Freitag, 14. März 2014

Die mit den Vögeln flüstert . . .


Ganz nahe kam das kleine niedliche Rotkehlchen, während ich mir heute wieder eine andere Ecke des Gartens vorgenommen hatte, die ich von "Unkraut" säuberte und die Rosen düngte. Und immer näher kam es.
Erst hüpfte es auf den Ilex am Zaun und dann trippelte es weiter, immer in meine Richtung. Leider "verjagte" en Passant das kleine Tierchen. So süß!




Gestern das gleiche Spiel ... nur daß es eine Amsel war. Man muß nur Geduld haben und sich ruhig verhalten, dann hüpfen sie einem quasi vor die Füße und die schönsten Aufnahmen gelingen. Ich hätte meine große Kamera dabeihaben müssen. Doch für die Gartenarbeit ist sie mir einfach zu wertvoll, als daß ich sie dort draußen herumliegen lassen möchte, während ich weiterarbeite.

Zu den Vögeln haben sicherlich einige Gartenfreunde einen Draht. Mir jedenfalls ging es schon als Kind so. Ich mochte auch diese künstlichen Vogelstimmen, mit denen man die gleichen Laute wie bestimmte Vogelarten erzeugen kann und habe so schon als Kind viel in der Vogelwelt beobachten können.



Nach so viel Flirterei hat man doch irgendwann Durst ... und Kohldampf . . . 
Husch husch husch lief auch eine kleine rotbraune Maus vorbei. Leider kam sie nicht mit aufs Bild ... schade! Vielleicht beim nächsten Mal! Allerlei los - in unserem Garten . . .