Dienstag, 13. Mai 2014

Mit Steinen beschwerter Apfelbaum-Zweig


der Wuchs wirkt inzwischen ziemlich einseitig ...

Vor kurzem habe ich einen Zweig unseres Apfelbäumchens mit Steinen beschwert. Ich verwendete dafür sog. Hühnergötter. ;-) Für mich sind sie dekorativ genug. Sicherlich kann man auch allerlei anderes Gedöns dranhängen. Doch das Ganze dient schließlich einem nützlichen Zweck, sonst wäre ich nicht auf die Idee gekommen. ;-) Und die Steine hatte ich vor allem ganz schnell zur Hand.
Der Zweig wuchs zu steil in die Höhe und das muß unbedingt geändert werden. Noch ist der Zweig jung genug, um ihn in seinem Wuchs erziehen zu können.
Auch wenn das Bäumchen schon relativ alt ist, wirkt es durch seine Zierlichkeit und den glatten Stamm noch jung. Ich werde auch den einen oder anderen Zweig noch einkürzen oder abschneiden müssen. Allerdings dann erst im Winter. Wichtig ist auch, bei trockenem Wetter zu schneiden und nicht, wenn das Holz nass ist! Zum Obstbaumschnitt fand ich auf dieser Seite noch einige Ausführungen, das erinnerte mich wieder an unsere früheren Gartenbauseminare, in denen wir auch lernten, ein Obstbaum dürfe nur 3, höchstens 4 Leitäste haben.
Unser Baum (Post von 2010) ist inzwischen ein wenig verwachsen (hier ebenfalls zu sehen!)und das muß unbedingt geändert werden!

Zum bebilderten Obstschnitt-Lehrpfad geht es hier!


im Rondell des Apfelbaumes wachsen kleine Rosen -
eine hohe Kornblume hat sich dort ebenfalls ausgesät,
die bleiben darf