Sonntag, 28. Juni 2015

Ein ziemlich großer Falter


... saß vorhin, als ich den Strauch am Haus wieder schön rundlich in Form schnitt, an unserer Hauswand. Der Kleine-Finger-Vergleich zeigt seine ungefähre Größe. Die Spannweite maß vielleicht 3 cm - aber ich bin schlecht im Schätzen. ;-) :-)

Auch kenne ich den Schmetterling wieder einmal nicht, denn es gibt einfach zuviele und explizit mit Faltern habe ich mich noch nie eingehender beschäftigt. Nur das, was man mit der Zeit so mitbekommt, sei es durchs Bloggen oder durch das Nachschlagen in meinen Büchern, so ich denn einmal die Zeit dafür finde . . . 


Des Rätsels Lösung konnte Eva/Traumgarten-Gartenträume mir nennen - das ist ein Birkenspanner. Hätte ich eigentlich noch wissen sollen ... schließlich kam der Industrie-Melanismus in meiner Biologie-Prüfung vor. Lang ist's her . . . 

Unsere Birke im Topf ist allerdings noch zart - ein Weiß des Stammes absolut noch nicht zu erkennen. ;-)



Auch in der Mauerritze der Hauswand hatte sich ein Gast breit gemacht. Was genau, konnte ich nicht näher untersuchen - nur ein kleiner Hipshoot (ja, die waren eine Zeit sehr beliebt unter Bloggern!) das war alles, denn die Zeit drängte - bevor die Dunkelheit eintrat, wollte ich mit dem Gehölzschnitt fertig werden. Den ausufernden Salbei beschnitt ich bei der Gelegenheit ebenfalls, d.h. die Saatstände wurden abgeschnitten. Kürzlich hatte ich schon ein Stück ausgegraben, das später mein Sohn bekommen soll. Doch das fällt kaum ins Gewicht, denn der Salbei ist wirklich sehr mächtig geworden!


Der Salbei im Topf wurde inzwischen ebenfalls zurückgeschnitten, damit er gut anwachsen kann. Die Pflanze wird auch im Topf verbleiben, da mein Sohn sie auf dem Balkon halten wird.



Hier ist das Wurzelwerk des Salbeis zu erkennen. Das Loch, welches innerhalb der Salbeistaude entstanden ist, wird sich bald wieder schließen. Ab und zu muß er einfach geteilt werden, sonst wird er allzu üppig.



Kommentare:

  1. Bei dem Falter müsste es sich um einen Birkenspanner handeln. Auf der Rinde einer Birke wäre er kaum zu erkennen.
    Viele Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank, liebe Eva! Das ist er. Hätte ich eigentlich wissen sollen ;-) ...
      Und bei mir an der Terrasse steht schließlich auch eine Birke - allerdings im Topf - sie ziert auch noch kein weißer Stamm. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥