Mittwoch, 17. Juni 2015

Rosen - Mein Outing!




Gestern führte mich meine Walkingtour an einem zauberhaften Garten vorbei, an dem mir, wenn ich es nicht besser wüsste, zwei Guirlanden d'Amour entgegenlächelten.
Zumindest die weiße Version war ganz sicher die Guierlande, während das zartgelbe von der Blütengröße her sehr ähnlich war und auch der Duft kam ihr sehr nahe.
Ich konnte nicht anders, als dort eine Zeitlang zu verweilen ...


Die Fotos täuschen ein wenig. Sie wurden von mir im Halbschatten aufgenommen und die gelben Blüten waren teils so gelb, wie auf dem Foto unmittelbar unter diesem Satz. Sie wirkten aber auch - aus einem anderen Blickwinkel - je nach Lichteinfall zart apricotfarben, doch apricotfarben waren sie nicht wirklich!

Wahrscheinlich verliebe ich mich noch in Gelb - jedenfalls in BESONDERE gelbe Rosen! ;-) :-) - Es ist fast so, als würde ich in diesem Jahr erst Gelb entdecken, doch das gilt nur für Rosen und nur für diese Zwei bislang.



Und da ich in letzter Zeit wieder so viele schöne Rosen in freier Natur entdeckte,  wie auch diese gezackte rosa Rose, konnte ich nicht umhin, mir von jeder ein kleines Zweiglein zu brechen, auch nochmals von einer Rosa Glauca (die in unserer Nähe überall an Gehwegen oder Naturflächen gepflanzt wurde, von denen ich nun hoffe, daß aus den Risslingen stattliche Rosensträucher entstehen.




Ich habe es also doch wieder getan. ;-) Obwohl ich - eigentlich - keine weiteren Rosen mehr wollte .... ;-)

Bei dieser Gelegenheit erinnere ich nochmals daran - ich habe ein paar weißblühende Wildrosen abzugeben wie auch noch Waldgartenrosen! Einige haben noch Knospen, so daß ich im Augenblick noch nicht genau erkennen kann, ob es Waldgarten-Rosen oder andere sind.

Meine neuen Risslinge habe ich nun alle gekennzeichnet, damit ich später ganz sicher sein kann, welche Rosen angegangen sind.


Vermutlich von einem dieser Sträucher mit den flaschenförmigen Hagebutten stammen zwei Rosen-Zöglinge, die derzeit in meiner "Rose-Schule" heranwachsen.



An der Stelle, von der ich seinerzeit die Risslinge entnahm, blühen Rosen von dieser Gestalt jetzt gelb, aber auch rosarot. Da ich jedoch eine Kennzeichnung leider versäumte, muß ich mich jetzt überraschen lassen, was bei den Jungpflänzchen herauskommt. Beide Sträucher, rosarot wie gelb tragen später flaschenförmige Hagebutten.

Dieses Gelb ist zwar nicht meine bevorzugte Farbe, doch die Blüten sahen sehr schön aus und saßen in großer Zahl an den Ranken.

Und das ist die rosarote Version mit ähnlichem Blattwerk. Für mich als Laien anhand des Laubes bei einer Jungpflanze mit festgeschlossenen Knospen leider nicht unterscheidbar.



Große Freude bereitet derzeit in unserem Garten die Rose 'Lykkefund', deren Blüten hoch oben im alten Pflaumenbaum sich nun großteils geöffnet haben. Ein wuchsfreudiges, sehr leicht zufriedenzustellendes Röschen! Sehr unempfindlich bislang. Ein glücklicher Kauf!!!


Auch unten an der Basis hat jetzt die Vollblüte eingesetzt . . . 

Erfahrungsberichte zur Rambler-Rose 'Lykkefund'



wenngleich da immer noch viele Knospen sind . . . und das ist auch gut so, denn wir wollen schließlich noch lange etwas von ihr haben!


Bei der Rose 'New Dawn' ist es ähnlich, auch sie hat schon einige Blütenköpfchen geöffnet, es sind jedoch auch noch viele Knospen vorhanden.
Diese Schöne rankt an der anderen Seite des Pflaumenbaumes in die Höhe, nur nicht so schnell wie ihre Verwandte.