Mittwoch, 11. November 2015

Silbermantel und Frauenmantel - Verwechslungen ...


Silbermantel wird der Alpen-Frauenmantel auch genannt, der ähnlich heilende Eigenschaften, wie der gewöhnliche Frauenmantel Alchemilla vulgaris aufweisen soll. Ich entnahm dies dem Buch dieser Dame, das sich in meinem Besitz befindet.


Darin war aber auch die Rede von anderen Frauenmantel-Formen und daß man auf Alchemilla vulgaris achten solle, denn es gäbe auch sehr viele Zierformen. Nun bin ich ein wenig verunsichert, denn ich kannte eigentlich nur DEN einen Frauenmantel Alchemilla vulgaris, den Frauenmantel für den ich den meinen auch hielt!



Ein wenig habe ich gegoogelt und fand  z.B. hier, daß bei der Urform des Frauenmantels die Blätter kleiner sein sollen. Doch Laienwissen .... kann ich mich darauf verlassen?? Wobei auf der Seite auch zu lesen ist, daß zu medizinischen Zwecken Alchemilla alpina, vulgaris und xanthochlora verwendet werden, nicht jedoch Alchemilla mollis (auch weicher Frauenmantel genannt bzw. Schleier-Frauenmantel). Ich muß zugeben, den Unterschied zwischen vulgaris und mollis kenne ich jetzt nicht genau! Und hoffe mal, die Urform, also A. vulgaris im Garten zu beherbergen. Die Stengel meines Frauenmantels erreichen vielleicht 20 cm, niemals jedoch 100 cm! Also kann ich hoffen, den Echten zu besitzen.
Die seidig weiche Behaarung soll charakteristisch für A. mollis sein - dann werde ich später mal schauen gehen ...

Wer sucht, der findet und so stieß ich dann noch auf den Spitzlappigen Frauenmantel ...

Sicherlicch war der Frauenmantel, der bei Verwandten in München inmitten der Wiese wuchs, der Echte. Die Blätter sehen auch spitzer aus als die meines Frauenmantels, der damit also mollis statt vulgaris sein dürfte. Schade! Ich hätte auf den Echten Frauenmantel gehofft!

Dann werde ich Alchemilla mollis sich also nicht zu sehr vermehren lassen!

Fonts Learning Curve Dashed & Jester



Alles zum Frauenmantel in diesem Blog unter dem gleichnamigen Label!


Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    deine Fotos haben fast immer so einen blaustichigen Farbton, vielleicht solltest du mal die Einstellung überprüfen. Du suchst immer gute Motive aus, aber da fehlt mir so die leuchtende Farbe im Foto, sei mir deshalb bitte nicht gram, ich dachte, ich sage es mal. Vielleicht versuchst du mal mit einer anderen Belichtung. Ich habe mir vor ein paar Wochen eine neue Digi kaufen müssen, da habe ich erstmal zig Versuche gestartet, um optimale Fotos zu bekommen, im Moment bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.
    Lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith, einige Bilder wurden am Abend mit dem Smartphone aufgenommen Damit bekomme ich es nicht besser hin. Den Unterschied sieht Du immer dann, wenn ich die Spiegelreflex-Kamera verwende. Und mit Leuchten ist da in der Zeit um die Dämmerung herum ohne Sonnenschein bei grauem Wetter leider nichts, gell. Nachbearbeiten ist mir zu zeitaufwändig und mir persönlich kommt es auch viel mehr auf die Dokumentation meiner Gartensituation an, da dürfe schnelle Schnappschüsse immer sein, denn dabei spielen Foto von Fotografen-Qualität eher eine untergeordnete Rolle, denn sonst würde ich stets die große Kamera nehmen. Aber dies ist ja kein Fotoblog und da finde ich, tut das nicht not. Schließlich wird mir das Ganze auch nicht bezahlt sondern ich mache es mehr oder weniger vor allem für mich selbst!
      Es tut mir leid, wenn Dich meine Smartphone-Foto nicht zufriedenstellen, aber im Garten bei der Arbeit ist mr die Canon oft viel zu schade, das Smartphone jedoch habe ich stets in der Hosentasche, ein Bild ist da schnell mal geschossen.
      Es kommen sicher auch mal wieder andere Zeiten, wenn ich ganz bewußt - nur der Fotos wegen und wegen besonderer Stimmungen hinaus in den Garten gehe und dann kommt auch mal die "Große" zum Einsatz.Wie Du es ab und an in meinem Blog sehen kannst wenn Du mein Archiv durchstöberst.

      Liebe Grüße
      Saara

      Löschen
    2. Hallo Sara, dir braucht es nicht " leid tun" ich schaue mir ja deinen Blog regelmässig an, ich dachte, ich sag dir nur einfach mal meine
      Beobachtungen. Kann verstehen wenn du die große Kamera nicht mit dir rumschleppst. Deswegen arbeite ich nur mit der Digi, ich liebe schnelle Fotos die ich auch nie bearbeite. Alles wieder klar??
      Liebe Grüße
      von Edith

      Löschen
    3. Kein Problem, liebe Edith. Ich schrieb es ja sogar häufig dazu, aber es ist wie es ist. Die Große ist mir im Garten bei der Arbeit zu schade, die mittlere Bridge-Cam ist defekt und das Smartphone habe ich eben immer mal eben griffbereit in Hosen- oder Westentasche. - Wobei mich interessieren würde, ob andere die Handyfotos auch als blaustichig erkennen - weil das manchmal auch an der Einstellung des Monitors liegen kann, an den unterschiedlichen Monitoren überhaupt. Bild 2 zum Beispiel hat für mich an meinem großen Bildschirm absolut keinen Blaustich. "Blau" ist da nur der Lavendel??
      Aber meine Augen bzw. Monitor sind auch nicht DER Maßstab ...
      Und im Gegenteil, ist es völlig in Ordnung, wenn Du oder andere mir ihre Beobachtungen mitteilen! Nur so läßt sich etwas ändern oder aus dem Weg räumen. Fotos bearbeite ich insofern, als daß ich mein Logo draufsetze, denn wenn Du Deine url nicht auf dem Foto hast, kann es sein, daß Dein Blog komplett entführt wird und als das Eigentum, Anderer ausgegeben wird, wie öfter geschehen. Manchmal helle ich dabei auch ein wenig auf, wenn die Bilder zu dunkel geraten sind. Ich bin aus Zeitgründen leider oft auch erst gegen Abend im Garten, da fehlt dann das von Dir ersehnte Leuchten, das ich dann nur künstlich herstellen könnte.
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Ah da schau her! Das wusste ich bisher auch nicht. Sehr interessant.
    VG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. In der Wiese könnte tatsächlich der heimische sein. Man sieht ihn manchmal an Wegrändern.
    Danke für's Verlinken vom Fotowettbewerb!!!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das dachte ich auch dort im Bayrischen. Bei uns habe ich Frauenmantel leider noch nie wild gesehen.d Den meinen hatte ich mal aus einem verlassenen Garten - war also leider kein echter mit Heilwirkung.
      Gerne und soll ich Dir zusätzlich ein Foto für den Wettbewerb schicken oder kopierst Du Dir den Code aus meinem Blog?

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    Eigentlich macht es kaum was aus welche Pflanzen wir genau im Garten haben; Hauptsache ist, sie sehen gut aus und wir lieben sie und sie wachsen gut!
    Liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariette,
      bei einigen Pflanzen kommt es mir sehr auf deren Heilwirkung an, nur deshalb halte ich sie, wie bspw die Brennessel. Diese Pflanzen sind von unschätzbarem Wert für die Gesundheit und zur Behandlung von Krankheiten. Dabei spielt ihr Aussehen für mich eine untergeordnete Rolle, das ist so ähnlich wie bei Menschen denn das Innere ist oftmal wertvoller als der schöne äußere Schein

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Frauenmantel hab ich schon gehört.... bewußt gesehen noch nicht. Und auch noch nicht eingenommen. Wüsste jetzt auch nicht wirklich wofür das gut ist. Wenn dann kaufe ich sowas aber vorsichtshalber in der Apotheke (wie z.B. den Malventee).... wenn er helfen soll.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frauenmantel hilft,, wie der Name auch besagt, vor allem bei Frauenleiden. Spätestens in den Wechseljahren wird diese Pflanze sehr wichtig. Manche bereut es, daß sie nicht auf ihn beizeiten zurückgegriffen hat. Die Natur schenkt ihn uns kostenlos, und eine frische Pflanze ist häufig unübertrefflich in ihrer Heilwirkung. Es sei denn, sie muß aus bestimmten Gründen getrocknet werden Deshalb ist mir sehr daran gelegen, die wichtigsten Heilpflanzen im eigenen Garten zu haben. Frisch gepflückt und zubereitet, dagegen kommt ein Apothekentee oft nicht an! Natürlich muß man sich gut auskennen, damit man nicht Falsches/Giftiges pflückt und einnimmt.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Ich habe ganz sicher auch die Zuchtform im Garten, wo die Blätter recht groß werden, die Stängel sind auch so 20 cm und er breitet sich mächtig aus. Allerdings auch noch eine kleinere Sorte....vielleicht wäre das dann einer mit Heilwirkung. Das interessiert mich jetzt auch mal. In der Wiese das ist aber ganz bestimmt der echte. Eva Aschenbrenner hab ich immer gerne bei Querbeet geschaut.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Frauenmantel wurde ja nie so sehr hoch daher ging ich vom Echten aus. Aber seine Blätter sind schon weich und sehen nach mollis aus. Vielleicht schicken mir die Verwandten welchen - im nächsten Jahr ...
      Eva Aschenbrenner habe ich leider nie gesehen. Inzwischen ist sie ja verstorben. Doch all die Erkenntnisse ähneln sich ja, die der Maria Treben, des Pfarrer Künzle ud Kneipp, Maurice Messegue und wie sie da alle heißen und hießen. Einer hat vom anderen das Wissen wurde immer weitergegeben. Deshalb habe ich angefangen, meine eigenen Aufzeichnungen zu den einzelnen Heilpflanzen zu machen, das gesammelte bisherige Wissen sozusagen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Hallo liebe Sara,
    ich habe beide "Frauenmäntel" im Garten...Alchemilla mollis finde ich einfach zauberhaft als Rosenbegleiter, obwohl ich sonst nicht soo der gelb-Fan bin. Aber man muss in der Tag aufpassen, dass er sich nicht zu sehr aussäht...allerdings ist er so eine Pflanze für günstige Gärten, da man immer wieder Sämlinge findet, die man an anderer Stelle einpflanzen kann.
    Das in der Wiese würde ich als Alchemilla vulgaris bezeichnen, der wächst bei mir im Kräutergärtchen, wo er in diesem Jahr etwas mickerte, ich glaube er hätte doch hin und wieder ein Tröpfchen Wasser gewollt.

    Bei den Hagebutten kann ich Dir nur raten, etwas zu experimentieren, es gibt einige Sorten, die blühen zuverlässig weiter obwohl ich den ersten Flor stehen lasse, wieder andere sind nicht so kraftvoll und blühen dann etwas weniger üppig, Wenn die Pflanze kränkelt oder eher schwachwüchsig ist würde ich auch dazu raten eher auf Hagebutten zu verzichten.

    Viel Spass beim Experimentieren und ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      danke für die Info! Was die Hagebutten betrifft, lasse ich sie hauptsächlich bei den Wildrosen, der Lykkefund oder der Guirlande d'amour stehen. Für diese Rosen scheint das kein Problem zu sein. Bei den anderen belasse ich mal ein bis drei Hagebutten - je nachdem. Sonst schneide ich meine Rosen. Zwar nicht radikal - doch kommt es darauf an, wie bei der Rosa Rumba, die einen Pilz hatte, die habe ich jetzt mal etwas stärker zurückgeschnitten.

      Liebe Grüße und ebenfalls ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥