Donnerstag, 24. September 2015

Spontankauf und liebe Post


Nachdem unser Münchner Gepäck immer noch nicht an Land gekommen war (und es ist schließlich schon einige Tage unterwegs!) hieß es sich abzulenken und so schaute ich einmal beim Gartencenter meines Vertrauens vorbei. Und da sah ich sie ... diese blaue Schönheit, mit der ich schon länger liebäugele. Jetzt steht sie da ... in der Nähe des kleinen Sauerkirschbaumes, im Beet mit der Flohmarktrose. Und dieser Strauch steht da nun so, als stünde er schon immer dort. Einfach phänomenal, wie er sich an dieser Stelle einfügt!


Gepflanzt wurde vorgestern (22.9.) gegen frühen Abend bei Regenwetter, was nicht sehr angenehm ist bei unserem fetten Lehm-Boden. Und auch wenn meine Gartenschuhe hinterher voller Morast klebten, war es mir die Sache wert.


Und weil sie da nun schon so griffbereit stand, hatte ich Mitleid mit der schönen weißen  'Honorine Jobert' und nun ist auch sie endlich mein. :-) Bis Oktober werde ich an ihr noch ein schönes Fotomotiv haben; zahlreiche Knospen trägt diese wunderschöne Staude noch.


Ihren Platz fand sie Im Beet mit dem weißen Hibiscus und der Geburtstagsrose 'Ashley', in dem außerdem auch ein weißer Phlox seinen Platz hat.



Und dann die Montbretie . . . 



Ich, die ich doch Orange oder Gelb im Garten - eigentlich - nicht haben will! Kaufe mir dieses orange leuchtende


Und dann pflanze ich sie an den denkbar ungeeigneten Standort, der weder windgeschützt noch frei von Staunässe ist. ;-) Lockeren und humosen Boden haben wir schon gar nicht! Und ins Winterquartier soll sie auch noch übersiedeln - doch an anderer Stelle las ich, Montbretien bilden im Garten Ausläufer, was ein Zeichen auf einen Dauerstandort ist. Also versuche ich es mit ihr wie mit den inzwischen wohl winterharten Dahlien. ;-)
Wo ich mir doch vorgenommen hatte, NIE MEHR Montbretien zu kaufen. ;-) ;-) ;-)
Doch diese spezielle Farbe hatte es mir auf einmal angetan, dabei ergings mir ähnlich, wie mit dieser Rose!
Dann schaun' wir mal, was daraus wird. ;-)



Wahrscheinlich kam mir beim Kauf die Montbretie unserer Verwandten in München in den Sinn, die allerdings rote Blüten trägt.



Die Krötenlilie (Tricyrtis) erinnerte mich auf den ersten Blick an eine Orchidee, was nicht nur mein Eindruck zu sein scheint. Sie zählt jedoch zur Familie der Liliengewächse. Ich fand sie so dekorativ, daß auch sie unversehens in meinem Einkaufswagen landete. Zusammen mit den dort wachsenden Schachbrettblumen stelle ich sie mir als ein schönes Ensemble vor. Unweit davon steht Sigruns Jakobsleiter. Sicherlich wird es auch an dieser Stelle irgendwann Umstrukturierungen geben.


Außerdem buddelte ich noch ein paar botanische Narzissen ein


Und von Vera/Garten No.7 erhielt ich dieses entzückende Tütchen mit den Samen der weißen Mondviole. Was habe ich mich darüber gefreut! Ob ich wohl im nächsten Jahr schon auf die wundervollen weißen Blüten hoffen darf? Herzlichen Dank auch an dieser Stelle noch einmal, liebe Vera!


Nun freue ich mich schon sehr auf das hoffentlich trockenere Wochenende - unser Rasen ist auch schon wieder fällig und ich möchte mich draußen ein wenig an den Neuzugängen erfreuen können.

Kommentare:

  1. Hallo Sara Mary,
    der Einkauf hat sich gelohnt. Tolle Beute ist in Deinen Garten eingezogen. Die Bartblumen sind echte Insektenmagneten. Dort, wo ich sie bisher bewundern konnte, waren sie stets voller Bienen. Die weiße Honorine ist hübsch. Sie wächst auch in meinem Garten und steht derzeit in voller Blüte. Montbretien kann man nie genug haben. Mit ihren leuchtenden Farben bereichern sie jedes Blumenbeet. Mit Strauchveronika, Krötenlilien und Blumenzwiebeln hast Du auch für zukünftige Blütenpracht vorgesorgt.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Die Bartblume ist eine Augenweide und bei der Farbe der Montrebie hätte ich auch nicht nein gesagt ;) Wie man sieht, ist das Gartenjahr noch lange nicht zu Ende. Weiße Herbstanemonen habe ich seit diesem Jahr auch im Garten, sie sind herrlich! Müssen nur noch kräftig wachsen nächstes Jahr..
    Viele Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag ja blaue Blümchen nicht so gerne. Aber bei dir sieht sie echt toll aus.
    Die Herbstanemonen sind der Knaller! Die brauche ich auch noch unbedingt im Garten.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin schon gespannt. Auf Deinen Garten im nächsten Jahr. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara,
    Ja ja so fällt man ab und zu für eine bestimmte Farbe oder Pflanze und es ist auch gut. Jede einzelne bringt uns Freude.
    Ganz liebe Wochenendgrüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara,
    die Mondviolen sind zweijährig...ich hatte letztes Jahr welche, dieses Jahr nur Blätter und nächstes Jahr hoffentlich wieder mit Blüten. Aber wenn sie sich einmal wohlfühlen, dann ist es sicher, wie mit den Stockrosen. Die Bartblume mag ich ja auch sehr und nachdem die erste erfroren war, hat die zweite nach den beiden milden Wintern überlebt. Ein toller Spätsommer-Blüher, ja genau wie die Herbstanemonen. Nachdem meine erste doch nicht die vom Gärtner versprochene Honorine war, sondern eine in Rosa, hab ich mir letzten Herbst auch noch eine Weiße gepflanzt, die bald blüht. Die Krötenlilie kenne ich nicht...sieht ja sehr exotisch aus, fast wie eine Zimmer-Orchidee, stimmt. Ja, die Jakobsleiter erkenne ich gut....übrigens habe ich gerade eine üppig blühende Mauretanische Malve...ein einziger, später Sämling von deinem Exemplar..:-)))
    Ein schönes Wochenende und viel Freude mit deinem Besuch,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Sigrun - da war die Begeisterung im ersten Moment etwas zu groß :-) Nun werde ich aufpassen müssen, daß ich da nichts versehentlich herausrupfe. Andererseits kenne ich das Erscheinungsbild dieser Pflanzen ja. Meine blühen ja deshalb jedes Jahr, weil sie bereits angesiedelt sind und ständig Nachwuchs bilden.
      Über die Bartblume bin ich sehr begeistert! Bei einer lieben Freundin sah ich eine solche, die recht opulent war und die von zahlreichen Insekten heimgesucht wurde. Seither stand sie auf meiner Wishlist.
      Schön, daß Du nun auch eine weiße Japan-Anemone besitzt! Das ist doch ein herrlicher Anblick! Wenn ich die rosafarbenen auch sehr mag und diese für mich auch eine ganz besondere Bedeutung haben.
      Die Krötenlilie wirkte auf mich im ersten Moment tatsächlich wie eine Orchidee mit kleinen Blüten. Ich kannte sie wohl vom Hörensagen, aber dann war ich doch überrascht. Wie schön, daß die Mauretanische Malve bei Dir nun doch blüht! Vieles ist auch bei mir erst spät erschienen. Zum Aufkeimen war es im Sommer einfach zu heiß und trocken bei uns.
      Wenn Du magst, kann ich Dir später von Deiner rosafarbenen Malve auch noch Samen schicken, denn die blüht bei mir! :-) Nur die weiße Malve, an der ich auch sehr hing, zeigt sich nach wie vor nicht. Ob es noch etwas wird, weiß ich nicht. Ich habe da eine Staude in Verdacht, die mit der Zeit ihre Blätter verändert, vielleicht ist das die weiße Malve .... das wird sich bis Oktober noch herausstellen.
      Liebe Grüße und Dir noch einen schönen Sonntag
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥