Freitag, 4. März 2016

Ich habe es mir einfach gemacht!


Heute konnte ich wieder ein wenig im Garten tun. Unser Boden ist noch sehr kalt. Die Kälte dringt trotz Isoliersohle und dicken Wollsocken durch die Gummistiefel hindurch. Aber eine Weile habe ich draußen durchgehalten. Unser Boden ist ja nicht mehr gefroren und da die Sonne vom Himmel schien, bot sich das ansonsten gute Wetter an, im Garten fortzufahren. Ostern ist nicht mehr weit, bis dahin soll alles schön sein. :-)



Beim Düngen der Rosen habe ich es mir in diesem Jahr einfach gemacht. Ich verwendete Langzeit-Düngeperlen. Jedoch düngte ich nicht alle Rosen! Die Wildrosen müssen ohne Dünger auskommen! Doch da einige Rosen Schwächen zeigten, versuche ich es in diesem Jahr einmal mit Dünger. Normalerweise dünge ich Rosen gar nicht!
Durch diesen Langzeitdünger brauche ich mich dann lange nicht mehr ums Düngen zu kümmern, was mir in diesem Falle sehr gelegen kommt.

Die Koniferen hatte ich bereits gedüngt - auch nur eine Ausnahme in diesem Jahr - ein Versuch, da sie letztes Jahr befallen waren. Vielleicht leiden sie doch unter irgendeinem Mangel und sind daher empfänglich für diese Schadinsekten. Wenn nicht, habe ich wieder etwas gelernt und werde sie demnächst weiterhin nicht mehr düngen!

Neu bepflanzt habe ich auch eine Schale (oben im Bild), die jetzt wieder unsere Terrasse ziert. In ihr wachsen auch später weiß blühende Krokusse Jeanne d'Arc, für die ich später im Garten einen schönen Platz suchen werde. Eine hohe Primel hatte ich, soweit ich mich erinnere, auch noch nie. Bin gespannt, wie sie sich später im Garten machen wird. Und nun habe ich auch Lebensbäume, wenn auch Miniatur-Ausführungen. ;-)

Im Beet der Flohmarktrose entdeckte ich gleich einen zweiten Lenzrosen-Ableger. Sehr erfreulich! Bin gespannt, wie diese Pflänzchen später blühen werden, ob genauso wie die Mutterpflanzen oder anders? Aber das wird wohl noch Jahre dauern, wie ich erst kürzlich irgendwo gelesen habe. Selbst habe ich keinerlei Erfahrung mit Lenzrosenkindern!



Nun habe ich es einmal wieder getan, auch wenn es seltener wird:
Nagellack Manhattan Last & Shine - 350 Meow-Tyful - eine irre Farbe -
kommt auf meinem Bild nur nicht zur Geltung. ;-)
Aber hier geht's schließlich um Garten und Pflanzen. ;-)

Und hier noch einmal die Mütter der beiden "Kinder" . . .




Knospen des  neuen Sauerkirschbaumes ... aus dem Hintergrund leuchtet ein rotblätteriges Purpurglöckchen/Heuchera.



Die Minze fängt an zu treiben ... nun gibt es bald wieder FRISCHEN Pfefferminztee! :-)


Ob dieses knollige Gewirr unterhalb der Forsythie zu denweißblühenden Veilchen gehört? In dieser Form ist mir das bisher noch nie aufgefallen. Wahrscheinlich, weil ich so früh im Jahr in diesem Garten unterhalb dieser Strauchreihe noch nie aktiv war. Es sieht aber ganz danach aus.



Seltsame Auswüchse unterhalb der dunklen Magnolie ... wahrscheinlich von einer Staude . . . die hier in zahlreicher Form auftreten.



Die niedrigen Osterglocken blühen schon . . . Ostern ist schließlich nicht mehr weit ...


Aber noch ist es kalt im Garten ... nicht sehr angenehm, sich darin aufzuhalten . . .
Ich möchte mich auch für ein paar Tage zurückziehen - meiner Mutter geht es nicht sehr gut.
Man liest sich wieder . . .

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    erstmal alles Gute für dich und ich hoffe deiner Mutter geht es doch noch mal wieder etwas besser.
    Ich war gestern auch im Garten, obwohl es noch recht frisch war. Aber wenn man nicht nur mit der Nachbarin schwatzt, dann bleibt man ja in Bewegung. Ich erkenne leider immer noch nicht alle Pflanzen als Sämlinge, die ich im Garten habe. Hier muss ich noch viel lernen. Ich hoffe, ich habe gestern nicht meine ganzen Sonnenhut-Babys mit umgepflügt.
    Der Boden war schon sehr matschig...ich muss dann immer aufpassen, auf dem Lehmboden nicht auszurutschen. Die Gummistiefel sind bei mir gar nicht gut...deshalb lasse ich dann meine ordentlichen Stiefel mit gutem Profil an. Und versuche, nicht durch den Garten zu rennen...:-)) Ich habe deine Waldgartenrose schon mal vom Reisig befreit, die Erde lasse ich aber noch angehäufelt. Da ich immer Kompost dafür nehme, brauche ich eigentlich kaum Dünger. Osterglocken...schön, das dauert hier noch etwas. Wir hatten ja heute mal wieder Schnee zum Morgen.
    LG und eine schöne Woche,
    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sigrun, ich hoffe auch, daß es wieder wird. Sie war ja in den letzten Jahren schon ein paarmal in der Lage .... "Unkraut" vergeht halt nicht, wie man bei uns so sagt.

      Die Sämlinge erkenne ich längst auch nicht alle. Habe mich früher damit auch nie sonderlich beschäftigt bzw. ich hatte auch viele Pflanzen früher nicht, die man heute in den Gärten so pflanzt. Es wuchs, was schon darin war und Neues wurde so viel nicht gekauft. So kannte ich nur die "Standard"pflanzen im Sämlingsstadium, z.B. Akeleien, Veilchen ... all das, was in jedem Garten so wächst. Mit Wildkräutern beschäftigte ich mich damals in der Form auch nicht, mich interessierten vor allem die ausgewachsenen Pflanzen.
      Aber ich könnte Dir dieses Werk empfehlen, das ist wirklich Gold wert, was die Wilden betrifft.

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2012/04/dieses-buch-ist-nicht-nur-fur-gartner.html

      Wobei es ja verschiedene Stadien gibt. Wenn sie dann etwas größer sind, wie die Rosetten von neulich, weiß ich es auch nicht mehr ... aber egal .... viel Zeit zum Nachschlagen bleibt oft auch nicht, dann lasse ich mich eben überraschen.

      Mein Boden ist ja genauso, doch es ging schon in den Bereichen, wo Wiese wächst. Wochen zuvor war es noch extrem, da konnte ich den Garten gar nicht betreten. Gummistiefel nehme ich, weil der Matsch zäh dran hängen bleibt und ich keine Lust habe, die guten Stiefel dann noch lange abzuwaschen oder trocknen zu lassen und zu bürsten, da ich sie ja bald schon wieder brauche. ;-)
      Ups, angehäufelt habe ich gar nichts. Nur um die jüngeren Rosen etwas Tannenreisig gelegt. Die Waldgartenrosen wie auch die anderen haben selbst den strengen Winter 2010 mit 20 Minusgraden ohne Winterschutz überlebt, darüber wundere ich mich heute noch. Vielleicht wegen der etwas geschützten Lage des Waldgartens? Aber kalt war es - so oder so ... Muß leider gestehe, daß ich Rosen noch nie angehäufelt habe. Mit Häubchen aus Fleece usw. - das habe ich erst in disem Garten angefangen, da er so offen ist und der Wind so stark hineinbläst und ich dadurch befürchtete, daß der Frost doch schlimmere Schäden anrichten kann ...

      Kompost habe ich ja leider nicht, aber das fangen wir auch nicht mehr an, obwohl ich es gut finde und wir früher immer Kompost hatten. Mein Mann will es nicht mehr und für mich allein ist diese Arbeit auch nichts mehr. Dazu die Nachbarn ... die Ratten .... das ist hier alles nicht so ideal. Ich weiß, es gibt gute Kompostsilos so wie hier

      https://www.google.de/search?q=thermokomposter&espv=2&biw=1920&bih=955&site=webhp&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjVtZiDlK3LAhXFYA8KHV4ACpsQ_AUIBygC

      Und ich weiß, daß da jetzt auch wieder gefühlte tausend Leser mitlesen, die mich rügen werden. Doch mit der Kompostwirtschaft ist es eben so - entweder man zieht an einem Strang oder das funktioniert nicht. Mir tuts manchmal auch leid um die schöne Erde, die wir quasi verschenken .... aber gut, wer weiß, wie lange wir diesen Garten letztendlich haben werden ...

      Nun muß ich nur überlegen, wie ich das mit Deiner weißen Rose dann mache, Du willst doch sicher von ihrer Blüte in diesem Jahr schon etwas haben?!? Muß erstmal nachschlagen, wann sie eigentlich geblüht hatte ...
      Mai wäre evt. etwas spät ..... na darüber mailen wir noch.

      Liebe Grüße, bis dann und Dir auch schon mal eine schöne Woche
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,

    da ist ja schon einiges los bei dir im Garten!
    Ich habe hier letztes Wochenende Gas gegeben.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    auch bei mir zwängen sich die ersten Frühlingsblüher durch den Boden und meine Hortensien sind voller dicker Knospen. Besonders meine Kletterhortensie hat es eilig.Heuer verwende ich nur Wurmdünger.
    Letztes Jahr habe ich es ausprobiert und ich muss sagen, es hat gut funktioniert. Deshalb werde ich auch heuer weiter experimentieren.
    Wünsche deiner Mutter alles Gute.
    Schönen Abend,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. ja.. die Natur steht in den Startlöchern..
    wenn Kompost nichts mehr für euch ist.. wie wäre es mit einer Wurmkiste??die kann man sogar in der Wohnung halten
    ich hab dir mal einen Link mitgebracht.. so groß wie da muss sie gar nicht sein..
    http://plan-alternative.de/index.php/2014/02/17/kompost-in-der-eigenen-wohnung-richtig-gemacht-aber-sicher/

    noch viel Freude an deinem Garten
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh an Regenwürmen mangelt es unserem Garten nicht. Da könnte ich sogar noch welche abgeben. :-)
      Ich kenne diese Regenwurm-Geschichten noch von Heinz Erven und seinem "Paradies". New, aber das wollen wir auch nicht mehr, zumal unser Boden sonst ganz fruchtbar ist. In der Kiste im Haus würden mir die armen Viecherln glatt eingehen ;-)

      LG
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Mary,

    zuallererst sende ich dir viele gute Wünsche für deine Mutter. Hoffentlich geht es ihr bald wieder besser.

    Da hat sich ja schon einiges "rausgewagt" in deinem Garten, so schön :) Dass es doch noch recht kühl ist auf Dauer beim Arbeiten, das glaube ich sofort. Wir haben momentan auch deutlichen Nachtfrost. Aber bald wird der Frühling nicht mehr zu stoppen sein ;)

    Dein Nagellack sieht übrigens toll aus :)

    Liebe Wochenendgrüße schickt dir
    Ocean

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ocean.
      Es ist aber auch bei uns ziemlich kühl, gefühlt kälter ... und jetzt habe ich erst einmal keine Lust mehr, etwas im Garten zu tun. Bin auch gerade erst wieder heimgekommen.
      Der Lack hat die Farbe der Waldgartenrose - vielleicht gefällt er mir deshalb so.

      Liebe Wochenendgrüße auch an Dich
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥