Samstag, 23. Mai 2015

Die Rosen zu Pfingsten ...


Die Geburtstagsrose 'Ashley' hat einen Platz gefunden ... sie ist also nicht im Kübel gelandet. Doch das bedeutet nun wieder um NOCH mehr Beete oder Pflanzen herumzumähen ;-) ...


Regelmäßig passieren dann Dinge wie diese  ... so wie heute ... einfach abgemäht ...




Die erste leicht geöffnete Knospe meiner Waldgarten-Rosen zeigt sich in diesem Jahr an der, die ganz hinten am Zaun in der Nähe des Ahornbaumes steht.
Die Knospen meiner anderen Waldgartenrosen sind alle noch fest geschlossen. Der Strauch ist unglaublich gewachsen!



Auf dem nächsten Bild wurden zwei unterschiedliche Zeiten festgehalten. Am 17.5. öffnete sich bereits ganz leicht eine Knospe der Rosa Rumba. Das Bild mit der weiter geöffneten Rose wurde heute aufgenommen.


Fonts Fiolex Girls + HammerKeys

Ganz in der Nähe an der lachsfarbenen Rose schlug leider die Blattrollwespe zu. Ansonsten ist diese Rose mit zahlreichen dicken Knospen besetzt.
Auf eine Bekämpfung kann man jedoch verzichten, wie ich unter dem Link finde. Der Rose schaden die eingerollten Blätter nicht!


Etwas weiter rechts am Zaun blühte die helle Rosa Rugosa (Kartoffelrose) auch schon ein erstes Mal in diesem Jahr. Doch inzwischen war es einfach zu kalt für weitere Rosenblüten.


Die Kartoffelrose bildet einen Ausläufer ... die Frage ist, darf er bleiben oder kille ich ihn lieber gleich? Und was wird aus dem Goldlack dahinter???


Die Kletterrose 'New Dawn' kommt mir rosa Knospen inmitten des Pflaumenbaumes, den bald auch Blüten der Kletterrose 'Lykkefund' bedecken werden, denn diese ist in nur einem Jahr mehrere Meter hoch geklettert und trägt zahlreiche Knospen. Eine unglaublich wüchsige Rose, scheinbar robust. Ich freue mich sehr, daß der Eindruck dieser Rose in anderen Blogs nicht täuschte und ich damals gleich zugegriffen habe!



Prall sind die Knospen der gelben Rose an der Terrasse - überhaupt befinden sich die Rosen inzwischen in einem viel besseren Zustand als bei Übernahme dieses Gartens!



Die rote Rose am Haus trägt ebenfalls dicke Knospen


Ein hübscher Anblick zur Zeit mit dem silbrig-weißen Hornkraut zu Füßen ... das sich in nicht mal 2 Jahren wahnsinnig ausgebreitet hat.


Einzig die Dünenrose blüht schon recht üppig - alle anderen stehen mehr oder weniger noch in den Startlöchern.



Soweit erst einmal die Rosen, und was ich sonst noch beim vorpfingstlichen Aufhübschen des Gartens fotografieren konnte, demnächst.

Allen Freunden und Lesern wünsche ich schöne Pfingsttage!

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    Eure Rosen schauen sehr gesund und glücklich aus. Hier immer noch kein Regen und viele Pflantzen zeigen schon spuren vom sterben...
    Ganz liebe Grüsse zum Pfingstwochenende.
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariette,
      dann ist es wettermäßig bei Euch so ähnlich wie bei uns. Ich muß mich auch bei Dir entschuldigen, noch nicht zu einem weiteren Besuch gekommen zu sein Doch meine Mutti erkrankte wiederum schwer, so daß ich ich derzeit in allem sehr beschränken muß.
      Bis bald und alles Liebe
      Sara

      Löschen
  2. Hallo Sara!
    Schön, dass eure Rosen schon so herrlich blühen. Bei uns war das Maiwetter leider seeehr bescheiden und wir hatten hier fast nichts davon. Es Regnet schon seit Wochen mehr oder weniger durch und dementsprechend unterentwickelt sind auch die Rosenblüten :(
    Danken möchte ich dir für den Hinweis und den Link, dass die zusammengerollten Blattrollwespenblätter :) der Rose nicht schaden, denn seit 14 Tagen zeigt Mme. Alfred Carriere diese Anzeichen.
    LG und hoffentlich schöne, sonnige Tage.
    LiSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wirklich schlimm, wenn es bei Euch so viel regnet, liebe LiSa. Bei uns regnete es eher wenig und selten, war aber öfter recht kühl. Wir müssen unseren Garten, der sonst sehr feuchtigkeitsspeichernd ist, tatsächlich durchgängig bewässern damit nichts vertrocknet! Ich hatte letztes Jahr schon diese gerollten Blätter und kann das nur bestätigen. Sie sehen zwar nicht so schön aus, taten der Blüte der Rosen wie auch der gesamten Pflanze keinerlei Schaden, was ja auch unter dem Link bestätigt wurde. Entfernen wollte ich die Blätter daher auch nicht, denn das würde der Pflanze erst die Kraft rauben.

      Liebe Grüße und eine schöne Rosenblüte!!!
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    schön sieht es bei dir im Garten aus.Die Rosenzeit ist doch die schönste Zeit.Bei mir haben die Pfingsrosen dicke Knospen,die leider nich nicht aufgegangen sind.Bei den Rosen habe ich noch nichts entdeckt.Aber ich werde mal auf die Suche gehen.
    Hab einen schönen Pfingstsonntag
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, liebe Nicole. Sie gehen aber bestimmt noch auf. Das ist in der einen Region eher - in der anderen später der Fall. Die Rosen sollten inzwischen Knospen tragen. Ich denke auch bei Dir.
      Danke, auch für Deine lieben Zeilen in meinem anderen Blog bezüglich meiner Mutti!
      Sara

      Löschen
  4. Wunderschöne Rosen hast Du, liebe Sara! Meine tragen alle Knospen, aber aufblühen will noch keine. Die Kartoffelrose ist bei mir eingegangen, sie kränkelte schon länger, sie mag den Kalkboden nicht. Meine Bauernpfingstrose steht in voller Blüte, aber die anderen sind noch nicht soweit. Danke Dir für Deinen Kommentar bei mir, war schön der Besuch bei Elisabeth, aber anstrengend ist das schon und für Dich wäre die Fahrt ja noch weiter!
    Dir und Deiner Familie wünsche ich frohe und entspannte Pfingsten!
    Liebe Grüße von Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anna! So richtig blühen die meinen auch noch nicht. Es ist einfach noch nicht warm genug. Rosen sind Sonnenkinder. Aber das wird noch ...
      Das nimmt mich jetzt wunder mit Deiner Kartoffelrose, denn diese Rosen wachsen ja gern am Meer, an sandigen Stränden und im Waldgarten hatten wir auch sehr kalkhaltigen Boden und da wuchs sie opulent. Wirklich schade! Es ist sehr unterschiedlich in den jeweiligen Regionen. - Besuche mit viel Sitzen und viel Erzählen sind immer anstrengend Deshalb würde ich das an einem einzigen Tag nicht machen wollen, zumal die Bahnfahrt schon an die 4 Stunden dauert für nur eine Strecke! Wenn ich keine weiteren Verpflichtungen hätte und sehr viel Zeit, wäre das vielleicht noch etwas anderes. Aber so ist es mir in so kurzer Zeit einfach zu stressig und ich würde gern 3 Tage einplanen und das Ganze noch mit einem anderen Besuch bei einer langjährigen sehr lieben Freundin verbinden, die nicht so weit von dort weg wohnt.Beides muß zudem dann zeitlich auch passen. Derzeit ist daran nicht zu denken, denn meine Mutter erkrankte schwer. Siehe auch meinen anderen Blog Herz und Lebe

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,

    ich freue mich über deinen schönen Post und die guten Kommentare.

    Frohe Pfingsttage wünscht dir und deinen Lieben
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Elisabeth. Bei uns waren sie leider gar nicht froh. Im Leben kommt oft alles ganz anders, als man vorher denkt. Sie meinen Blog Herz und Leben.

      Alles Liebe
      Sara

      Löschen
  6. Herrlich, all deine Rosen, liebe Sara! Und ja, eine Lykkefund haben wir hier auch - ich finde sie ebenfalls sehr robust - und praktisch in unserem Durchgang, da sie ja dornenlos ist...
    Einen schönen Abend noch bzw. eine gute Nacht, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Traude! Die Lykkefund ist wunderbar!
      Alles Liebe auch für Dich
      Sara

      Löschen
  7. Guten Morgen liebe Sara,
    bei mir ist nun auch die erste Rose erblüht und ich freue mich auf all die anderen, die zur Zeit dicke Knospen haben und kurz vor dem Aufblühen sind. Ich bin schon gespannt auf das Bild der aufgeblüten "Rosa Rumba". Sie sieht schon als Knospe wunderschön aus.
    Einen schönen Pfingstmontag und viele liebe Grüße von Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      erblühte Rosa Rumba kannst Du in meinem Blog mit der Suchfunktion finden, wenn Du einmal meinen Blog im Archiv durchgehen magst.
      http://mein-waldgarten.blogspot.de/search?q=rosa+rumba

      Wie ich demnächt dazu kommen werde, Weitere zu posten, kann ich derzeit noch nicht absehen, da meine Mutter erkrankte und im KH behandelt werden muß. Weiteres dazu in meinem anderen Blog Herz und Leben.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Hier bspw. kannst Du die Blüten sehr schön erkennen

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2010/07/rosa-rumba.html

      Löschen
  8. Deine Geburtstagsrose 'Ashley' blüht sehr schön, liebe Sara, aber noch besser gefällt mir die weiße Dünenrose. Ist sie evtl. eine entfernte Verwandte meiner St. Peter Ording Rose? Die steht in einem Topf und blüht zur Zeit auch. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch, liebe Edith. Die Dünenrose trägt allerdings gelbe Blüten, das mag vom Foto nicht so eindeutig rüberkommen. Eigentlich nicht meine Farbe. Aber die Bibernell/Dünenrosen mag ich dennoch. Sie blühen leider nur sehr sehr kurz und sollen auch ziemlich ausufern. Vn einer St. Peter Ording-Rose habe ich noch nicht gehört. Muß gleich mal googeln. Evt. wachsen einfach Dünenrosen auf St. Peter Ording, daß man sie dort so nennt?

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  9. Liebe sarah
    deinen wunderschönen Waldgarten bewundere ich ja schon lange und dein heutiger Post beweist welch grünen Daumen du doch in deinem garten hast. Die Rosen - Blüten sind eine wahre Pracht, dein Boden muss also dementsprechend gut sein, düngst du eigentlich durchgehend im Jahr?
    ich benutze die Erde, die die Maulwürfe aufhäufen, sie ist im Gegensatz zur steinigen Vulkanerde hier im Vogelsberg satt gefüllt und sorgt für das Wachstum der unerwartet hervorbrechenden Pflanzen, überraschen mich täglich mit ihrem Anblick sofern sie genügend Wasser von oben erhalten.
    Röschen habe ich einige gepfalnzt, wild im Garten und in den nicht vorhandenen Beeten verstreut und ihre Knospen spriessen gesund und üppig. Doch gegen deine Prachtblüten sind sie ein Nichts....
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Angelface. Das hoffe ich doch, mit dem 'Grünen Daumen'. :-)
      Ich glaube, durchgehend sollte man nicht düngen, das wäre des Guten zuviel. Im Waldgarten habe ich eigentlich nie gedüngt und die Rosen blühten dennoch prächtig. Hier habe ich die Rosen bis jetzt in diesem Jahr ein einziges Mal gedüngt. Obwohl ich eigentlich glaube, daß der Boden hier so gehaltvoll ist, daß sie auch ohne Dünger auskommen würden. Nun, ein Mal kann nicht schaden.

      Maulwürfe in der Umgebung haben wir nicht und Zeit und Möglichkeiten, die schwere Erde von weiter her zu transportieren, hätte ich auch nicht. Aber das ist natürlich eine gute Idee.

      Die Wildrosen blühen aber von Natur aus nicht so großblumig, das ist auch bei mir nicht anders. Vielleicht täuschen die Fotos auch, wenn man nahe heranzoomt. Demnächst schaue ich mir Deine Rosen in Deinem Blog einmal an. Z.Zt. bin ich in Eile, denn meine Mutti liegt im Krankenhaus.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  10. Nun muß ich heute mal direkt ins Blog bei Dir, viele schöne blühfreudige Rosen hast Du. Hab nun auch gelernt, daß sich bei einer meiner Rosen anscheinend auch diese Wespe angesiedelt hat, denn einige Blätter sind eingerollt.
    Von der Kartoffelrose reiße schleunigst alle Austriebe ab. Machst Du es nicht verbreitet sie sich und Du kannst andere Pflanzen vergessen. Ich mag sie sehr, aber ihren Ausbreitungsdrang muß ich eindämmen. Die kommen ja überall aus dem Boden.

    Lg
    brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,
      derzeit bin ich leider nur eingeschränkt hier, denn meine Mutti ist sehr krank! Schön, daß Du mich dennoch hier besuchst!

      Gut, daß ich das weiß, dann werde ich die Austriebe auch ausreißen, denn das soll ja kein unendlich breiter, dichter Strauch werden, ein Dickicht, das undurchdringlich ist und dem ich gar nie mehr beikomme. Andere Pflanzen will ich außerdem in der Nähe haben. Danke für den guten Rat! Das gilt sicherlich auch für andere Wildrosen, ich glaube Silke von Wildwuchs unter Aufsicht gab mir seinerzeit auch den Rat, die Rosa canina von Anfang an zu beschneiden, damit sie gar nicht erst ausufert. Das werde ich - nach der Blüte allerdings - auch wieder beherzigen. Letztes Jahr habe ich das auch so gemacht.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  11. Hallo liebe Sara,
    wie wunderschön deine Ashley blüht!
    Nach Großangriff auf den Buchs (und den Buchsbaumzünsler) muss ich doch mal wieder eine Runde drehen...
    Das Thema mit dem Kurven fahren beim mähen haben wir leider auch. Bei uns sind allerdings alle Beete mit Natursteinen eingefasst. Da sich die Rasenkante an diesen unregelmäßigen Steinen sehr mühselig schneiden ließ, hat mein Mann inzwischen (fast) alle Steinmauern mit einer Reihe schmale Porypyrplatten eingefasst. So kommen die Natursteinmauern nun noch besser zur Geltung und das Mähen ist etwas leichter geworden. Durch die unregelmäßige Form der Platten sieht es auch nicht zu "aufgeräumt" aus, das mag ich nämlich auch nicht.

    Deine Dünenrose gefällt mir auch sehr gut, die würde mir auch noch gut in den Garten passen...aber wohin nur damit?
    Das Problem mit den Ausläufern bei der Rugosa-Rose habe ich auch. Inzwischen fängt meine auch an, sich am ursprünglichen Pflanzort zurückzuziehen. Ich habe sie jetzt erstmal gigoros geschnitten und werde dann versuchen, einige Ausläufer-Triebe wieder an den kahl gewordenen Stellen einzupflanzen.
    Die von der Blattrollwespe angestochenen Blätter lese ich weitestgehend von den betroffenen Pflanzen ab, weil es mich optisch schon zum Teil stört.
    Alle guten Wünsche für deine Mutter!
    Rosige Grüße von Christine aus dem Hexenrosengarten

    AntwortenLöschen
  12. Bei mir kommen die Rosen auch schön langsam in die Gänge. Allerdings war es bei uns die letzten Tage so kalt, dass im Moment eher Stillstand im Garten herrscht. Mal sehen, ab morgen soll es wieder besser werden.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Meine Chefin hat mir gerade Samen ihrer wunderschönen hellgelben Kletter-Wildrose (keine Ahnung, wie die Art heißt) gegeben und ich muss sagen, diese offenen Rosen - wie Deine Dünenrose - mit ihren zahlreichen Staubblättern, in denen die Bienen wuseln, liebe ich auch. Aber die gefüllten Edelrosen, bei denen alle Staubblattanlagen zu Kronblättern mutiert sind - nein, ich kann nicht anders, als das als Geschlechtsverstümmelung ansehen....
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich kann also doch noch Kommentare bei Dir hinterlassen - eigentlich hatte ich noch ganz viel zu Deinen Pulmonaria-Farben-Post gesagt, aber das wurde leider nicht mehr angezeigt...
      LG
      Anja

      Löschen
    2. Danke, liebe Anja. Ja, kommentieren kann hier jeder!
      Wenn es mal nicht geht, hat Google ein Problem ...
      Ich mag eigentlich alle Rosen, auch die alten und englischen Rosen. Die Wilden blühen ja leider nur sehr kurze Zeit und das war sicherlich auch der Grund, mit ihnen zu züchten.
      Schade, wenn es mit dem Kommentar zum Lungenkraut nicht geklappt hat! Am besten ist, die Kommentare in einem Editor vorzuschreiben. So geht nichts verloren und man kann es ein zweites oder drittes Mal versuchen. Wenn Google (Blogger) am Werkeln ist, gibt es zeitweilig leider Probleme in den Blogs. Seither kopiere ich, wenn ich es nicht einmal vergesse, jeden Kommentar vorm Absenden. Sicher ist sicher.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. Stimmt, das mit dem "Vorschreiben" sollte ich wirklich mal machen, gerade wenn ich so lange Kommentare schreibe wie beim Lungenkraut.
      Bei mir im Garten habe ich tatsächlich nicht eine Rose. Also ganz viele Rosengewächse wie Fingerkraut, Frauenmantel, Bach-Nelkenwurz und natürlich die Obstgehölze und Erdbeeren. Aber an die Gattung Rosa bin ich bisher noch nicht rangekommen. Vielleicht ändert sich das ja, sollten die Samen der Rose meiner Chefin keimen ;-)
      Hast Du übrigens jetzt mal auf die Kastanienblütenverfärbung achten können?
      LG
      Anja

      Löschen
    4. Liebe Anja,
      ich kopiere manchmal auch einfach den bereits in das Kommentarfeld geschriebenen Kommentar vor Absenden desselben. Dann landet der Text in der Zwischenablage. Das reicht auch aus. Sollte der Kommentar dann nicht angekommen sein, kann man ihn nochmals einfügen.
      Wirklich schade,um Deinen Kommentar zum Lungenkraut. Ich hätte ihn so gern gelesen!
      Bei mir sind es inzwischen fast schon zu viele Rosen, vor allem durch meine Rosenzöglinge, da habe ich voraussichtlich sogar noch etwas abzugeben ...
      Eine Kastanie haben wir ja nicht mehr im Garten und so viel Zeit habe ich bei den Kastanien außerhalb des Gartens bis jetzt nicht aufgewendet, um so etwas beobachten zu können. Ist Dir eine Veränderung aufgefallen? Das wäre ja spannend. Denn schau mal in meinen heutigen Post - die Rosen verfärben sich ebenfalls! Und die Ursache ist mir - noch - unbekannt. Am jetzigen Sonnengarten allein kann es auch nicht liegen. Oder ob der Klimawandel "schuld" ist?

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  14. Die Sträucher wachsen zwar gut und tragen viele Knospen, doch an blühende Rosen ist in meinem Garten noch nicht zu denken.

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥