Freitag, 10. Juli 2015

Mein neuer Gartenschlauch


Wie in diesem Post schon angekündigt, habe ich inzwischen endlich meinen neuen Gartenschlauch bekommen. Es handelt sich in diesem Falle um einen Flachschlauch, der sich in einer leicht zu verstauenden Kassette befindet.


Fürs Sprengen muß er komplett abgerollt werden.  Aber das ist mir lieber, als immer einen häßlichen Schlauch im Garten herumliegen zu haben, der zudem von Mardern angebissen wird. Und die herkömmlichen Schlauchwagen brachten es leider auch nicht. Ein ständig kippelndes Gefährt im Wege stehen zu haben macht wirklich keinen Spaß, das den Schlauch nach Gebrauch dann noch nicht einmal ordentlich aufwickelt. Vermutlich muß es schon ein überdimensional teurer Schlauchwagen sein und selbst dann funktioniert er nicht so, wie man sich das vorstellt bzw. sieht obendrein noch hässlich aus.

Nun also der Flachschlauch .... ich bin begeistert von der Idee, den Schlauch nach Gebrauch einfach aus dem Garten verschwinden lassen zu können, indem ich ihn mitsamt seiner Kassette im Gartenhaus an den Nagel hänge.



Auf dieser Seite fand ich übrigens einen prima Schlauch-Vergleich!
Das Problem mit der Ungeduld - weil zunächst der gesamte Schlauch abgewickelt werden muß - um den Garten bewässern zu können - habe ich nun zum Glück nicht! Viel nerviger fand ich das ewige Hinterherziehen des Schlauches und die häufige Schlaufenbildung unseres bisherigen Schlauches. Damit ist man doch eine ganze Weile beschäftigt. Dann reichte er von der Länge nicht einmal bzw. mußte wegen der Marderbisse immer wieder einmal eingekürzt werden.
Wollte ich nur einzelne Pflanzen, wie Hortensien, gießen, würde ich dies ohnehin mit der Gießkanne tun. Dafür schmeiße ich nicht extra den Schlauch an, wobei man Hortensien sowieso nicht mit Leitungswasser gießen sollte ... zumindest blühen sie dann nicht blau! Meinen Hortensien-Post  von vor kurzem werde ich noch um neue Erkenntnisse ergänzen. Wen also blau blühende Hortensien interessieren, bitte gelegentlich noch einmal in den Post schauen, die Ergänzung folgt in Kürze!

Da es bei uns in der letzten Zeit allerdings geregnet hatte und der Boden noch ausreichend feucht ist, bin ich noch nicht dazu gekommen, den Schlauch auszuprobieren. Sobald ich das jedoch tue, werde ich diesen Post noch mit Bildern des ausgerollten Schlauches und meiner hoffentlichen Begeisterung ergänzen.

Kommentare:

  1. Da interresieren mich in der Tat Deine Praxis-Erfahrungen! Ich habe einen hochwertigen verwindungsfreien recht schweren Schlauch in 50m Länge im Einsatz. Der liegt dann meistens abgerollt in der Gegend herum. An den lieben Marder hatte ich noch gar nicht gedacht, aber Du hast Recht! Aber dauernd wieder alles zum Schlauchhalter schleppen und aufhängen und am nächsten Tag retour - nee, das ist mir zu aufwendig.
    Erwarte neugierig Deine Berichte :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt vielversprechend und ich bin schon sehr gespannt auf Deine Erfahrungen. Von unserem Vorschreber haben wir einen Schlauch geerbt, der zum einen schon völlig verklebt ist durch die benachbarte Linde (igitt-Gefühl beim Anfassen) und der mir beim Auf- und Abrollen immer wie eine widerspenstige Boa constrictor vorkommt. Vor allem auch das verschwinden lassen im Gartenhaus hört sich verlockend an.
    In gespannter Erwartung viele Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    auf deinen Erfahrungsbericht bin ich auch sehr gespannt. Das Teilchen sieht chic aus. Mein Gartenschlauch und ich liefern uns die tollsten Kämpfe und ich schaffe es durchaus mir das Wasser "abzuklemmen".
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kennst Du das ja, liebe Ursula :-)
      Noch war es nicht wieder so trocken, daß ich den Garten hätte bewässern müssen. Mal schauen ...
      Liebe Wochenendgrüße
      Sara

      Löschen
  4. Bin gespannt wie du damit zufrieden bist. ;-)) Wir haben einen herkömmlichen Schlauch, der wird aber an verschiedenen
    Stationen angedockt, ob Regentonne oder auch mal (selten) an der Wasserleitung. Son entfällt das Verknoten und Verdrehen.
    Das Marder sogar Wasserschläuche anknabbern wusste ich nicht, obwohl wir hier schon einige Marder gesehen haben.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wußte ich bis dahin auch nicht, liebe Rita. Immer wieder schlug der Marder zu. Das muß wohl ein auf Gartenschläuche spezialisiertes Tierchen sein *lach*. Denn seltsamerweise sind unsere Wagen nicht betroffen, was ja am vorigen Wohnsitz ganz anders war, da hatten wir ständig Probleme mit dem Auto, jedoch nicht mit dem Gartenschlauch. ;-)
      Deine Lösung hört sich natürlich auch praktisch an. Wir wollten hier nur keinen Aufwand betreiben und extra Stationen schaffen. Es mußte eine schnelle "saubere" Lösung her.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. diese Schläuche sind an Bord üblich, diese marke soll auch sehr gut sein.Wir hatten schon mal eine preiswerte Variante von einem anderen hersteller. beim ersten Gebrauch platzt er in der Mitte!!.
    beim Einzug vor vielen Jahren kauften wir günstige Aldi Schläuche es sind richtige Gummischläuche. Die liegen im Grün unter den Büschen das ganze Jahr über längs am Zaun. So muss ich sie nie ausrollen. Und sie halten super und knicken nicht ein. Kein Marder hat uns da bisher geärgert. und auch die Sonne vertragen sie. Eher werden die Kupplungen spröde.
    Dieses machten die leichten Schläuche, die wir noch günstig dazu kauften. Auch von Gardena aber der preiswerte!!..Darüber habe ich mich auch mal sehr geärgert und diese verschenkt.
    Grüße von Frauke und danke für deine vielen Kommentare.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören, liebe Frauke! Dann scheine ich die richtige Wahl getroffen zu haben.
      Gummischläuche kenne ich aus früheren Zeiten auch noch, wir selbst hatten aber nie solche. Unser Garten ist ja so groß nicht, daß man irgendwo Schläuche dauernd liegen lassen könnte, ohne daß es unschön wirkt. Daher finde ich den Flachschlauch eine ideale Lösung. Demnächst probiere ich ihn mal aus. Noch ist es feucht genug.
      Mit Mardern und Iltissen haben wir es hier leider häufig zu tun, und ich hätte nicht gedacht, daß die sich auch über Gartenschläuche hermachen. ;-) Nun kann der Schlauch nach Gebrauch ganz einfach im Gartenhaus verschwinden. Hach, zu schön! Endlich ein aufgeräumter Garten. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Für mich der perfekte Schlauch!
    Ich habe diesen Schlauch seit einigen Monaten so gut wie täglich im Einsatz und bin nach wie vor hellauf begeistert davon.
    Er ist superleicht, ich kann ihn sogar im Fahrradkorb transportieren, wenn ich mal auswärts Blumendienst habe.
    Ich verwende ihn auch als Verlängerung an meinem alten Kabelschlauchwagen und habe dadurch eine gute Reichweite, komme so fast überall hin im Garten.
    Der Schlauch ist rasch entwirrt und entknotet, zusammengelegt und verstaut.
    Ich kann dieses Modell nur weiterempfehlen!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderbar, danke für diese Rückmeldung! Ich hoffe ja, daß ich ihn gar nicht erst verwirre *lach* - Bald werde ich ja meine eigenen Erfahrungen sammeln und dann noch einmal berichten. Ich glaube auch, eine gute Wahl getroffen zu haben.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥