Sonntag, 7. Februar 2016

Frech wie Oskar ;-)


Statt zum Karnevalsumzug zu gehen, unternahmen wir heute lieber einen Ausflug, u.a. in den Braunschweiger Schulgarten. Denn nachdem dieser im Februar letzten Jahres wegen Terrorgefahr ausfiel, haben wir nun auch keine Lust mehr, uns das Spektakel anzusehen.
Um ehrlich zu sein, gingen wir überhaupt seinerzeit nur wegen unser damals noch im Kindesalter befindlichen Kinder zum Karnevalsumzug. Denn uns liegt diese Art des Feierns weniger . . . aber lustig oder auch schön sind die Kostüme durchaus anzuschauen. Jedenfalls brauchen wir das nicht - nachdem nun meine Mutter auch keine Neigung mehr hat, dem Umzug beizuwohnen - denn sonst hätte ich ihr das gern ermöglicht.

Die Enten am See des Schulgartens boten da ein viel lustigeres Szenario. :-) Besonders die "frechen" Laufenten, die gern andere Enten und Gänse verscheuchen, um selbst an die größten Brocken zu kommen. ;-) Flink sind sie und durch ihre aufrechte Haltung erinnern sie mich immer an die Gänse aus Aristocats, genauer Abigail und Amelia Gabble  
Überzeugt Euch selbst - DIESE Körpersprache und -haltung! Einzigartig!



video

Hallo, könnt Ihr MEIN Video hier drüber auch nicht sehen??? Was ist da los?

Video 1 
Video 2


Abraham delacy . . .
          Guiseppe Casey . . .
                   Thomas O'Malley
 . . .


Könnte ich so zeichnen, hätte ich aus den "frechen" Laufenten Trickfiguren gezaubert ...



nack nack nack.....





Jetzt aber weg mit euch, ihr frechen Dinger .....



Es sah hier teilweise noch ziemlich winterlich aus.


Doch die zahlreichen Winterlinge sorgten schon für erste frühlingshafte Anklänge .... trotz des heute eher grauen Wetters.




So schön, die Krokusse unterhalb des tief zu Boden geneigten Grasbüschels.




Die ersten Zwiebelblüher stechen durch die Erde -  sie werden hier immer in sehr hübschen Formationen gepflanzt. Bin schon neugierig auf das diesjährige Bild  zur Blütezeit!!!





Und jetzt weiß ich auch, warum wir Bloggerinnen Christ- oder Lenzrosen so lieben ;-) ;-)

Und für Ursula/Elderbeary habe ich die Abteilung für Färberpflanzen fotografiert - leider ist hier derzeit nicht viel zu sehen - doch im Verlauf des Jahres werde ich diese Stelle noch einmal besuchen und dann hoffentlich mehr zeigen können.



Doch die Profi-Gärtner haben hier gar nicht viel Theater um ihre kostbaren Pflanzen gemacht. Die Blätter sind so, wie sie sind, an den Pflanzen geblieben, teils durch den Frost verdorrt, die Blüten stehen jedoch schön da. Ich glaube, wir Hobbygärtner machen uns immer viel zu viele Gedanken oder es geht uns in erster Linie um die Schönheit. Nun bin ich ja beruhigt, wenn ich gar nicht so viel Aufwand mit diesen Pflanzen zu betreiben brauche. Kostet alles Zeit, die man oft nicht hat.






Hier fährt der erste Kandidat schon wieder zurück . . .


Und auch wir machten uns dann bald auf den Heimweg . . .