Freitag, 19. Dezember 2014

Die Weihnachts-Rose und kurioses Wetter


Als Weihnachtsrose macht in diesem Jahr die  rote Rose, die dicht am Haus bei der Gartenpforte ihren Platz hat, das Rennen. Anfangs mickerte sie nur vor sich hin, doch dann blühte sie überaus prächtig und jetzt ist sie neben der Waldgartenrose diejenige, die noch blüht. Nur der viele Regen hat ihrem Aussehen schon geschadet. Doch noch immer sind da Knospen . . . 


14 Grad und stürmisch war das Wetter gestern bei uns. Heute hatten wir dann noch 6 - 9 °C. Und immer weiter Regen! Im Harz soll es sehr stürmisch sein und auch ein wenig Schnee fallen; dort also wird es an Weihnachten vermutlich auch weihnachtlich sein.

Den Goldlack habe ich auch noch einmal fotografiert. Er hat lediglich unter der anhaltenden Nässe gelitten, ansonsten ist alles beim Alten, was Blüten und Knospenbildung betrifft. Und zu den Lichtverhältnissen brauche ich ja wohl gar nichts zu sagen. ..Smilie by GreenSmilies.com




Mangels vernünftiger aktueller Garten-Fotos greife ich also nun ausnahmsweise auf Fotos aus der Retorte zurück. Obwohl auch das durchaus seinen Reiz haben kann. Denn der Vergleich mit anderen Jahren ist doch immer wieder spannend.

22. Dezember 2007 im Waldgarten 

Zumindest leicht bereift glitzerte es doch ein bißchen weihnachtlich . . .


Und was da noch an Rosen "blühte", war im Blühen erfroren . . . doch auch das hat seinen Charme ...


Am 24. November 2008 - einen ganzen Monat früher - waren die Rosen des Waldgartens sogar schon dick mit Schnee überzogen.


Und man war froh, wenn man es sich drinnen gemütlich machen konnte ...
Von Dezember 2008 existieren gar keine Aufnahmen ...


Am 19.12.2009 ein ähnliches Bild ... dieses Mal eine Rose des Vorgartens vom Waldgarten.


Doch auch die Rose 'Dirigent' ließ ihren Kopf hängen, wie alles, was noch geblüht hatte . . .



Viel Schnee im Dezember 2010 . . . Blick auf die Terrasse des Waldgarten-Hauses . . .



Auch am 2. Dezember 2010 sind noch Rosenblüten an den Sträuchern, doch auch sie sind mit dicken Schnee-Mützen bedeckt.


Am 24. Dezember 2010 postete ich "Im Glasreich" - eine malerische Welt, wie wir sie schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen hatten.

Auch wenn ich - eigentlich - kein Freund von Winter, Dunkelheit und Kälte bin, übte dieser strenge Winter doch eine große Faszination auf mich aus und erinnerte mich an die Winter meiner Kindheit.



Und Bäume und Sträucher bogen sich unter der Eis- und Schneelast tief zu Boden.


2011 im Dezember dann zur Abwechslung kein Schnee . . .

Der Winterschneeball war am 22. Dezember  des selben Jahres lediglich ganz zart bezuckert . . .


Anfang Januar 2012 lag dann ein wenig mehr Schnee - es war jedoch nicht so kalt, daß das Wasser gefror.


Am 14.12.2012 dagegen konnten wir im Waldgarten durch den Schnee stapfen. Und auch wenn wir dort nun nicht mehr wohnten, hielten wir uns noch gelegentlich im Waldgarten auf. - Und Reif war da bereits im November, Blog-Aufzeichnungen sind doch was Feines!


Im Dezember 2012 fiel hier auch viel Holz und inzwischen schaut der Garten ganz verändert aus . . .


Doch warten wir einmal ab, was dieser Winter uns noch bringen mag.

Einen schönen 4. Advent wünsche ich allen Lesern!
Nicht mehr lange, dann ist Weihnachten . . .

mein roter Stern leuchtet auch in diesem Jahr

Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    das war ein sehr schöner Rückblick. Bei mir gibt es auch zwei rote Rosen, die an der Terrasse bis zum Frost blühen. Der war letzte Woche so heftig, dass es nun doch vorbei ist mit der Blühdrei. Aber das scheinen ähnliche Rosen zu sein, wie bei dir.
    An die Schneewinter erinnere ich mich natürlich noch zu gut. Ich musste meine Weihnachtseinkäufe zu Fuß erledigen und von Rosen fehlte jede Spur. Im Garten war nichts mehr zu sehen außer Weiß.
    Ich wünsche dir einen schönen 4. Advent (ich gehe heute zur Post)
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Sara
    Wenigstens zeigt sich auf deinem Blog ein wenig Winterweihnachtsstimmung, auch wenn du dabei etwas in deinem Archiv buddeln musstest. Auch wir haben Weihnachtsrosen im Garten verrückte Welt, nicht. Trotz allem wünsch ich dir wunderschöne Weihnachten.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,

    dein Post ist eindrucksvoll und ausdrucksvoll.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Auch bei uns im Süden Deutschlands blühen noch mehrere Rosen bei ca. 650 m Meereshöhe. Das ist gar nicht so selten, ich kann mich noch gut an die letzten Jahre erinnern. Da blühten noch die Ringelblumen, Glockenblumen, Primeln, Clematis usw. Vor ca. 10 Jahren sah ich in einem Nachbardorf einen großen Rosenstock in voller Blüte und das war 4. Januar u. nochmals am 20. Januar, da war er dann frisch mit Schnee bedeckt aber noch nicht erfroren. Am Bodensee gibst seit 4 Jahren einen Fuchsiengärtner. Als ich ihn Anfang November besuchte, standen seine winterharten Sorten noch in voller Blüte und er erzählte mir, daß sie meistens bis Weihnachten blühen.
    Mit frdl. Grüßen Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilona und danke für den Besuch in meinem Blog!
      Ja und so kenne ich es auch - selbst bei uns im nördlicheren Niedersachsen in milden Jahren. Wie meine Fotos ja beweisen blühten einige Rosen bis in den Dezember hinein, bis der Frost die Knospen und Blüten zerstörte.
      Wundervoll! Am Bodensee war ich auch schon. Ist das ein öffentlicher Gärtner, den man einmal besuchen kann? Dann würde ich mich sehr über seinen Standort freuen.

      Herzliche Grüße und einen schönen 4. Advent!
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    du willst mir doch hoffentlich mit deinen wunderschönen Fotos aus vergangenen Jahren nicht sagen, dass wir
    keinen Winter mehr bekommen werden? Ich meine, keinen Schnee mehr? Ich hab ja selbst schon festgestellt, dass es jedes Jahr
    weniger wird - ich finde es schade - ehrlich, ich krieg richtige Adventsstimmung ohne Schnee nicht so hin -
    auch bei uns im Garten sind überall noch blühende Rosen -
    gestern hat es wieder den ganzen Tag geregnet bei 14 Grad plus - heute morgen war alles gefroren - und nun hat der Regen uns wieder -
    seufz -

    liebe Grüße - und einen schönen 4. Advent -

    Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruth,
      doch das glaube ich, daß es dieses Mal auch keinen "richtigen" Winter geben wird. Wir hatten nun ein paar Jahre in Folge einen richtig schönen malerischen Bilderbuchwinter, wie es ihn 1979/80 schon einmal bei uns gab (Niedersachsen!). All die Jahre dazwischen hatte es keinen vergleichbaren Winter von der Dauer und den Tieftemperaturen her. So oft wiederholt sich so etwas wohl nicht, auch im Zusammenhang mit dem Klimawandel - davon bin ich überzeugt.
      Bei uns gewitterte es heute wieder, es stürmt und regnet. ;-)
      Mir wäre um Weihnachten herum Schnee und sogar Eis, eben eine richtig malerische Winterstimmung optisch auch viel lieber. Aber wir müssen es so nehmen, wie es ist und können es eh nicht ändern.
      Manche verreisen sogar weit weg, in die Sonne, an Weihnachten (was ich mir übrigens trotzdem vorstellen könnte - wenigstens ein Mal im Leben) - Das wäre einmal ein Weihnachtserlebnis der ganz anderen Art und vielleicht sogar etwas näher an der Heiligen Geschichte dran, denn dort, wo das Kind zu Bethlehem geboren wurde, lag vermutlich kein Schnee und war es sicherlich milder, als es bei uns oft um diese Zeit ist.

      Ich wünsch' Dir nun auch einen schönen 4. Advent und daß sich die weihnachtliche Stimmung doch noch bei Dir einstellen mag, das hat ja viel auch mit Innerlichem und nicht zuletzt mit Liebe zu tun
      Alles Liebe
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    wenn ich auf so manche Zeichen in der Natur achte, dann glaube ich, daß der Winter heuer auch ausbleibt im Großen und Ganzen.
    Was jetzt noch alles blüht und bereits wieder austreibt ist schon erstaunlich.
    Auch wenn ich mir jetzt mal 6 Wochen Winter wünsche... wir müssen es nehmen wie es kommt. Ich hab auch grad gelesen, daß Schnee zu Weihnachten statistisch gesehen eher die Ausnahme war. Zumindestens hier in Bayern.

    Ich wünsche Dir einen tollen Adventssonntag und schöne Gartenträume,
    Bine

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebe Sara,
    ich mag diese letzten Rosen sehr, sehr gerne. Ich finde sie immer einen Akt des Widerstandes und das gefällt mir gut! Schön ist deine, sehr schön.
    Hab eine wundervolle Weihnachtszeit und ein traumhaft schönes Fest
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sara,
    heute habe ich die Antwort auf deine Frage "Fuchsiengarten". Dieser Garten ist privat und kann zu bestimmten Zeiten auch besichtigt werden, schaue bitte selbst nach unter " Fuchsiengarten Lindau" Beachte auch " Dahliengarten Lindau" oder "Svens kleine Dahlienschau". (welche durchaus nicht gerade klein ist) Diese 2 Dahliengärten sind öffentlich ab etwa Mitte August und befinden sind an 2 Standorten, verfügen über 700 Sorten Dahlien. Schaue auch hier nach. Es kann aber auch sein, daß diese Seiten erst wieder ab August 2015 über neue Nachrichten verfügen. Ferner gibt`s auf der Insel Mainau auch eine Dahlienschau. Ich hoffe, hier kannst du dich ausreichend informieren, ansonsten schreibe nochmal hier in deinem Kommentar.
    Mit frdl. Grüßen u. frohe Weihnachten wünscht
    Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilona,
      noch einmal meinen allerherzlichsten Dank! Diese Gärten würde ich mir sehr gern einmal anschauen, so es mir vergönnt ist. Gerade auch Dahlien, die auch ganz besondere Blumen meiner Kindheit sind. Viele Dahlien sieht man heute in den Gärten gar nicht mehr.
      Ich werde diese Gärten ergoogeln und wohl speziell in meiner Sidebar verlinken.
      Ich freue mich sehr und wünsche ebenfalls ein gesegnetes Weihnachtsfest!
      Herzliche Grüße
      Sara

      Löschen
  9. Liebe Sara,
    ein interessanter Rückblick auf vergangene Winter. Auf weiße Weihnachten hoffe ich eh nicht. Hatten wir hier auch nur ganz selten. Natürlich wäre es stimmungsvoller, aber verkehrstechnisch auch problematischer. Ein paar Schneeflocken lösen auf den Straßen das reinste Chaos aus.
    Einen schönen 4. Advent wünscht
    Ursula

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schön dein frostiger Bilder Rückblick....
    Ja das Wetter ist schon sehr verrückt. Ich erinnere mich noch an Zeiten, das sind mir Mitte Oktober etliche Pflanzen im Garten erfroren, doch das ist lange her. Auch sind wir schon Anfang November hier im Westerwald durch tiefen Schnee gestapft.... und jetzt blühende Weihnachten?
    Es hat hier zwar schon einige Tage gegeben mit ein paar Grad unter Null, Schnee hatten wir auch schon, aber Winterwetter sieht anders aus. Ich wünsche dir aber trotzdem einen weihnachtlichen gemütlichen 4. Advent.
    Lieben Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sara, bei uns gab es heute in der Früh ganz ein bisschen Raureif. Rosen blühen bei mir auch noch ein paar, aber wahrscheinlich sind sie nun erfroren. Schnee hatten wir zuletzt Anfang 2013, als wir mit den Umbauarbeiten am Haus begannen...

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥