Donnerstag, 10. September 2015

Überraschungs-Sukkulente (Portulak!)




Ein schon recht ausgebreitetes Exemplar, das mir vorher an dieser Stelle am Wiesenrand nie aufgefallen war.




Diese Sukkulente, deren Namen ich nicht kenne, hat sich scheinbar von allein  vor unserer Haustür eingestellt. Bin ja gespannt, ob und wie sie blühen wird!

Das Rätsel hat sich schon aufgeklärt, dank Margit/Wachsen und Werden - es ist Portulak! DAS in meinem Garten bzw. Vorgarten! :-)

Kommentare:

  1. Das ist Portulak, einjährig, sukkulent, samt sich gern aus - und die gute Nachricht: Er ist essbar, schmeckt leicht salzig, knackig, frisch. Einfach in den Salat geben oder einen Portulak-Salat machen, wenn du genug davon hast, mit Zitronensaft, ev. Pinienkernen, kleinen Zwiebelwürfeln. Mahlzeit!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh klasse, liebe Margit! Portulak habe ich in natura noch nie gesehen, daher kannte ich ihn nicht. Toll, daß er da einfach so vor unserer Haustüre wächst. Dann macht Umpflanzen ja aber wohl keinen Sinn? Doch da dort unser Auto steht, möchte ich ihn nicht im Salat verwenden.

      Liebe Grüße und ganz lieben Dank!!!
      Sara

      Löschen
    2. Liebe Sara, zum Umpflanzen ist er wohl schon ein wenig groß. Ich habe bisher nur ganz kleine Portulakpflänchen umgepflanzt, das hat schon funktioniert. Aber wenn du siehst, dass er ganz kleine Blüten entwickelt und die Zweige mit den ausreifenden Samen dann dorthin legst, wo er sich im kommenden Jahr zeigen soll, funktioniert es vielleicht auf diese Weise.

      Löschen
  2. Vom Namen her ist mir Portulak auch schon begegnet. Einmal eben als essbares "Gemüse" und zum anderen als Portulakröschen, dass wir in den vergangenen Jahren im Pflanzkasten vor dem Küchenfenster stehen hatten.

    Liebe Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Bisher kannte ich nur das Portulakröschen. Portulak hörte ich schon öfter, wusste aber bisher nicht wie er aussieht.
    Vielleicht wächst ja genug davon, dass du dir einen Salat mischen kannst.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sara,

    hast du noch Interesse an den weißen Mondviolen (siehe Post im April)? Dann sende mir bitte deine Anschrift via Email (siehe mein Profil).
    Liebe Grüße, Vera

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥