Montag, 8. Juni 2015

Bilder, die noch nicht gezeigt wurden ...



Ja, unser Garten ist immer noch für Überraschungen gut. Denn diese Bilder habe ich in diesem Jahr noch nicht gepostet. Im Vordergrund standen zunächst Tulpen, Flieder, nun die Rosen .... da bleiben manche Pflanzen offensichtlich auf der Strecke. Dem soll nun abgeholfen werden. Denn hier blüht und gedeiht noch manches andere.

Die diesjährigen Lupinen in Komposition mit Kornblumen, Mohn und Nachtviolen. Ein schöner bunter Anblick!

Oder diese weißen Nelken ...


Gestern kamen wir an einem Garten mit zahllosen Nelken vorbei. Ohne die Nelken schon gesehen zu haben, erkannte ich sie sofort an ihrem unvergleichlichen Duft. Eigentlich mag ich Nelken nicht so sehr, doch dieser Duft hat schon eine ganz besondere Note, so daß ich überlege, mir mehr von den Nelken, speziell den gestern entdeckten, zu holen. Denn diese Duftwolken hätte ich schon auch gern in meinem Garten!



Oder Ehrenpreis - genauer Veronica Teucrium knallblau, ein Büschel-Ehrenpreis, welcher sogar zur Staude des Jahres 2007 gekürt wurde ...



Der Ehrenpreis schaut ein wenig wirr aus. Denn ich mußte ihn befreien. Mohn wuchs vor dieser herrlichen Staude, daneben hatte sich der Ginster ein wenig zu breit gemacht. Der Mohn wurde herausgerissen und den Ginster habe ich ein wenig gestutzt. Nun hat die schöne blaue Staude wieder ausreichend Platz. um selbst zur Geltung zu kommen.


Der Bereich hinter der Weide, an der dunklen Magnolie vorbei .... den Zaun entlang .... schon ein kleines Refugium, wo es sich unter dem Laubdach bei Sommerhitze verweilen läßt. Zur Zeit leuchten an diesem Ort hauptsächlich Margeriten. Doch das Bild wird sich sehr schnell ändern, wenn die Stockrosen blühen und noch manches andere in diesem Bereich.


Die selben Margeriten - nur bei Tageslicht im Sonnenschein und mit der großen Canon aufgenommen.


Das Leimkraut 'Weißkehlchen' ... das seinen Platz neben der Rosa Rumba hat und sich auch tüchtig ausbreitet.



Und wohl ein Wolfsmilch-Gewächs, das ich beim Jäten in der Nähe des Goldlackes fand. Wie sich das in meinen Garten verirrt hat, kann ich nicht nachvollziehen. Aber es darf erst einmal bleiben ...


Zu meinem Erstaunen entdeckte ich verschiedenen Marienglockenblumen, die schon recht groß sind. Mit dem Aufgehen der Samen habe ich in diesem Garten gar nicht gerechnet.


Immer wieder Gartenarbeit - fast täglich muß "Unkraut" gerupft werden. Hier waren es überwiegend Mohnblumen, die andere Stauden behinderten und daher leider weichen mußten.
Wie unschwer zu erkennen, schaut unsere Rasen-Wiese SEHR dürr aus - es ist sehr trocken bei uns, täglich muß also der Garten bewässert werden.



Doch zuvor ließ der Mohn noch dekorativ seine Hüllen Blätter fallen . . .  die letzten sind  wieder Handyfotos ... doch das brauche ich wohl nicht jedes Mal extra zu erwähnen.