Samstag, 22. Februar 2014

Erstaunliches Schneeglöckchen




Daß das Schneeglöckchen in der Lage ist, mittels seiner Zwiebel bis zu 9 Grad Wärme (Biowärme genannt) zu erzeugen, wußte ich bis gestern auch noch nicht. Jedenfalls erinnere ich mich nicht. Ich habe das auf der Kinderseite des aktuellen Alverde-Magazins gelesen. ;-) Ganz so, wie es hier oder hier und auch hier und auf zahlreichen anderen Seiten beschrieben wird.
Wirklich erstaunlich! Den Mechanismus würde ich gern näher kennen und werde das noch bei Gelegenheit recherchieren und hier evt. nachfügen. Vernalisation wird dieser Prozeß wohl genannt. Alles längst "vergessen". ;-)

Physiologie des Knospenaustriebs und der Blütenbildung 
Die physiologischen Vorgänge beim Knospenaustrieb und der Blütenbildung (Revidierte Textversion)

Ein echtes Manko, denn ich habe wohl noch nie Schneeglöckchen im Schnee fotografiert. Man hat also immer noch Motive, die man sich vornehmen kann. Denn häufig bleibt die Kamera jetzt zuhause. Es wurde schließlich schon - fast - alles einmal fotografiert! Und ich möchte nicht NOCH mehr Festplatten verwalten müssen. Viele ältere Bilder von nicht so guter Qualität werden dann auch wieder gelöscht.
So kann ich hier nur mit Schneeglöckchen aus dem Fürstenauer Wald von April 2013 dienen, wo es ja erst spät Frühling wurde.
Wilde Schneeglöckchen



Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    so lernt man Neues.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant, ich wusste auch nicht, dass Schneeglöckchen quasi die Heizung anwerfen. Aber man lernt nie aus!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥