Sonntag, 5. Juli 2015

Weltuntergang und Wolkenwalze


Nach einem extrem heißen Tag - heißer noch als gestern - verdunkelte sich gegen 18:50 h mehr und mehr der HImmel. Eine  dicke Wolkendecke zog auf, immer schneller jagten die Wolken dahin und dann begann ein Unwetter, das wir so noch nie erlebt haben, bis auf den Orkan Kyrill im Januar 2007!

Eigentlich traute ich der Vorhersage nicht so recht, denn schon vor kurzem wurde etwas in der Richtung angekündigt und dann zog das Unwetter haarscharf an uns vorbei und wir brieten auch weiterhin in der Hitze ohne jegliche Abkühlung. Denn dann hätte ich einige Stauden vorher festgebunden und manches andere vorher noch dingfest gemacht. ;-)

Doch nun nahm das Schicksal seinen Lauf  . . . und das war ziemlich heftig!


In der Regionalzeitung können sich alle interessierten Leser ein Bild von unserer Region und den Schäden machen!


Imposant war die Wolkenwalze, auch Rollcloud genannt, Unter dem Link heißt es, daß das eine Böenfront sei, die der eigentlichen Front davon gelaufen ist.  Unheimlich, welche Naturphänomene es doch gibt!



Bilder wie dieses - um 21.57 h am Hagenmarkt/Braunschweig aufgenommen, waren keine Seltenheit. Überall Martinshörner - Blaulicht, Feuerwehr, Polizei ...
Überall umgeknickte Bäume, starke Äste, die herabgefallen waren oder die Straßen voller Zweigstücken, Blättern und anderem Unrat, der von irgendwoher angeweht wurde.
Leider hatte ich nur das Smartphone dabei ... doch besser als nichts ...

Da hier Bäume auf die Schienen gefallen waren, mußten diese noch in der Nacht zersägt und abtransportiert werden. Mehrere Personen waren hier an dieser Aktion beteiligt, die Straße zum Teil durch Polizei abgesperrt. Und Ähnliches spielte sich an zahlreichen Orten der Stadt ab.


Eigentlich wollte ich noch ein Video einfügen, wie heftig das Unwetter bei uns am Haus abging, doch leider klappte das mit der Bearbeitung in diesem Fall nicht so, wie ich das wollte bzw. muß ich mich erst näher damit befassen, so daß es für heute nur bei diesen Fotos bleibt. Sollte es mir gelingen, werde ich das Video noch nachträglich hier einstellen.

Hier noch ein paar Garteneindrücke - gegen 19.50 h geknipst, als die Wassermassen sich so langsam beruhigten. Vieles hängt, ist abgeknickt. Schade um den Rittersporn,  den


Noch um 14.25 entstand diese Aufnahme des Rittersporns


Und auch sonst schaut es böse im Garten aus ... war bis Mittags nur die Fläche um die Weide herum und hinter ihr mit zahllosen abgestorbenen Weidenblättern bedeckt, so fanden sich ihre Blätter nach dem Unwetter überall, auch im weiter entfernten Teil der an den Vorgarten grenzt.
Das gibt morgen ein großes Aufräumen inclusive Sraßenfegen. ;-)

Die Hitze war einfach zu stark, die Dürre in diesem Jahr extrem, vieles ist überproportional mit Blattläusen befallen und vielleicht auch der Grundwasserspiegel abgesunken. Da nützte alles künstliche Bewässern nichts. Die Weide trägt jetzt ein oder 2 kahle Stämme. Aber sie sollte ja ohnehin einmal abgesägt werden . . . 



Ein gutes Omen fand ich am Ende des Gartens in der Wiese ... ein natürliches Kreuz ...
Ich habe es an mich genommen und in meine Amphore zu der Buchskugel gesteckt. Schon einmal fand ich ein solches Holzkreuz, jedoch kompakter und mit einer "Krone" oben am Kopf des Kreuzes ,.... alles aus der Natur entstanden ...
Da haben wir noch einmal großes Glück gehabt! Niemand ist zu Schaden gekommen, obwohl  unsere Kinder noch zur Zeit des Unwetters beim Baden waren ....


Kommentare:

  1. Meine Güte Sara, das muss ja ein unwahrscheinliches Unwetter gewesen sein. Gottseidank ist alles so glimpflich abgegangen, was ja echt nicht selbstverständlich ist. Wir haben gestern auch in unserer Gegend Schlimmes befürchtet, aber es blieb aus. Ich hoffe sehr, dass es so bleibt.
    Hab trotz allem einen guten Wochenstart.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  2. Oh je das sieht ja heftig aus.
    Nur gut, dass ihr es alle gut überstanden habt.
    Bei uns hat es in der Nacht nur etwas geregnet, doch am Dienstag sollen die Gewitter auch zu uns kommen.
    Ich hoffe du kannst deinen Garten wieder gut aufräumen und es nicht zuviel zerstört worden.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,

    wir hatten hier Glück und kein Unwetter.
    Ihr habt es gut überstanden.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sara, ich fühle mit Dir, das tut weh. Man steckt soviel Zeit und Liebe in den Garten und dann dieses... Bislang war es bei mir nicht ein Unwetter, sondern die brennende Sonne. Teils kann man Blätter zerbröseln, wie man es früher mit Tabakpflanzen tat. Aber wenn man sich auf der Welt umschaut, trifft es andere noch schlimmer. Solange es noch Zeichen in Form eines Kreuzes gibt, müssen wir froh sein. Eine schöne Woche und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara, auch wir hatten am Wochenende
    hier land unter. allerdings nicht so heftig mit dem Wind
    wie bei euch.
    Ich fühle mit dir.
    Wenn der Garten nach so einem Unwetter wie gerupft aussieht.

    Ich tröste mich damit das sich die meisten Pflanzen schnell wieder erholen.
    Nur der Blütenflor...der ist für längere Zeit verloren.

    Trotz allem wünsche ich dir eine gute Woche

    Liebe Grüße Mecki

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥