Samstag, 6. Juni 2015

Roses of red ...


. . . das ist zwar der Aufhänger für den heutigen Post,
doch blühen in unserem Garten bei weitem nicht nur rote oder Rosen in dunkleren Farbtönen. Am meisten liebe ich gerade die helleren Sorten, und ein Schneewittchen-Garten wäre mir wohl der Allerliebste. Doch fürchte ich, mir würde es in einem solchen überwiegend weißen Garten sehr sehr schnell langweilig werden.

Denn ich liebe Farben! 

Und ich bin sogar der Überzeugung, der Mensch BRAUCHT Farben! Nicht ohne Grund kommen sie in der Natur vor! Zudem wendet man Farben inzwischen sogar im medizinischen Bereich zu Heilzwecken an! Für ausschließlich weiß und schwarz wird der Mensch also keineswegs gemacht sein.

Und eben deshalb gibt es in meinem Garten ALLE Farben zu erleben, sogar Gelb, das mir seit meiner Kindheit schon nicht besonders behagt. Doch - selten - einmal - als kleiner Lichtblick - hat es sogar in diesem Garten seine Berechtigung, wie bei der gelben Terrassen-Rose, von der ich ausging, sie sei die 'Lichtkönigin  Lucia'. Denn da ich diese Rose nicht selbst pflanzte, kann ich hier nur Vermutungen anstellen. Doch vielleicht ist es mir eines Tages möglich, die DNA-Analyse selbst durchzuführen. Das notwendige Wissen habe ich gelernt, es fehlt derzeit nur an Möglichkeiten und Zeit.

So unterschiedlich wirken ihre Blüten - im Beginn  und neuerdings mit rötlicher Färbung, später im vollerblühten Zustand hellgelb.

Fonts Italianate & HammerKeys

Im Bild oben ist die rotblühende Rose 'Dirigent' zu sehen, von der ich per Rissling Ableger zog, die aus dem Waldgarten mitgewandert sind. Dort wuchs diese Rose unmittelbar hinter den Fenstern unseres Hauses.

Es stehen noch einige aus Ablegern gezogene Rosen in den Startlöchern, soll heißen, ihre Knospen blühen noch nicht. Doch wenn das der Fall ist, werde ich sehen, welche von meinen Risslingen tatsächlich angegangen sind. Bei der Rose 'Dirigent' gehe ich aber sehr stark davon aus. Denn der Habitus zweier meiner Zöglinge entspricht dem ihren.

In diesem Beet wachsen Rosenzöglinge aus meiner Rosenzucht- auf ihre Blütenfarben und -formen bin ich schon sehr gespannt!



Endlich erblüht . . .  die Wildrosen .... dieses ist die Wildrose Multiflora (oder Brunonii?) mit den anfangs rosefarbenen Knospen. Dieses Exemplar steht etwas weiter hinten am Zaun, noch ein Stück weit entfernt von der Stelle des Zaunes, an der der Hopfen in die Höhe klimmt. Ein mächtiges Exemplar, das einmal großen Raum einnehmen wird. Zum Glück jedoch ohne Stacheln!


Auf dem unteren Bild sind die roséfarbenen Knospen zu erkennen.


Und so ragen die schönen Wilden über den Zaun . . .



Von dieser Rose mit den roséfarbenen Knospen habe ich mindestens 1 Exemplar abzugeben! Das derzeit schon blüht und gut eingewachsen ist. In unserem Garten reicht von jeder dieser üppigen Rosen ein Exemplar.

Bei Interesse bitte melden!!! Denn sonst müßte ich sie nach der Blüte vernichten. Wildrosen sind nur sehr schwer abzugeben, dafür braucht es schon Liebhaber.



Nun ihr Pendant - eine ähnliche Wildrose, nur weist diese gelbliche Blütenknospen auf. Auch sie ragt nun schon hoch über den Zaun hinaus und muß hier - straßenseitig - in Schach gehalten werden - damit Passanten nicht behindert werden.


Der Blick in den Garten zeigt ihren Standort. Links von ihr ist vorn am Gartenzaun die Rosa Rumba zu erkennen, deren Blüten von weitem schon leuchten. Links neben der Rosa Rumba der Kirschlorbeer, der sich üppig entwickelt hat in der kurzen Zeit. Auch an dieser Stelle wird und muß es Veränderungen geben, wenn der Lorbeer noch breiter wird. Doch der Sichtschutz war uns hier das Allerwichtigste!



siehe auch Wildrosen-Vergleich!


Sehr schön blüht auch wieder die lachsfarbene Rose, die ich aus dem Waldgarten mitbrachte. Mittlerweile wuchs sie zu einem stämmigen Strauch heran. Kein Wunder, denn sie steht direkt am Zaun an der Südseite, also vollsonnig. Über und über ist sie mit Knospen besetzt, wir werden uns auch dieses Jahr noch lange an ihrer Blüte erfreuen können. Diese spezielle Rotflammung zeigen die Knospen auch in diesem Jahr wieder!



Und die selbe Rose von außerhalb des Gartens fotografiert. So üppig schmiegt diese schöne Unbekannte sich in die Ecke des Gartenzaunes.

So völlig anders war ihr Habitus noch im Waldgarten, einem Schattengarten, wo sie im Vorgarten stand! Im jetzigen Garten wirkt sie um Längen schöner!!!



Nicht weit von ihr - rechts vom weißen Flieder an der Zaunecke, strebt eine der Waldgarten-Rosen in die Höhe und ist gerade dabei, ihre Knospen leicht zu entfalten.


Sehr pünktlich erscheinen erste Blüten der Lykkefund. Das ist wohl dem gestrigen sehr heißen Tag von 35 Grad zuzuschreiben. Rosen sind bekanntlich Sonnenkinder ...

Denn letztes Jahr blühte sie um genau die gleiche Zeit erstmalig. Das wird einen wahren Blüten-Schleier im Pflaumenbaum ergeben, wenn all die Knospen, die diese schöne Rose trägt, erblühen ....


Bis hoch oben in den Baum ist sie geklettert ... und genau dort oben öffneten sich auch die ersten Blüten!


Ganz hinten links neben dem Gartenhaus steht die Rose 'Westerland' am Zaun. Zuverlässig und wundervoll duftend gab sie ihr Debüt.


Gar nicht so weit von ihr beginnt diese wilde Schöne, ihre zarten Rosa Knospen gerade zu  öffnen.


Rosa canina wohl .... über ihre Herkunft kann ich nichts mehr sagen .... eine Zeitlang "sammelte" ich Risslinge von allen möglichen Rosen. Einige Rosen lassen sich jedoch nicht über Stecklinge vermehren und so kann es sein, daß dann nur die Wildart zum Vorschein kommt.
Jedenfalls sehr bezaubernd, wenn der ganze Strauch dann üppig mit diesen zartrosafarbenen großen Blüten besetzt sein wird.


Ganz besonders schön sind auch die Blüten der Rose 'Apollo' die ich  ursprünglich mit der Climbing Iceberg Schneewittchen verwechelste. Zumindest ging eine der beiden leider ein. Und genaugenommen weiß ich immer noch nicht, welche ich hier übrigbehalten habe. Aber egal, schön sehen ihre weißen Blüten aus!


Und hier im Nachtrag noch ihre herrliche Knospe



Waldgarten-Rosen - Wahrzeichen des Waldgartens - wachsen hier inzwischen überall .... und so langsam wird der Garten dem neuen Namen ROSENGARTEN gerecht .... denn wo man auch hinschaut - Rosen .... dennoch auch schon ein klein wenig Wald-Charakter.... Petersilien zeigen sich hier auch immer noch .... durch sie bekam der Garten einen neuen Doppel-Namen, der jedoch dem Wald- und Rosencharakter mit der Zeit wohl wieder weichen wird, denn die Petersilie ist doch deutlich weniger geworden!


Die Waldgartenrose mit ihren Blüten, nicht viel größer als 2 Euro . . .


Prächtig entwickelt hat sich die rote Rose an der Hauswand, darüber freue ich mich immer wieder aufs Neue!


Und der rote Rosenstrauch inmitten von Hornkraut vom Zaun aus 



Auch die 'Rosarium Uetersen' blüht auch derzeit - wenn ihre Blüte auch nur kurz währt.


Und einmal der Standort der 'Rosarium Uetersen' aus der Entfernung ...



Und da wären noch einige andere, wie die 'New Dawn', deren einzige Blüte ist jedoch schon wieder verblüht oder die wundervolle Flohmarkt-Rose (deren Knospen jedoch noch fest verschlossen sind)  oder die Guirlande d'amour (die sich auch noch im Knospenstadium befindet).... so soll es das heute erst einmal in Sachen Rosen sein.

Ich wünsche allen ein schönes Garten-Wochenende!

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    ich genieße gerade Deine wunderschöne Rosengalerie und ja, Du hast recht, aufgrund der gestrigen heißen Temperaturen öffneten sich die Rosenblüten...herrlich und so schöööööön anzuschauen ;-)))
    Bei uns in Emsnähe öffnen sie ein wenig zögerlich ihre Blüten, hier weht immer ein rauher Wind...

    Hab ein schönes WE mit viel Wohlgefühl und tollen Gartenfreuden
    herzliche Grüße schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    was für eine herrliche Blütenpracht. Bei mir stehen die Rosen noch in den "Startlöchern".
    Eine schöne Zeit wünscht dir
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sara,
    für mich gibt es fast nichts Schöneres als Rosen. Toller Post. Von meinen Rosenstecklingen hat bis lang erst einer geblüht, er ist aber nach der Mutter :) gekommen. Die anderen haben sich schon prächtig entwickelt, da muß ich mich aber noch in Geduld üben.
    LG und schönen Sonntag.
    LiSa

    AntwortenLöschen
  4. Wow... was für eine Rosenvielfalt. Dein Garten ist ja ein richtiges Rosenuniversum ;-))
    So viel Platz haben wir leider nicht. Aber ich erfreue mich an meinen wenigen Rosen umso mehr.
    New Dawn ist bei uns noch knospig und steht im Vorgarten. Und die Guirlande d'amour
    ist in diesem Jahr mal wieder explodiert und ich muss aufpassen, dass sie nicht
    bis in den Nachbargarten klettert.
    Herrlich diese Rosenzeit, nicht wahr ?!!!
    Herzliche Grüße
    aus dem Garten
    Rita
    ( im Moment verbringe ich dort viel lieber meine Zeit als am PC )

    p.s. ja EM sind effektive Mikroorganismen ( die Stammlösung wird auch von mir selber zu EM aktiviert )

    AntwortenLöschen
  5. Deine Rosen sind einfach nur schön liebe Sara. Der Mensch braucht auf jeden Fall Farben. Rosen gehören für mich einfach in einen
    Garten.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥