Donnerstag, 9. Juli 2015

Hortensie "Bläuling" enttäuscht ...


Diese Hortensie hat mich enttäuscht! Ich habe sie als "Bläuling" in der Farbe Blau gekauft und wie zeigt sich ihre Blüte nun? Rosa! Daß die farbe der Hortensienblüten IMMER vom sauren Boden abhängig  ist, wußte ich so nicht. Ich ging von einer Neuzüchtung aus, die IMMER blau blüht!

Wie wundervoll sahen doch ihre blauen Blüten aus! Es ist kaum zu fassen!



Da steht sie nun in dem noch etwas ungeordneten Beet mit der "Rosen-Schule"  und schon bald werde alle ihrer Knospen wohl in Rosa erblühen . . .


Und einmal die Ansicht vom Beet-Rand ... Die Bäume haben einiges an "Federn" gelassen .... so ganzu bin ich mit dem Aufräumen noch nicht fertig. ;-)




Doch nun habe ich speziellen Hortensiendünger beschafft, in der Hoffnung, ihre Blüten damit doch noch blau zu bekommen. Obwohl in der Gebrauchsanweisung zu lesen ist, man solle recht zeitig im Jahr bereits mit dieser Düngung beginnen.
Ganz geheuer sind die Inhaltsstoffe mir auch nicht. Aber jetzt habe ich das Präparat einmal angewendet (eine Anwendung reicht für 4 Wochen!) und jetzt werde ich da der Dinge harren ...

Weitere Hortensien kommen mir nun nicht mehr in den Garten!!!



Die anderen Hortensien gedeihen soweit regelrecht ... eine zweite Hortensie steht mit in diesem Beet, sie darf allerdings rosa sein! Obwohl diese fast Anklänge von Blau zeigt ...


Die Ikea-Hortensie, die mit Grün beginnt und in Rot übergeht, ist noch genauso schön, wie anfangs.
Seltsam, daß in diesem Falle die Farben identisch bleiben.



Hier haben sich viele Jungfer im Grünen (Nigella damascena) ausgesät, die jetzt auch blühen. Die Waldgartenrose wird diesen Ort später wieder verlassen. Noch ist dieser Platz ein Notbehelf.


Diese rosa farbige Hortensie nahm ich am 28.6. auf - mangels eines aktuellen Bildes ... zu dem Zeitpunkt trug der Rittersporn noch Knospen. Weiter hinten steht die Rispenhortensie 'Vanilla Fraise'


Die weiß blühende  Hortensie, wie auch die Limelight haben Knospen und werden bald erblühen. Dann zeige ich aktuelle Bilder von ihnen.


Nachtrag 10.7.2015:

Schon geschehen ...


Und die rot-grüne Hortensie schaut inzwischen auch noch prächtiger aus



Jetzt noch einmal zur Blaufärbung

Ursula/Elderbeary gab mir den Tipp mit den Nägeln, die man ins Erdreich unterhalb der  Hortensie steckt, die zur Blaufärbung beitragen.

Und im Gärtnerblog fand ich dann noch eine wunderbare Anleitung, die ich sofort - neben den Nägeln - ausprobieren werde. Denn vor allen Dingen muß der Boden, auf dem die Hortensie, die blau blühen soll, wächst, sauer sein, sonst hilft auch der Spezial-Hortensien-Dünger nicht!

Was Kalialaun betrifft, ist klar, der steckt auch in meinem gekauften Dünger, nützt aber wie schon geschrieben, nichts, wenn der Boden nicht gleichzeitig sauer ist. Um den Boden sauer zu machen, muß man entweder, wie auf dieser Seite beschrieben, die Hortensie noch einmal ausgraben,in ein neues Loch setzen, welches man zuvor mit saurer Erde füllt nach Anleitung unter dem Link. Doch diese Arbeit will ich mir gern ersparen.

Was den Zeitpunkt betrifft, liege ich ja jetzt noch gar nicht so schlecht lt. Gärtnerblog, denn die betreffenden Hortensien-Blüten sind entweder noch nicht vorhanden bzw. im Knospenzustand oder ganz vereinzelt am Aufblühen. Und die meisten haben auch noch keine Farbe angenommen. Nun ist also wohl gerade der richtige Zeitpunkt, um  zusätzlich zu dem kürzlich bereits verabreichten  Hortensiendünger noch Essig ins Gießwasser zu geben Bin ja sehr gespannt, ob das wirkt. Im menschlichen Körper jedenfalls wirkt Essig gegenteilig, nämlich basisch, wie die Zitrone auch. ;-)

Im Gärtnerblog schreibt jemand in den Kommentaren auch noch, Kaffeesatz an die Hortensien zu geben - gut vorstellbar, denn Kaffee ist ein Säurebildner, auch im Körper des Menschen!

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    meine blaue Hortensie wurde später auch rosa. Zuerst habe ich mir ebenfalls so ein "Hortensien-Blau" gekauft. Mit mäßigem Erfolg. Aber vielleicht habe ich es auch nicht richtig angewendet, Da will ich mal nichts sagen. Was mich aber überzeugt hat, sind Nägel! Im letzten Herbst bin ich still und heimlich in den Werkzeugkeller meines Mannes geschlichen und habe von den dicken, langen Nägeln einige "entführt" ;-))). Um die Pflanze herum in die Erde gesteckt und bis zur Blüte abgewartet. Ich finde, es hat prima funktioniert. Es ist deutlich mehr "blau" geworden. Ich schicke dir mal ein Foto.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ärgerlich. Ich habe hier keine Probleme, bleibt alles hübsch blau, wir haben sauren Boden.
    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    ich finde Hortensien einfach immer schön. Besonders liebe ich es,
    wenn der Riesenbusch verschiedene Farben zeigt.
    Liebe Grüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,
    Ja, Hortensien kann man schon blauer oder rosa artig haben. Ich mag die ganz blauen auch so gerne, bein uns bleiben sie auch blau.
    Viel Erfolg damit. Alles liebe für euch alle.
    Mariette

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara
    schade sind deine Hortensien nicht blau geblieben..Auch ich hätte gedacht dass es sich um eine neue blaue Züchtung handelt. Dass mit den Nägeln werde ich bei meinen Hortensien auch versuchen mal schauen ob sie sich dann leicht blau färben.
    ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebe Güsse Eveline

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Sara,
    mit Hortensien habe ich bisher auf Dauer nie Glück gehabt!
    Obwohl ich deine Hortensie ja auch in rosa sehr schön finde.
    Auch die Limelight finde sich sieht toll aus.
    Viel Erfolg noch bei den Versuchen deine Hortensie blau zu bekommen. Ich kenne auch nur das Thema mit dem Hortensiendünger.
    Rosige Sommergrüße von Christine aus dem Hexenrosengarten!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sarah:-)

    Wie verlief Dein Versuch mit dem Tipp "mit Essig gießen"? Ich bin demselben Tipp aus dem besagten Gärterblog gefolgt und bin mehr als sauer darüber. Denn meine blauen Hortensien wurden dadurch getötit. Inzwischen erscheint mir dieser Tipp eher als ganz schlechter Scherz. Solltest Du es noch nicht ausprobiert haben....sei vorsichtig damit! :-(((
    Mache lieber eine Bodenprobe (Tests gibt es in jedem Baumarkt zu kaufen) und ermittle deine Bodensäure. Vielleicht reicht da schon ein 20l Sack Moorbeeterde (für Rhododendren ebenfalls benutzt....daher auch als "Rhododendron-Erde" zu finden). Dazu dann bei Sichtbarwerden der allerersten Knopspenansätze das Alaun (ich denke, es ist ziemlich egal von welchem Hersteller) entsprechend der Herstelleranweisung verwenden....und wenn es dann immer noch nicht klappt: rostige Nägel, Kaffeesatz...alles, NUR keinen Essig (und schon gar keine Essigessenz, so lautete nämlich der original Tipp von einem selbsternannten Hobbygärtner). Ich möchte nicht wissen, wie viele Hortensien seit 2006 (seitdem ist der Tipp schon im besagten Blog zu finden) vor Sauerheit gestorben sind.
    Ich wünsche Dir in jedem Fall mehr Glück als ich es hatte!

    Etwas entmutigte Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      bei mir hat das prima funktioniert!
      Allerdings versteht sich von selbst, daß Essig dosiert dem Gießwasser beigegeben wird. Wenn Du es ebenso gehandhabt hast, hat das Absterben höchstwahrscheinlich einen anderen Grund.

      Hier berichtete ich darüber

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2015/08/blau-so-beautiful.html

      Bodenproben sind bei mir nicht notwendig, da es Zeichen gibt, die anzeigen, wie es um den Boden bestellt ist. Bei unserer Bewirtschaftung des Gartens ist praktisch eine Übersäuerung ausgeschlossen.
      Da die Hortensien bei uns von sich aus nicht blau blühen, liegt es also auf der Hand, dem etwas nachzuhelfen.

      Fertige Erden möchte ich so wenig wie möglich verwenden, d.h. wenn, dann nur Bio-Erde (da wir keine Kompost-Wirtschaft betreiben).

      Den Hortensien-Blaumacher hatte ich auch gekauft, der hat es bei mir allerdings auch nicht gebracht. Erst in Kombination mit den Nägeln und Essig wirkte es dann. Allerdings habe ich auch etwas spät mit der Düngung angefangen und das wird wohl in diesem Jahr nicht anders sein; weil die Hortensien vom Frost heimgesucht wurden, unterließ ich das Düngen mit dem Blaumacher seitdem. Sie sollten nicht vorschnell austreiben, was sie nun doch aufgrund der frühen warmen Witterung getan hatten. Jetzt ist eh fast alles zu spät. Wer weiß, ob die Bauernhortensien in diesem Jahr überhaupt noch zur Blüte kommen. Bei den Rispen-Hortensien sieht es freilich günstiger aus.

      In jedem Fall kommt es bei dem Alaun oder Spezialdünger sehr auf den richtigen Zeitpunkt der Gabe an, sonst kann man das Ganze vergessen.

      Ich wünsche Dir viel Glück!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥