Freitag, 17. April 2015

Spendet Bäume - oder Sträucher ...


Wenn mir jemand etwas Gutes tun will bzw. unserem Garten, spendiert mir Bäume oder Sträucher oder gern beides 

Nun will ich aber nicht gleich unverschämt sein und auf einen Tulpen-Magnolienbaum hoffen. Ich weiß, die gibt es auch in klein, die wachsen ja. Aber ganz ehrlich - an NOCH so einem Winzling hätte ich denn auch keine Freude! ;-) Bis der dann mal groß ist - das dauert! 


Das ist natürlich nicht ganz ernst gemeint, denn es liegt mir fern, zu schnorren. Nur habe ich lange hin- und herüberlegt, ob wir uns tatsächlich noch Bäume oder Sträucher kaufen sollen. Denn Ihr kennt ja meine Maxime ... kaufe wenig und lasse die Natur weitgehend walten und schalten! Nicht, weil ich so geizig oder wir so arm wären, sondern es geht mir um das ökologische Gleichgewicht. Ich hätte gern ein gesundes Biotop am Haus mit gebietskonformen Pflanzen! Auch wenn ich das nicht immer so genau einhalte ... Freilich spielen auch noch andere Überlegungen mit hinein, nämlich die, ob wir diesen Garten behalten werden .... denn dann pflanzt man ungern noch Bäume .... andererseits besitzen wir ihn nun schon wieder im 3. Jahr .... wie doch die Zeit vergeht! :-)

Deshalb .... wer einen Baum (oder Strauch) - und nicht zu  klein!!! *grins* übrig hat und sei er noch so klein .... darf sich gern melden :-)


Ich mag diese ....

Ene Sternmagnolie nenne ich zwar schon mein eigenen, jedoch in Weiß und die ist noch sooo klein .... 2 Blüten! ;-) Ich glaub' unter Hundert Blüten, wenigstens 50 mache ich es nicht mehr .... ;-) :-)



Ich mag Kirschbäume, ob Japanische oder "echte" ..... aber MEINEM Sauerkirschbaum trauere ich noch immer nach ... auch wenn der nur einfach und weiß geblüht hat .... ach hätte ich doch im ersten Jahr  bereits in DEM Herbst schon in diesem Garten einen Sauerkirschbaum gepflanzt, DANN HÄTTE ich JETZT - hätte ich schon im letzten Jahr Sauerkirschen gehabt!!!  Hinterher ist man oder frau immer schlauer ...




Oder die hier - sind sie nicht himmlisch, diese weißen Kirschblüten???!!! Wenn sie auch nur so relativ kurze Zeit blühen und keine eßbaren Früchte tragen, so sind sie doch eine ganz herrliche Augenweide.



Sagte ich schon, daß ich Flieder liebe? Ja, in unserem Garten wächst auch Flieder, aber doch nur dieser leicht gefüllte lila Flieder und mein kleiner weißer Flieder. So wenig ... Dabei gibt es so viele schöne, besondere Flieder-Arten ...


Ich nehme aber auch die rote Zierquitte .... ihre Blüten finde ich fast noch dekorativer als die der echten Quitte und dann hätte ich die Früchte als Deko. ;-)


Ach, gebt mir meinen Duftschneeball, die Allergie schieße ich einfach in den Wind ... sonst darf es aber auch der Winterschneeball Viburnum bodnantense oder farreri fragans sein - Nur Duft, Duft muss es sein!!! Und hoch! Hochgewachsen ... :-)



Kastanien . . . . der Kastaniengarten .... auch an ihn denke ich zuweilen noch... und im Waldgarten stand auch eine mächtige Kastanie ... außerdem -  wie soll es denn HIER jemals Wald werden ohne richtige (hohe!) Bäume???


Und immergrüne Hecken, am besten schon so massiv  - wie hier ... Thuja - Lebensbaum .... alles was schnell wächst und wintergrün ist :-) Vielleicht würde ich mich dann auch einmal als Buchs-Friseur versuchen 




Zu guter Letzt möchte ich nochmals betonen, daß ich hier wohl meinen Gedanken freien Lauf ließ, es aber durchaus auch ohne weitere Bäume/Sträucher in unserem Garten weitergeht! GartenTräume hat man immer, gell!

Aber halt! .... würde mir diese Gewächse dann tatsächlich in den Garten schneien, würde ich ja meiner Maxime untreu werden MÜSSEN  .... führt mich also bitte nicht in Versuchung! .....

Kommentare:

  1. ich nehme deine wünsche mit humor..und erfülle sie lieber im eigenen garten, zu bekam ich gestern einen schönen wildstrauch,die kornellkirsche geschenkt.. und werde sie nun zu den vielen setzen,die ich mir gekauft habe. ich und mein mann haben die devise..jedes jahr immer pflanzen..so haben wir 2 wälder angelegt mit ca 10ha fläche und etlcihe windschutzanpflanzungen financiert, kleine pflanzen sind nicht so teuer, und da kam tatsächlich ein nachbar und meinte, wir hätten doch so viele junge bäume, da könnte er sich doch welche ausgraben..na dem habe ich aber schnell klar gemacht ..dass das nicht geht.und ihm unsere guten baumschulen genannt,wo man kaufen kann.. daher statt kleiner mitbringsel..meinen enkeln schenke ich gerne obststräucher obstbäume.. erdbeerpflanzen..aber eben nur in der family..ich wünsche dir gebe dir einen ruck.. und ich habe auch immer gepflanzt,wenn ich wusste, den garten behalte ich nicht.. einfach für die natur gutes tun..und und nun werde ich schauen ob meine birnenquitte, der mispel, die süßkirschen, die apfelbäume gut treiben..und mein tipp für obst--baumschulen in schleswig holstein..die haben sehr gute qualitäten..da gib es so eine große vielzahl.. entweder liefern lassen oder ausflug so habe ich statt besuche in einkaufscentren..mediamärkte immer besuche bei gärtnereien auf dem plan..und über all fand ich kleine restposten..runtergesetzt..die sich bei mir erholten und zu guten bäumen oder sträuchern wurden..daher ich schmunzle über deinen wunsch..aber ich schenke mir lieber lieber selbst so etwas.. liebe grüße wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja putzig, aber so denken manche Leute, das kann ich mir gut vorstellen. :-) Eine hübsche Idee, den Enkeln Obststräucher oder -bäume zu schenken! :-) Ähnliches habe ich auch von einer lieben Tante vor vielen vielen Jahren zu Geburtstagen, Verlobung, Hochzeit bekommen, auch von meiner Mutti .... lang ists her und leider wechselten die Gärten bei uns, so daß diese Pflanzengeschenke längst Vergangenheit sind.

      Du hast recht, man sollte pflanzen ...
      Vielleicht sollte ich mir doch noch einen Sauerkirschbaum besorgen... ;-) Zu voll soll dieser Garten allerdings nicht werden. Im mittleren Bereich soll Wiese bleiben.
      Wenn man natürlich umzieht in dem Bewußtsein dort eh nicht sehr lange bleiben zu wollen, ist es schwierig, zu pflanzen und doch habe ich es ja getan - viele Pflanzen aus dem Waldgarten wanderten mit hierher und Einiges wurde auch hinzugekauft .... nur bei Bäumen tue ich mich schwer .... vielleicht weil das eine viel längerfristige Angelegenheit ist und sie mich "binden" würden, was ich nicht will?? :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Auch wenn Ihr den Garten nicht behalten werdet, vielleicht freut sich dann jemand anderes an einem bestehenden Gehölzbestand? Habt Ihr schon Felsenbirne und Weißdorn? Die Kornelkirsche wurde ja eben schon erwähnt. Kosten keine Unsummen und sind nützlich und schön. Ich möchte alle drei nicht missen.
    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt, liebe Karen. Wobei wir schon Gärten eingerichtet hatten und hinterher schockiert waren, daß der Garten dem Erdboden gleichgemacht wurde. Alles mit buntem Rindenmulch beschüttet, die schönen Obstbäume einfach abgesägt, sämtliche Blumen entfernt ... sowas gibt's leider auch ...
      Am liebsten hätte ich hier Immergrüne, die einen guten Sichtschutz bieten. Aber einige davon wachsen hier ja bereits, sie sind nur noch ein wenig klein, aber das wird ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥