeute leider gering.

Und da sah es vor einer Weile doch DEUTLICH anders aus .... Spatzen über Spatzen . . .




So aber - mit nur 6 Meisen und einem  Sperber lohnt die Teilnahme eh nicht. Es war eben auch der falsche Zeitpunkt. ;-)

Danke auch an dieser Stelle noch für die Neujahrswünsche! Ich habe mich darüber sehr gefreut, war aber zeitlich nicht in der Lage, alle Blogs zu besuchen und jedem persönlich zu danken.

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    ich wünsche dir weiterhin viel Freude mit deinem Waldgarten.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      den Waldgarten haben wir doch schon lange nicht mehr. Dennoch danke!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    freu Dich doch einfach an unseren gefiederten Freunden - Zählen und eine Liste führen artet ja in Stress aus! Ist Dir auch aufgefallen, dass die Stare immer noch da sind?
    Einen schönen, stressfreien Tag wünscht Dir Frieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, klar, liebe Frieda. Aber das Ganze hat letztendlich einen Sinn und ich hätte schon gern mitgemacht. Nur muß man sich auch 1 Stunde Zeit nehmen können zu den vogeldisponierten Zeiten. Die habe ich im Moment einfach nicht.

      Stare sind bei uns schon lange nicht mehr. Auch wenn der Winter sehr mild ist. Wo hast Du sie denn beobachtet?
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Hach, wir haben das Vogelhaus noch immer nicht aufgebaut. Ich glaube, das wird auch heuer nichts mehr, es ist irgendwo in den Wirren der Garage verschollen...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich, liebe Kathrin. Manchmal tuts auch ein Tellerchen mit Futter. Einige Vögel fressen bei uns grundsätzlich lieber am Boden. Obwohl ich da immer so meine Bedenken habe wegen der Katzen ....

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    solche Zählungen finde ich auch seltsam. Es werden ja manche Vögel bestimmt mehrmals in der Stunde vorbeikommen. Interessant ist also eher, welche Arten vorbeikommen. Bei mir gibt es im Moment nur Meisen, Spatzen und Amseln vor dem Haus.
    Die besten Wünsche zum neuen Jahr auch an dich,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      danke zuerst für die lieben Wünsche, die ich hiermit gern auch an Dich weitergebe!
      Ja, die Zählung finde ich, was das betrifft, auch recht seltsam. Mir will der Sinn der Beschreibung nicht eingehen, aber vielleicht verstehe ja nur ich es "falsch"?

      Im Augenblick sieht es bei uns in Sachen Vögel eher trostlos aus. Bis auf den Sperber, der sich gelegentlich einmal blicken läßt, Meisen und Spatzen. Nicht einmal Drosseln bzw. Amseln. Wäre es kälter, ergäbe sich natürlich ein ganz anders Bild.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Na toll, jetzt ist der ganze Kommentar weg, weil der Akku die Grätsche gemacht hat *grummel*

    Also in Kürze nochmal:

    Liebe Sara,
    ich habe leider Deinen Hauptblog nicht mehr gefunden - hast Du ihn gelöscht??

    Die Vogelzählung ist interessant, leider kann ich nicht mitmachen, weil die Vögel unten im Garten zu weit weg sind. Ich versuche, sie durch Samen tragende Pflanzen, die ich stehen lasse und Früchte, die ich an den Sträuchern dran lasse, zu füttern - die Nachbarin füttert ja noch normales Futter.
    In unserem neuen Garten wäre es mal interessant, zu sehen, welche Vogelarten dort hinkommen, denn dort ist es wirklich ein Paradies mit den vielen Hecken und Früchten dran.

    Ich wünsche Dir noch nachträglich ein gutes Neues Jahr 2014 mit viel Gesundheit, Glück und Gottes Segen, auch wenn schon einige Tage davon vergangen sind.

    Alles LIebe, Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, liebe Irmgard.
      Ja, den Blog habe ich nun wirklich gelöscht und damit ich ihn nicht wiederbelebe, habe ich auch gleich alle Bilder aus Picasa entfernt. Es ist also unwiederbringlich.

      Früher hab' ich bei der "Stunde der Wintervögel" mitgemacht. Aber inzwischen bleiben mir zu wenig Zeit und Muße für so etwas.
      Ich finds generell auch besser, wenn die Vögel sich aus der Natur ernähren können. Ich hatte zwar bereits mit der künstlichen Fütterung begonnen, doch reduziere ich das gerade, denn ich sehe nicht ein, die Faulpelze unnötig zu "unterstützen", wenn wir Frühlingstemperaturen haben. Da gibts so viel Kerbtiere zu finden. Sogar Mücken fliegen hier schon wieder!
      Und von selbst lassen sie sogar das Futter schon liegen. Hätten sie es nötig, würden sie in Scharen kommen und alles restlos verputzen.

      Vielleicht kannst Du auch einmal eine Wildkamera aufstellen? Wenn sie nahe genug des Futterplatzes angebracht wird, funktioniert es wirklich gut. Wir hatten die Kamera jetzt leider zu weit entfernt angebracht, daher lieferte sie nicht die gewünschten Bilder. Ich werde es gleich noch posten.

      Dir auch noch alles Liebe und Gute für das Neue Jahr, vor allem natürlich Gesundheit und Gottes Segen auch Dir und Deiner Familie
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥