Mittwoch, 4. November 2015

Endlich wieder ein Walnußbaum!!!



Lang hat's gedauert, bis ich mich dazu durchringen konnte, 1. einen Sauerkirschbaum anzupflanzen und 2. nun einen Walnußbaum zu setzen. Doch was lange währt, wird endlich gut. So haben wir den "Kleinen" heute geholt. Er misst wohl schon gut über 1 Meter. Bin gespannt, wieviel er im nächsten Jahr zulegt! Und wann er zum ersten Mal Nüsse tragen wird. Morgen messe ich seine Höhe und werde sie hier nachtragen.

Ich liebe diesen typischen Geruch der Walnußblätter. So aromatisch!
Außerdem besitzt die Walnuß heilsame Wirkungen!

Da unser Vorgarten fast nur aus Rasen-Wiese besteht  und die Südsonne im Sommer voll aufs Haus brennt, kam meinem lieben Mann und mir eines Tages der Gedanke, wieder einen Walnußbaum als Hausbaum zu wählen. Er spendet Schatten, schenkt uns Nüsse, duftet gut und vielleicht platzieren wir eines schönen Tages sogar eine Bank unterhalb seines Stammes, um in seinem angenehmen Schatten zu verweilen. 

Zumindest ist er der einzige Walnußbaum weit und breit und wird damit garantiert zur Attraktion auch bei den vorbei laufenden Kindern. ;-)

Unsere beiden großen Walnußbäume aus dem Waldgarten sind unter dem betreffenden Label zu finden!


Es dauert aber wohl 10 Jahre, bis ein Walnussbaum die ersten Nüsse trägt. Nun gut, wie alt dieses Bäumchen ist, weiß ich nicht genau zu sagen, doch ein paar Jährchen wird es auch schon auf dem Buckel haben, zumindest zwei, drei ...?? Obwohl ich hier lese, daß er als junger Baum 1 - 2 Meter pro Jahr wächst. Na dann . . .

Wir besaßen in einem früheren Garten allerdings auch schon einen Walnußbaum, den wir aber etwas größer in der Baumschule kauften. Er legte nicht so sehr an Wachstum zu, mehr am Dickenumfang des Stammes.