Mittwoch, 23. Juli 2014

Weiße Rispenhortensien und Hortensien vermehren ...



Wenn ich so tun würde, als wenn unser Garten nur aus Weissblühenden bestünde, würde ich alle Bilder aus der vergangenen Zeit in einem Post bringen. Doch das ist heute nicht meine Absicht. Meinen weißen Garten zeigte ich 2013 schon.
Es blüht zwar auch im Augenblick noch einiges Weiss, aber dies ist nun mal kein rein weißer Garten und wird es WOHL auch niemals sein.

Zur Zeit blühen die Hortensien - vorwiegend in weiß. Als erstes zeige ich die Hortensie 'Limelight'. Leider enttäuschen mich ihre Blütenstände in diesem Jahr. Sie sind lange nicht so groß, wie letztes Jahr, als ich sie kaufte. Damals las ich, das die Blütengröße mit dem Rückschnitt in Zusammenhang steht. Nun werde ich es dieses Mal anders machen! Auf 15 - 20 cm hatte ich mich nicht getraut, zurückzuschneiden, wie hier in den Kommentaren zum Ausdruck kam. Vielleicht sollte ich das ja doch so machen, wenn dieses Verfahren die Blütengröße entscheidend beeinflusst???

Hortensien richtig schneiden



Und einmal aus einer andere Perspektive ...


Die Blüten der Hortensie 'Paniculata Grandiflora sind leider NOCH kleiner ... ;-)
Entweder muß diese Hortensie vollständig frei stehen (wobei keine arg behindernden Gewächse in die unmittelbare Nähe gepflanzt wurden) oder ich muß den Boden noch mehr ent-steinen, also SEHR tiefgründig umgraben??
Oder das kommt noch mit der Blütengröße - vielleicht im nächsten Jahr .... wenn nur der Winter nicht immer so lang wäre ... und damit die eeendlose Warterei ...



Und die Blüten der 'Grandiflora' im Größenverhältnis


Nagellack Manhattan Quick Dry 101S 
mir eine Spur zu silbrig-metallisch - aber für gewisse Anlässe sicherlich nicht zu verachten.
(Dies ist keine bezahlte Werbung - den Nagellack notiere ich für mich,  damit ich nicht vergesse, was ich jeweils trug. :-) Und wie sich die Lacke verhielten. Bei der Hitze war der Auftrag schwierig - man mußte SEHR schnell sein ... Aber mit transparentem Unterlack reichte eine einzige Schicht. Ich werde aber noch transparenten Überlack drübergeben, der besseren Haltbarkeit wegen (aus Erfahrung!).


Die Rispen-Hortensie 'Vanilla Fraise' - die erste Rispenhortensie, die ich besaß, trägt überhaupt inzwischen die größten Blütenrispen, sie steht aber auch am schattigsten von allen!!! Leider habe ich hier den Größenvergleich nicht fotografisch festgehalten.



Zwischendurch ein kleines Lese-Päuschen auf der Terrasse auf der Liege im Schatten . . . denn es war heute wieder SEHR heiß!


Bei dieser Gelegenheit: MAX FACTOR 'Emerald' ist auch eine sehr schöne Farbe!Die FACTOR-LACKE sind im Auftrag stets top und sehen immer gut aus. Auch die Trocknungszeit ist o.k. Vor allem gefällt mir auch das Mini-Fläschchen - denn WER braucht schon eine große Flasche Nagellack heutzutage noch auf? Ich verschenke meist den Rest ... leider ;-) Bevor er eintrocknet oder jahrelang herumsteht. Oben und unten habe ich also jeweils anders lackiert, das mache ich öfter so.
Wenn ich meine Hortensien so anschaue und die Hortensien in den Gartencentern, Baumschulen etc., bekomme ich Lust, mich auch an der Stecklingsvermehrung der Hortensien zu versuchen. Das soll ganz einfach sein und jetzt wäre sogar noch die richtige Zeit, um Stecklinge abzunehmen. Fehlen nur noch die "richtigen" Hortensien hierfür ... 

Die Stecklingstriebe müssen noch grün sein und man kann einen solchen Trieb in kurze Stücke zerteilen mit je einem Blattpaar am oberen sowie unteren Ende.
Die unteren Blätter entfernt man jedoch und die oberen sollen inder Mitte durchgeschnitten werden, wie unter dem Link demonstriert.
Das Bewurzelungspulver würde ich mir persönlich ersparen, das verwende ich auch bei den Rosen nie und es klappt doch und was nicht funktioniert, funktioniert eben nicht. So eng sehe ich das nicht! Schließlich ist es nur ein Hobby.

Und wie man unschwer erkennen kann, treiben einige der Rosenstecklinge inzwischen neue Blätter. Immer wieder erfreulich, wie einfach das manchmal doch geht! Es sind auch wieder Waldgarten-Rosen dabei, aber auch Wildformen und die rote schalenförmige Rose 'Dirigent', die ich auch aus dem Waldgarten mitbrachte, die dort unmittelbar hinterm Haus wuchs.


Im ganz hohen Topf befinden sich die Waldgarten-Rosen-Stecklinge und in einem anderen, der es nicht ganz  mit aufs Bild geschafft hat, die Rosen-Stecklinge  'Dirigent'.



Das Gefäß mit den Hortensien-Stecklingen, die in Anzuchterde gegeben werden, sollte man mit einer Folie abdecken und das Ganze an einen schattigen Ort stellen. Wie ich es auch mit meinen Rosen-Stecklingen handhabe, die auf der Terrasse im Schatten unter dem Fichtenbaum stehen.

Ein Problem wird nur sein, die bewurzelten Hortensienstecklinge später im Haus über den Winter zu bringen, denn solch eine Möglichkeit haben wir im jetzigen Haus leider nicht, da auch der Keller relativ warm ist. Da hilft nur, die Jungpflanzen im Garten gut mit Vlies abzudecken.

Doch mehr als die einfache Stecklingsvermehrung interessiert mich, Hortensien in den schönsten Farben zu züchten ... doch das ist wohl eine Wissenschaft für sich, für die mir vorläufig einfach  die Zeit fehlt. Das Gleiche gilt für Rosen, denen ebenso mein spezielles Interesse gilt.

Weiße Cosmeen habe ich in diesem Jahr noch nicht gefunden und die weiße Kaktusdahlien-Knolle war mir im Gartenhaus, wo sie den Winter über lagerte, verschimmelt. ;-) Leider verblühte die schöne weiße Lilienblüte auch schon wieder. Es war wohl einfach auch zu heiß.

Dafür kann ich noch Bilder vom herrlichen Schneefelberich zeigen. Seine Blütenrispen liebe ich sehr. Er soll auch ein vorzüglicher Schmetterlingsmagnet sein und schnell Flächen bewuchern (bildet Ausläufer!), was mir nur zupaß käme.

Auf ihn stieß ich durch Silke/Wildwuchs unter Aufsicht. Ich habe jetzt zwei Sorten. Der Kleinblütige ist nicht der echte Schneefelberich, wie Silke mich aufklärte. Sondern der Schneefelberich Herbstzauber Lysimachia 'Autumn Snow'. Er ist winterhart, wintergrün und blüht bis zum Frost.

Die Blütenrispen des Echten Schneefelberichs (Lysimachia clethroides) sehen in der Tat wie Schwanenhälse aus. :-) Er wächst auch höher als der Herbstzauber-Schneefelberich.


Fonts Mia's Scribblings & HammerKeys

Der echte Schneefelberich läßt sich auch gut in Blumensträuße integrieren und trägt später eine wundervolle rote Herbstfärbung. Am liebsten wächst er am Rand von Gehölzen, die jedoch nicht sehr durchwurzelt sein sollten und in Wassernähe. Nun, das habe ich leider nicht zu bieten.

Und last but not least werden in diesen Tagen auch mehrere Geburtstage bei uns gefeiert ...