Samstag, 15. August 2015

Neuanschaffungen und Wishlist ...


Ja ja, die liebe Zeit .... sie verrinnt so schnell ....

Heuchera galten bei uns - neben Pachysandra/Ysander (auch Dickmännchen genannt) immer als Friedhofs-Grabbegrünung, die wollte man natürlich nicht noch im Garten haben, denn wer erinnert sich schon gern ständig an Friedhöfe. ;-)

Doch längst denke ich anders über das Leben und Sterben ... denn je länger man gelebt hat, desto weniger haben Tod und Sterben noch den Schrecken, den man in der Jugend und noch als junge Frau und Mutter verspürte ...

Nun finde ich die Färbung der Heuchera (Purpurglöckchen ist ein weiterer Name) sogar recht interessant und besonders gefällt mir daran, daß die Blätter den ganzen Winter über bleiben, sie also "immergrün" sind, wie der Ysander auch. Letzterer hat sich übrigens unheimlich gut ausgebreitet und das sollte er auch. Ich liebe unterschiedliche Bodendecker in den verschiedenen Bereichen des Gartens.

Die Heuchera sind noch einmal ein Farbtupfer der anderen Art und sollte sie sich hier gut machen, werde ich noch weitere in dieses Beet setzen, um einen vollkommenen Eindruck zu erzielen.



Außerdem wollte ich beobachten, welche Bodendecker in diesem Sonnengarten generell am besten gedeihen, ich betrachte diese - wie vieles andere speziell in DIESEM Garten auch - in gewisser Weise als ein Studienobjekt für mich. Was nicht gut wächst, fliegt raus! ;-)



Und ob die Pflanze neben der Heuchera wohl meine weiße oder Sigruns/Steiniger Garten rosafarbene Malve ist? Das könnte noch passen, denn die weiße Malve blühte schließlich noch im September, ja sogar Mitte Oktober stand sie noch in prächtiger Blüte! Aber die rosa Malve trägt doch ein anderes Laubwerk.

Ende August 2014 sah sie so aus - bis dahin ist ja noch etwas Zeit ... in Anbetracht der übergroßen Trockenheit kein Wunder, wenn sie erst spät ins Wachsen gekommen wäre. Die Blätter sehen später zwar ein wenig anders aus, doch tippe ich hier sehr auf eine dieser Malven. Es wäre sehr erfreulich, wenn es so wäre!



Die Blüten sind ein einziger Traum!  Da könnte ich auf den Geschmack kommen, noch viel mehr WEISS in meinen Garten zu holen! :-)


Nun kann ich also evt. noch hoffen ... die folgende Aufnahme entstand am 14. September 2014!


Und am 27.9. des letzten Jahres standen sie immer noch in herrlichster Pracht! - Auch wenn das jetzt kein Malven-Post werden soll .... die weißen Blüten sind jedoch zu schön! Und so manche Bilder konnten bislang nie gepostet werden, weil einfach die Zeit dafür fehlte.



Unaufhörlich ging es mit der Knospenbildung weiter .... folgnde Aufnahme stammt vom 3.10.2014



Und weil ich Bärenfellgras so gerne mag, habe ich mir auch davon eines in den Garten geholt. Es wächst nun an der Seite des Pflaumenbaumes - wo jetzt die Seerosen-Wanne steht - als schöner Abschluß zum Lavendel.  Und so schön grau-blau!



Die schöne zuletzt erworbene Begonie steht nun auf einem kleinen Hocker vom Sperrmüll. Der darf draußen bleiben und gern mit der Zeit verrotten. Bei uns haben die Topfpflanzen es lieber, wenn sie leicht erhöht stehen, habe ich festgestellt und solche Hocker kann man da gar nicht genug haben.



Die Schmuckdahlie 'Crazy Love' habe ich im Mai in den Topf gesteckt - ich hatte es zu der Zeit nicht geschafft zu posten, daher hier auch die Pflanzanleitung mit Bezeichnung. Sie ist gerade erst aufgeblüht.




Diese drei Lavendel kamen ebenfalls zu uns in den Garten, denn auch Lavendel kann man gar nicht genug haben. - Zwei davon nicht ganz so winterhart. Ich hoffe aber, daß sie sich im Beet am Haus unter dem rundgeschnittenen Strauch halten werden. Obwohl zwei davon 'stoechas', sahen sie doch sehr unterschiedlich aus, der eine sehr niedrig im Wuchs, der andere viel höher und auch seine Blüten sehen viel heller aus.


Weiße Astern wurden von mir dazugekauft und in diesen Topf, den bereits höhere Astern zieren, die aber noch nicht blühen, gepflanzt, damit der Anblick an dieser Stelle nicht ganz so trist ist.



Vereinzelt beginnt jetzt auch die weiße Strahlenaster am Zaun (wie in diesem Post) zu blühen, allerdings nicht von oben sondern eher mittendrin .... sehr eigenartig. Hoffentlich läßt die Asternwelke sie in diesem Jahr in Ruhe!



Der dunklen Magnolie behagt das heiße, trockene Wetter offensichtlich, sie trägt etliche Knospen ... so viele waren es bei der zweiten Nachblüten noch nie!


Die Bartblumen, die ich im September 2014 aufnahm, stehen noch immer auf meiner Wishlist.


Helft mir doch bitte einmal auf die Sprünge .... diese Gewächse sah ich  im zeitigen Frühjahr in einer Blumenhandlung. Ich komme jetzt auf die Bezeichnung nicht. Die Rispenkerzen sehen sehr schön aus! Wäre auch noch eine Option für unseren Garten.


Und die Rosenmonarde kommt auch noch auf meine Wishlist. Ich habe sie kürzlich in einem Blog gesehen, man kann die Blüten sogar in den Tee geben!

Und zum Schluß möchte ich Sigruns/Steiniger Garten Roten Sonnenhut endlich auch einmal zeigen, Mit einer Blüte am langen Stiel trotz er tapfer der großen Hitze, nur seine Blätter sind seit längerer Zeit verschwunden. Wer die wohl verputzt haben mag? - Aber ich hoffe, das schadet ihm nicht.


Am 20.7. besaß er sein Blattwerk noch ...


Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    jetzt bin ich beschäftigt.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Das gesuchte Pflänzchen müsste eine Schaumblüten-Variante sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Schaumblüten
    Sie mögen es aber etwas schattiger, humosen Boden und nicht zu trocken ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben Dank, liebe Silke und eben fand ich diese auch unter Tiarella - Schaumblüte

      http://shop.blumen-eber.de/Tiarella-Schaumbluete-Spring-Symphony

      Etwas schattigere Plätzchen habe sogar ich, da könnte ich es mit einer von ihnen einmal versuchen. Denn zuerst teste ich das immer aus, bevor ich mehrere anschaffe. Nur der Boden ... humos, das ist bei uns ja leider nicht so der Fall, dennoch sehr fruchtbar.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Die Dahlie ist ein Prachtstück, mir graust es einfach sie einzuwintern, bei meinem Minikeller. Ja Schaumblüte heisst sie, ich finde sie sehr schön vor allem wenn man einige zusammenpflanzt... so 5 Stück.... haben sie eine tolle Wirkung im Halbschatten. Scheinbar vermehren sie sich gern und bilen Teppiche...ausser bei mir, tststs. Mein Schattengarten hat etwas gelitten mit dem heissen Sommer, trotz giessen. Das ist halt Natur,gell
    ein schönes Wochenende wünsch ich dir Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch Dir, liebe Stephanie! Die Schaumblüte ist wirklich sehr schön. Ich würde es allerdings zunächst mit nur einem Exemplar versuchen bevor mir 5 davon eingehen ... unser Garten ist manchmal etwas heikel ... Einwintern kann ich die Dahlien leider auch nicht, da unser Keller dafür zu warm ist. Allerdings habe ich seit Jahren 2 Dahlien im Erdboden belassen, die kommen bisher jedes Jahr wieder. Vielleicht grabe ich diese dann auch einfach ein. ;-) Im Winter etwas dicker Weiden-Mulch drauf und fertig. ;-)
      Dieses Jahr war wirklich extrem, vor allem durch die Dürre.

      Liebe Grüße und ebenfalls ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  4. Ich freue mich das du meinen Blog aufgesucht hast und bleibst , toll Danke hab einen schönen Abend!
    Stephanie

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥