Donnerstag, 14. Mai 2015

Baumläuse und Minzeblattkäfer


Die  "Käferfrage" könnte ich gleich fortführen ... doch vermute ich eher, daß dieses Tierchen dem Reich der Wanzen (Heteroptera) zuzuordnen ist. Zur Zeit krabbeln mit stakseligen Beinchen zahlreiche dieser Insekten an unserer Hauswand entlang und auch am Trittblech der Terrassentür, wo ich diese beiden fotografieren konnte.

Auch ein Video habe ich aufgenommen, in dem man diese stakselbeinige ziemlich große Laus (ca. 1/2 cm!) recht gut erkennen kann.

video


Nun bin ich kein Insektenkundler oder coleopterist (Käferkundler) und will das auch gar nicht sein - mein Interessensgebiet ist vielmehr das der Botanik und auch das nur in Teilbereichen - aber gern darf, wer das Wissen oder die Zeit hat, dieses Tierchen bestimmen. - Allen, die im vorigen Post "meine" Käfer bestimmten, auch hier noch einmal meinen herzlichsten Dank!!!

Für das Bild mit der Wanze mußte leider das Smartphone herhalten ... Da ist das nächste schon besser gelungen ... mit dem Besuch am Löwenzahn ...



Diese Schönen sind leider auch wieder aktiv! Wenn die Minzeblattkäfer auch noch so hübsch aussehen, so sind sie doch im Garten eher unerwünscht.

Über Minzeblattkäfer schrieb ich 2011 schon einmal. Zu der Zeit bewohnten und beackerten wir noch den Waldgarten, in den sich nicht ein einziger dieser Käfer verirrte. Doch den jetzigen Sonnengarten mögen sie dafür um so mehr. ;-)


Käfer bestimmen

Inzwischen habe ich die Ursache bzw. den Herd gefunden, diese Läuse krabbeln an der hohen Fichte, die an der Terrasse steht, hoch. Es werden vermutlich Rindenläuse sein, die speziell Nadelgehölze befallen. Eine Bekämpfung scheint schwieriger zu sein, besonders bei so hohen Bäumen!

Doch hinnehmen wollen wir diese unangenehmen großen Läuse keineswegs, denn die ganze Terrasse ist voll von ihnen, sie krabbeln am  Haus hinauf und vor unserer Terrassentür, begehren Einlaß ins Haus .... das ist mehr als unangenehm!

Läuse machen Terrassen klebrig

Ich hatte es doch gleich vermutet .... diese "Käfer" wirkten wie überdimensionale vollgesogene Zecken, nur deutlich größer! (Bei uns auch größer als 6 mm!!!) Doch das das nicht sein kann, wußte ich .... aber WAS IST DAS, das war hier die große Frage. Nun ist das Rätsel gelöst mit ein bißchen Recherche ...

Baumläuse (Lachnidae), auch Rindenläuse oder Lachniden genannt, gehören zur Familie der Blattläuse. Sie gelten als Forstschädlinge, doch sind einige Arten für die Imkerei als Erzeuger von Honigtau von Bedeutung.

Verschiedene TannenläuseTabelle mit Auflistung der verschiedenen Tannenläuse

Kommentare:

  1. Hallo Sara, für Wanzenlarven haben mir die Tierchen zu lange Beine , es muß etwas anderes sein dass ich allerdings nicht einschätzen kann. Vielleicht finde ich noch was dazu.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im ersten Augenblick kamen sie mir wie überdimensionale Zecken vor, liebe Edith. Aber ich komme auch nicht drauf, was es sonst sein könnte.
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. evt. Baum- oder Rindenläuse? Die Bewegungen ähneln schon denen einer Blattlaus, wenngleich diese Tierchen auch wesentlich größer sind!

    http://www.gutefrage.net/frage/was-ist-denn-das-fuer-ein-kaefer

    Rindenläuse gibts ja recht unterschiedliche (siehe Google-Bildersuche) - da werde ich recherchieren müssen ... bei Gelegenheit ...


    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥