Freitag, 31. Juli 2015

Kostenloses E-Book für Euch + kleine Blog-Pause!



Heute möchte ich Euch ein kleines Geschenk machen. Vor kurzem trat ein Online-Redakteur an mich heran und fragte mich, ob ich meinen Lesern einen Kräuter-Kalender in E-Book-Form zur Verfügung stellen möchte. Das E-Book und der Download sind kostenlos! Ihr werdet durch den Klick zunächst auf eine Seite geführt, auf der Ihr frei entscheiden könnt, ob Ihr den Download anklicken wollt.


Das E-Book könnt ihr  ~HIER~ herunterladen!



Ich finde dieses Angebot für interessant für alle, die sich mit Kräutern befassen.
Die Autorin Christina Schäfer beschäftigt sich beruflich mit Botanik, Pflanzenheilkunde und arbeitet mit Fachhochschulen und städtischen Institutionen zusammen, dabei stehen Urban Gardening und der Bezug von Mensch und Natur im Vordergrund.

Nebenbei bemerkt, bekomme ich hierfür keinerlei Vergütung! 50 Euro, die üblich sind, lohnen sich für mich einfach nicht, wenn mehr als die Hälfte schon das Finanzamt kassiert! ;-) Zu dem Thema (Sponsored Posts) werde ich in meinem anderen Blog zu gegebener Zeit noch berichten. Wobei ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen möchte, daß Google gesponserte (also gekaufte) Posts, bei denen es den Firmen vor allem um ihre eigene Linkposition in der Suchmaschine geht (PageRank) abstraft (Google Penalty!Ich griff dieses Thema in meinem anderen Blog schon einmal im  Zusammenhang mit Kommentar-Links auf! Außerdem können gekaufte Links auch als Schleichwerbung abgestraft werden! Deshalb habe ich diesen Link auf NoFollow gesetzt! Denn nur doFollow verändert den PageRank! Mit dem Setzen solcher Links kann Euer eigener PageRank schnell auf Null fallen und Ihr werdet in den Suchmaschinen kaum mehr gefunden! 


Im Garten blühen jetzt die Herbst- oder Japan-Anemonen ... und die rosa Schafgarbe zeigt erst eine einzige Blütendolde, die ich ganz oben eingefügt habe. Die Dürre  hat auch den Schafgarben zugesetzt. Hoffentlich blüht die 'Kirschkönigin' noch - letztes Jahr blühten die Schafgarben doch immerhin im Juni schon!!!



Überhaupt kommt es mir zur Zeit ziemlich herbstlich vor. Vieles war durch die große Hitze vertrocknet. Jetzt wird es bereits deutlich früher dunkel, es ist kälter geworden (auch wenn es bald noch einmal heiß werden soll!) - Dieser Sommer kam mir irgendwie sehr kurz vor, kürzer als der letzte Sommer.
Eigentlich hat man immer auf Sommer gewartet, dann war er da und bald wieder verschwunden ... Und die Zeit der heißen Dürre war vor allem sehr unangenehm ...
Ich bin jedoch gespannt, wie es mit dem Wetter in diesem Jahr noch weitergeht!

Zum Herbstfeeling paßt auch dieser Pilz, der sich da unterhalb der hohen Fichte am Terrassenfuß angesiedelt hat.



Was ich immer noch nicht weiß: Kann man die rosa und roten Schafgarben auch als Heilpflanzen verwenden oder besitzen sie gar schädliche oder einfach unwirksame Eigenschaften?

Ursula's/Elderbeary Gedenkemein hat sich erholt und sprießt nun schön ... darüber freue ich mich ungemein! Ich sehe schon das blaue Blütenmeer vor meinen Augen .... zu dem es allerdings dann noch ein paar Jährchen dauern dürfte, bis es meinen Frühling versüßt ... aber man darf ja mal träumen, nicht wahr! :-)


Auch unter der dunklen Magnolie, wie jetzt die 3 Gedenkemein, wächst dieses Kaukasus-Vergissmeinnicht, das sich auch schon vermehrt. Wie schön!


Und das Vinca major darf sich unterhalb der hohen Weide ausbreiten. Inzwischen habe ich reichlich davon, um Ableger abnehmen zu können. - Wenn es zu ausufernd wird, einfach mit dem Rasenmäher darüber und fertig!  Und es blüht so schön blau im Frühjahr, das wird ein weiterer Lichtblick werden! So schaut es jedenfalls viel aufgeräumter um die Baumscheibe herum aus.


Ein paar Reineclauden trägt unser Pflaumenbaum auch - in diesem Jahr nicht so viel, da wir den Baum beschnitten hatten. Wenn erst die Rose 'Lykkefund' den gesamten  Baum überdeckt, wird eine Ernte schwierig bis unmöglich sein. Warten wir's einfach ab, was bis dahin sein wird.


Passend dazu die Hagebutten der 'Lykkefund'


Am schönsten sehen derzeit die Hortensien aus .... die 'Limelight'  enwickelt gerade ihre Blüten ... noch wirkt sie grün, nicht mehr lange, dann geht die Färbung in einen weißlichen Ton über ...




Sigrun's/Steiniger Garten Kümmel, den ich gewonnen hatte. Es war zwar nur eine Pflanzen aufgegangen, doch bei der Dürre, die lange Zeit herrschte, ist selbst das ein Wunder, daß er mir erhalten geblieben ist!



Den Abschluß soll heute einmal dieses schöne Schild bilden, das meine Petersilie ziert ... paßt es doch zum eigentlichen Thema heute ... auch die Petersilie hatte sehr unter der Trockenperiode gelitten. Doch inzwischen sprießt alles wieder.




Liebe Leser,
ich tue es ungern, möchte aber eine Blog-Pause einlegen. Es sind einige Ereignisse zusammengetroffen, durch die ich zur Zeit nicht so den Kopf frei habe, wie das wünschenswert wäre. Außerdem muß ich dringend meine Festplatte aufräumen, etliche Fotos löschen, da hat sich sehr viel angesammelt im Laufe der Zeit.
Vor kurzem starb auch  noch ein langjähriger guter Blog-Freund, der mich durch meine internette Zeit mit Rat und Tat begleitet hat. Ohne ihn würde ich heute wohl nicht hier sein. Von ihm habe ich viel über Webdesign und html und auch übers Internet gelernt. Damals - vor ca. 15 Jahren -  betrieb ich noch eine Webseite. Er war stets ansprechbar und hilfsbereit und ich versuche, heute nach dem gleichen Prinzip anderen bei ihren Fragen nach Blogdesign oder html, soweit es meine Kenntnisse nicht überfordert, genauso behilflich zu sein.

Etwas, was man von einem Menschen bekommt und diesem nicht selbst zurückgeben kann, gibt man später eben  unentgeltlich an andere Menschen weiter, das ist ein Prinzip des Lebens, das uns allen weiterhilft. Diesen Satz hat mir einst eine sehr kluge Frau gesagt und da ist viel Wahres dran!

Noch am 14.7. schrieb er mir einen Kommentar in diesen Blog und am 19. Juli antwortete er mir noch in einem seiner Blogs., danach verlor sich seine Spur ... Nun ist er nicht mehr, wie ich heute erfahren habe ... R.I.P Gucky und danke für Deine großzügige Freundschaft! Ich werde Dich nie vergessen!!! Und Du wirst nun in meiner Blog-Sammlung einen Ehrenplatz unter den verstorbenen Bloggern bekommen.


Macht es gut, liebe Blog-Freunde ... eine Auszeit ist angesagt. Danach komme ich - hoffentlich wieder voller neuer Ideen und frischem Elan.

Herzlichst
Eure


Dienstag, 28. Juli 2015

Ein stacheliger nächtlicher Besucher ...


Als ich spät am Abend in der Dunkelheit auf die Terrasse trat, flitzte etwas rasch vor meinen Füßen in Richtung Vorgarten. Ich holte schnell die Taschenlampe aus dem Haus, in der Hoffnung, dieses Etwas noch zu erwischen.

Und tatsächlich ... der Igel verharrte ganz ruhig am Seitenbeet des Hauses und ließ sich hier einige Male (mit Blitz) ablichten . . . 


. . . bevor er dann schnell wie der Wind in Richtung hinteren Garten verschwand.



neue Erkenntnisse über Hortensienfarben; Rosen und Deko für den Garten ...



Gestern deute ich ja schon an, über neue Hortensien-Erkenntnisse berichten zu wollen. Da gibt es so viel eigentlich auch gar nicht zu berichten. Daß blaue Hortensien nur bei entsprechend saurem Boden in Zusammenhang mit Kalialaun, also Aluminiumsicher blau blühen, wissen wir inzwischen ja bereits.

Aber auch die anderen Hortensien-Farben können sich in anderen Gärten mit unterschiedlichen Bodenverhältnissen ganz anders als in der Gärtnerei zeigen!!!

Das erfuhr ich gestern in einer Gärtnerei und das sind auch die Beobachtungen, die wir  z.B. an Rosen schon gemacht haben .... Boden- und Witterungseinflüsse, wie Feuchtigkeit, die eigentlich weiße Rosen z.B. schwach rosa blühen lassen ...  die so genannten abiotischen Umweltbedingungen also, zu denen Klima, Temperatur, Relief (des Bodens, welches auch Einfluß auf die Sonneneinstrahlung hat!), Boden, Licht, Wasser, Feuer, chemische und auch mechanische Faktoren zählen.

Sogar mein weißer Phlox blüht derzeit rosa - vermutlich bedingt durch die häufigeren Regenfälle der letzten Zeit



Vielleicht erinnern sich einige noch an den Biologieunterricht ... in dem wir lernten, daß ein Löwenzahn je nach Standort seine Gestalt verändert, Diese  Anpassung des Phänotypes (äußeres Erscheinungsbild) an unterschiedliche Umweltbedingungen nennt man Modifikation. Und in meinen unterschiedlichen Gärten habe ich ebenfalls diese Beobachtung gemacht. Im Schattengarten auf sandigerem Boden ist die Gestalt des Löwenzahnes viel hochaufgeschossener, schlanker als zum Beispiel im jetzigen Sonnengarten mit dem fetten verdichteten Boden.

So ist dann niemals gesichert, daß eine Hortensie, die wir kaufen, weil wir ihre Blüten so wunderschön und gerade in DEM Farbton so einzigartig finden, dann auch speziell in unserem Garten-Biotop genauso wieder blühen wird! Das gilt im Prinzip für alle Pflanzen, ihre Gestalt, Wuchsfreude wie eben auch Blüten und Blütenfarbe!

So faszinierte mich gerade dieser helle altroséfarbene Blütenton dieser Hortensie, die wir am Sonntag in einem nahegelegenen Zoo sahen. Die Blütenform und -zeichnung schaut auch wieder ganz anders aus als bei meinen rosafarbenen Hortensien! Ganz oben ist diese Hortensie noch einmal in ihrer Gesamtheit zu sehen.


Und eine sehr ähnliche Hortensie hatte ich schon in den Einkaufswagen gepackt, nahm dann aber doch wieder Abstand vom Kauf, denn wohin hätte ich sie pflanzen sollen? Die bereits vorhandenen Hortensien, wohl 6 oder 7 an der Zahl  werden sich noch ausdehnen - sehr viel mehr geht bei unserem Gartenkonzept dann leider nicht mehr. Dafür ging dann  der weiße Hibiskus mit. Dieser Hibiscus 'Eleonore' cov - wird wohl 1,5 - 2,5 m hoch, ca. 1 - 2 m breit, da habe ich wohl endlich einmal den Richtigen erwischt. An den Winterschutz muß ich aber unbedingt denken!




Hach, da hätte ich gestern einkaufen können ... so viele herrliche Sachen gab es dort, z.B. diesen Korb, allerdings von stattlichem Preis! Oder antik wirkende Metall-Stühle, wie hier zu sehen. Ob die rostigen runden Tische auch zu verkaufen sind oder eher als Präsentiertische dienen, entzieht sich meiner Kenntnis und wie das so ist, viel fotografieren wagt man kaum ... daher soll es bei diesen wenigen Eindrücken einmal bleiben.

Einen Gartenstuhl wie diesen stelle ich mir nett vor als Sitzplatz beim Bücherkorb im Garten ;-)
Doch scheute ich vorm Kauf noch zurück ... solche Objekte sind leider auch bei Dieben sehr begehrt - in unserem Umkreis kamen schon einige solcher hübschen Gegenstände weg, das wäre mir die Sache denn doch nicht wert! Zumal man bislang sehr leicht über unseren Zaun klettern kann.


Mitgenommen habe ich noch diese Begonie wegen ihrer süßen Blüten. Früher mochte ich ja keine Begonien, doch meine Schwiegermutter liebte sie wohl sehr und seit wir den Waldgarten bewohnten, fanden sie dann auch zu mir und ich lernte sie ebenfalls zu schätzen.

Fonts Harrington & HammerKeys

Die Bücher halten übrigens was aus - schaut mal! So sahen sie gestern nach dem Regen aus . . .  sogar eine Ameise hatte sich ein Buch schon erobert :-)


Und heute . . .  alles schon wieder Schnee von gestern . . .
Das war eben noch richtige deutsche Wertarbeit! Anders als viele Bücher von heute ... 


Zu guter Letzt dann noch die Rose 'Crystal Fairy', von der ich meine, daß das meine kleinblütige weiße Rose ist! Da ich sie nun mit eigenen Augen in der Gärtnerei sah, kam sie mir doch ganz genauso vor, auch wenn die Blüten hier auf dem Foto rechts zumindest deutlich größer wirken - sie waren in natura sehr klein!


Aber gut, ich bin keine Rosen-Spezialistin und kann mich auch immer täuschen... Die obigen Blüten wirken zwar noch gefüllter, aber anfangs wirkt diese Rose schon sehr wuschelig gefüllt, Fotos können da, wie gesagt, sehr täuschen!


Hier auch noch einmal das Blattwerk dieser Rose samt Knospen-Rispe zum Vergleich


Ja, hier quakt jetzt der Frosch ~~~



Reanimation Library in my garden


Zuerst kann ich Euch versichern, daß es durch das Unwetter vor 2 Tagen in unserem Garten keine nennenswerten Schäden gegeben hat. Nur die hohe Weide ließ wieder viele Federn Zweige. Doch zum Herbst soll sie ohnehin gekürzt werden, denn inzwischen ist sie viel zu hoch und dicht geworden.

Vom Apfelbaum fiel eine LED-Flasche . . . 


. . . und ein paar Äpfel schlug der Sturm vorzeitig vom Baum ...




Wenn meine Leser sich nun fragen, was es mit dem Bücher-Korb auf dem obigen Bild auf sich hat ... das ist ganz einfach ...


Als wir vor kurzem den Ausflug unternahmen, kamen wir an einem Sperrmüll vorbei ... das Einzige, was mich wirklich "anlachte", war dieser Metallkorb mit den Buchenholzgriffen, den ich sogleich für die Verwendung im Garten vorsah. Doch für welche???

Hin und her überlegte ich, sah schon Semperviven darin gedeihen ... oder ihn als Stein-Auffangkorb dienen . . .

Längst hatte ich den Korb geknipst und - damit er nicht so leer ausschaut, die "Gartenplagen" - vorübergehend - hineingelegt . . .


Doch wie ich es auch drehte und wendete ... ein Foto mit dem leeren Korb wollte mir einfach nicht gefallen . . . und die "Gartenplagen" konnten schließlich nicht draußen in Wind und Wetter bleiben . . . deshalb lag dieser Post noch auf Eis . . .







Als ich heute an einem "Brocki" vorbeikam, fielen mir ein paar dicke alte stinkige Wälzer auf ... die man ja kaum noch einem anderen Verwendungszweck zuführen kann. Außerdem sind das Bücher, die tausendfach gedruckt wurden .... und so kam mir ganz spontan die Idee, einen Garten-Bücherkorb einzurichten, angelehnt an die Osnabrücker "Bücher-Wiese", die ich bei Bikelovin vor einiger Zeit gesehen habe.

Die Aktion der Künstlerin Hiltrud Schäfer ist, wie  hier zu lesen, eine Reaktion auf die "Reanimation Library" des NewYorker Künstlers Andrew Beccone.

Nun bin ich wirklich gespannt, wie lange es dauert, bis meine Bücher kaum noch zu erkennen sind.

Eingegraben, wie die Künstlerin Hiltrud Schäfer ihre Maulwurf-Präsenzbibliothek, habe ich meine Bücher jedoch nicht. Es ist auch so spannend, den Zerfall zu beobachten. Im Übrigen regnet es heute .... ihre erste Dusche haben sie also schon abbekommen. .... ich werde ab und an in  Bild und Wort berichten. :-)



Übrigens - was da im Korb sonst noch zu sehen ist, ist eine abgebrochene "Edelstein"-Solarleuchte, die ein sehr schönes Licht gibt; das stelle ich mir abends und nachts ganz interessant vor, wenn es die Bücher strahlenförmig beleuchtet. Smilie by GreenSmilies.com

Das Licht dieser Lampe schaut im Dunkeln so aus ...





Auf dem letzten Bild dieser Serie fällt noch der weiße Hibiskus auf ... den habe ich heute auch noch gepflanzt. Ursprünglich pflanzte ich 2 Hibisken in diesen Garten, doch nur der Blaue überlebte, während de Rosafarbene dem Winter nicht trotzen konnte. Dafür habe ich mir nun einen Weißen gekauft, der mir - neben dem Blauen - doch am allerbesten gefällt.



Außerdem sitzt jetzt ein Frosch in der Seerosenwanne




Was ich in dieser Gärtnerei sonst noch entdeckt habe und alles Weitere, wie neue Rosen- und Hortensien-Erkenntnisse dann demnächst ... das würde diesen Post sprengen ...



27.7.15 - 19.47

Samstag, 25. Juli 2015

Ein Unwetter zieht auf ...Orkan Zeljko wütet ...


Während ich bei allerschönsten blauem Himmel und herrlich angenehmen Hochsommerwetter ein paar Stunden im Garten arbeitete, zog das angekündigte Unwetter (Sturmtief 'Zeljko') herauf.
Von weitem sah ich es am Ende des Waldgartens, wo der Blick aufs freie Feld fällt, herannahen. Hier stehe ich unterhalb des Ahornbaumes ...


Noch war der Himmel auf der anderen Seite blau mit herrlich weißen Wolken ...


Doch es sollte nicht mehr lange dauern ... bis die schwarze  Wolkendecke näher kam ....



 Es kam ein heftiger Wind auf . . .  aber noch immer war der Himmel zur Hälfte Blau-Weiß ...


Dann jedoch kamen die dunklen Wolken bedrohlich näher ...


es gab einen Schauer ... dann zog die erste schwarze Wolkendecke wieder fort, der Himmel lichtete sich ... große Wolkenschiffe standen am Firmament. Ich konnte zunächst sogar noch mit meiner Gartenarbeit fortfahren ...


Doch nicht lange, dann wiederholte sich ein ähnliches Schauspiel.  Heftige Windstöße trieben mich nun ins Haus.


Auch jetzt lichtete sich nach einem Schauer der Himmel noch einmal ...


Und dann brach das Unwetter los, der gesamte Himmel wurde schwarz wie die Nacht. Es stürmte, daß die hohe Weide sich weit zur Erde bog, und Gegenstände flogen wie Geschosse ums Haus ... vom Sommerflieder an der Terrasse brachen Zweige einfach ab und wurden durch die Luft gewirbelt ... wir wagten es nicht mehr nach draußen zu gehen, und schon schütteten die Wassermassen ähnlich wie vor kurzem vom  Himmel - einfach sagenhaft! Wir bekommen so langsam tropische Verhältnisse in unseren Breiten!

Der Deutsche Wetterdienst spricht von einer ungewöhnlich heftigen Sturmlage.

Hauptsturmfeld über Niedersachsen!


Einen kleinen Eindruck soll das Video, welches ich von der Terrasse aus aufnahm, vermitteln. Das war allerdings erst der Beginn . . . und damit noch harmlos ...


video


Ich möchte nicht wissen, wie es morgen im Garten aussieht!

Für uns gilt Warnstufe Rot, wie auf der Facebook-Seite der Feuerwehr zu lesen.Und die Braunschweiger Zeitung zeigt bereits den ersten entwurzelten Baum ...

Schaut auch mal wieder in meinem Zweit-Blog vorbei ... und gern auch im Blog-Helper, denn dort tut sich immer einmal etwas Neues.