Donnerstag, 3. Juli 2014

Weisse und zweifarbige Stockrosen + gefingerte Blätter


Im Post vom 24. Juni vermisste ich noch meine schöne zweifarbige Stockrose aus dem Waldgarten. Jetzt ist eine Stockrose in annähernd der Farbe erblüht. Obwohl die Farbkombination ein klein wenig anders aussieht . . .  doch der Farbton kommt hin.


In der Nähe des kleinen weißen Flieders steht eine ganze Gruppe weißer Stockrosen (Alcea Rosea-Hybride 'Polarstar' - ein wundervoller Anblick! Leider kann ich den Gesamteindruck hier nicht wiedergeben, denn dazu müßte ich zuviel von meiner Wohnumgebung fotografieren und das geht nicht!


Nachträglich war mir noch ein Schnappschuss aus einer anderen Perspektive gelungen.


Weitere weiße Stockrosen wachsen im Bereich der hohen Weide. Ihre Knospen sind ganz zart rosé angehaucht.



Die rosarote Stockrose kommt in unserem Garten öfter vor. Einmal in der Nähe der hohen Weide und ein anderes Mal neben der zweifarbigen aus dem oberen Foto, die sich ganz hinten im Garten etabliert hat.



Auch die bonbonrosafarbene Stockrose tritt an mehreren Stellen des Gartens in Erscheinung. Ich habe die Stockrosen erst einmal so kommen lassen, wie sie wollten. Später werden sie nur noch an ausgewählten Stellen geduldet.




Dieser Sonnengarten ist einfach prädestiniert für diese imposanten Blühpflanzen. Windgeschützt stehen sie hier allerdings nicht unbedingt. ;-) Und an Malvenrost leiden sie teilweise auch. Großartige Umstände kann ich da leider nicht machen, der Zeitaufwand wäre momentan zu hoch. Also lasse ich wachsen, was wächst, entferne lediglich die unansehnlichen Blätter, die ich umgehend vernichte und das wars. Ich werde mir jedoch die Standorte merken, an denen diese schönen Malvengewächse wenig bis gar nicht vom Rost heimgesucht wurden. Dort wird es vermutlich am günstigsten für sie sein.


Eine der gesündesten Stockrosen, die hier
 im lichten Schatten der hohen Weide wächst




In diesem Post stellte ich bereits die Frage nach den unterschiedlichen Blättern der dunklen weinroten Stockrosen. Ich habe solche gefingerten Blätter bei Stockrosen vorher noch nie gesehen!



Nachtrag:
Dank Marina's Aufklärung weiß ich nun, daß ich eine Feigenblättrige Stockrose (Alcea ficifoliain) meinem Garten habe, woher auch immer ...
Das ist das Geniale an Blogs, daß immer irgendjemand ein wenig mehr weiß und sich auf diese Weise viele Dinge schnell klären.

Nachdem ich nun googelte, fand ich, daß diese Stockrose auch 'Holländische Stockrose' genannt wird und in Sibirien verbreitet sein soll. Diese Stockrose trägt ganz besonders schöne Blüten, auch was die Form der Blüten betrifft. Daß diese Art jedoch robuster sein soll, kann ich nicht unbedingt bestätigen. Auch hier der Malvenrost. Diese Stockrosen stehen in unserem Garten in voller Sonne. Beinahe vermute ich, daß ihnen ein lichter Schatten besser tut. Denn die Stockrosen, die bei uns in solchen Bereichen wachsen, sind weitaus weniger bis gar nicht vom Malvenrost befallen.

In Zusammenhang mit meiner Suche habe ich auch noch den Baumscheibengarten-Blog entdeckt. :-)