Dienstag, 31. März 2015

Der Orkan und der Tag danach


Westwärts führte mich mein Weg heute über die Dörfer . . . inmitten des Orkans ... der Seitenwind drückte, ich mußte schauen, nicht von der Straße abzukommen . . . und überall boten sich herrliche Himmels-Impressionen - so schön kann Orkan sein! Wobei dieser Orkan noch gemäßigt war, wenn ich da an 'Kyrill' (siehe mein Post von 2007) denke, der doch von ganz anderem Kaliber war!

Interessant ist übrigens, welche Langzeit-Auswirkungen ein Orkan haben kann!

Spätfolgen von Kyrill bringen Wälder in Gefahr


Zuweilen mußte ich anhalten, um die schönen Wolkenbilder fotografisch festzuhalten.






Die Windräder waren teilweise zwecks Leistungsbegrenzung angehalten worden.



Wenn auch die Wolken wild über den Himmel zogen und es tüchtig wehte, begrenzten sich in unserer Region die Schäden jedoch auf einige herabgefallene Zweige oder Äste, umgeworfene Mülltonnen oder das eine oder andere zerstörte Plastikdach einer Terrasse, dessen Teile in der Gegend herumwehten. Zumindest war es das, was ich auf meiner Fahrt beobachten konnte . . . morgen wissen wir mehr!





Als ich später zuhause ankam, inspizierte ich sofort den Garten. Überall lagen dünnere abgebrochene Zweige herum und Splitter von irgendwelchen Plastikdächern. ;-)
Der Schaden hält sich bei uns wirklich in Grenzen! 


  


Der Korb mit den Primeln - umgefallen . . .


Die Tulpen an der Terrasse .... umgeknickt . . . 


Die gerade erblühten Narzissen - umgefallen . . .


Das schöne Blütengesicht ganz zerzaust  . . . 


die hübschen blauen Glöckchen - vom Wind verweht . . . 


Jetzt noch schnell alle Töpfe, Gießkannen und was da sonst noch in der Gegend nicht niet- und nagelfest herumsteht, zusammengestellt und gesichert ... doch das Schlimmste haben wir wohl hinter uns! Heute Nacht soll es lt. Wetterbericht ruhiger werden. Zumindest bei uns!


Nun konnte die Nacht getrost kommen . . .