Dienstag, 27. Mai 2014

Bis zu 200 Liter Regen pro Quadratmeter ...



. . .  hat es geregnet, wenn auch  nicht bei uns, aber die Regenfälle waren schon sintflutartig! Und scheinbar soll es demnächst noch so weitergehen .... zwar auch wieder nicht bei uns (wo denn doch keine 200 Liter herunterkamen!), aber die Betroffenen dürften nicht entzückt darüber sein! Und auch bei uns wird es 60 - 100 Liter pro qm gehabt haben. - Tief "Annetraut" war dieses Mal dafür zuständig. ;-)


Vielleicht verdeutlichen die nächsten Bilder noch besser, wie sehr der Starkregen die Rosen weit nach vorn übergebogen hat.



In diesem Post nur ein paar Regen-Impressionen aus unserem Garten ... Es war sehr unschön, ihn bei diesem Wetter betreten zu müssen. ;-)

Besonders die Rosen mögen die schwere Nässe dieser Wassermassen so gar nicht. Obwohl sich die leuchtend orangeroten Terrassenrosenknospen gerade öffnen wollten, wurde der gesamte Strauch so ziemlich niedergedrückt und hängt nun schwer und nass triefend über der Sonnenliege.



Die Mohnblüten halten gar nicht viel Nässe aus, sie fallen dann bald zu Boden . . . 


Die Rose 'Lykkefund' hält hoffentlich durch, denn ihre Triebe sind noch sehr zart.


Alles ist pitschenass und die Rosen bieten ein Bild des Jammers



Alles ist nass - auch der Terrassentisch ... ich habe unter die Gefäße Teller aus Plastik in Metalloptik gegeben, damit die Metall-Oberfläche des Tisches nicht anfängt zu rosten. Denn wenn auf dem Tisch länger Gefäße, spziell Metallgefäße wie die Zinkvase stehen, zeichnen sich rostfarbene Ränder ab, die man kaum mehr entfernen kann. Bei einem relativ neuen Tisch wie diesem ziemlich ärgerlich!!!


Diese Teller wirken wie mit weisser Farbe angestrichenes Metall, sind jedoch aus Plastik und waren ein echtes Schnäppchen,. Sie haben einen antiken Touch, und ich  finde sie für diesen Zweck sehr schön und sicher relativ unverwüstlich.