Mittwoch, 2. März 2016

Schnee und Eisdiamanten . . .




Schnee bei Sigrun/Steiniger Garten, Eisdiamanten bei Edith/Staudenflüstern . . . da mußte ich jetzt direkt meine Eis-Diamanten hervorkramen ... aufgenommen im Januar 2009.  Am schönsten fand ich jedoch die Blumen aus Glas, die ich im Dezember 2010 glücklicherweise fotografieren durfte. Damals in diesem sehr kalten Winter lebten wir im Waldgarten in einer Welt aus Eis und Schnee ... Über die eisigen Gebilde bloggte ich seinerzeit hier und hier.  
Keinesfalls möchte ich jetzt - Anfang März - noch den Winter heraufbeschwören - doch zum Frühjahrsanfang noch einmal - ein letztes Mal die Schönheit eines richtigen Winters bewundern, wie wir ihn ausnahmsweise 2009/2010 auch einmal in unserer Region erleben durften.

Aber ... es wurde in den letzten Tagen wieder ziemlich kalt bei uns und heute regnete es sogar sehr stark, wobei es nach wie vor gefühlt sehr kalt ist! Da dürfen diese Bilder nochmal, denke ich . . . zumal viele, die meinen Blog damals noch nicht kannten, diese  Bilder nun zum ersten Mal sehen . . .






Einige Bilder kennen meine langjährigen Leser ja schon, es sind aber auch noch Ungezeigte dabei und vor allem kann ich die Bilder nun mit Photoshop Elements effektiver aufhellen, denn sie waren damals reichlich dunkel. ;-) Kein Wunder, denn den ganzen Tag über wurde es zu der Zeit kaum hell . . . im Waldgarten war es zwangsläufig bedingt durch die hohen Bäume zusätzlich dunkler als in lichteren Gärten . . .



Vereiste Wildblumenstände  . . . ein gläserner Traum!



Und gläserne Diamanten hatte es auch . . .







Ein Traum aus Glas . . .


Und im nächsten Bild ist noch einmal das Eis-Herz von ganz oben zu erkennen - ist es nicht wunderbar, welche herrlichen Geschenke die Natur für uns bereit hält?!


  


Der Winter als Künstler . . . wie könnte der Mensch etwas Vergleichbares erschaffen ;-) 
Solche außergewöhnlichen Wintertage liebe auch ich!


  
Und herrliche lange Eiszapfen am Küchenfenster von Januar 2010.






Jetzt aber genug von Winter, gell!



Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    Deine Eisdiamanten und Eiszapfen sehen wudnerbar aus! Ja, auch der Winter hat seine Reize und seine ganz besonderen Schönheiten!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und freundlichen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Schön gesehen und aufgenommen.
    Gefällt mir Dein Blog.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    du hast recht, der Winter zaubert die schönsten Kunstwerke.
    Gerade schaue ich aus meinem schlafzimmerfenster wo ein langer Eiszapfen hängt.
    Danke für die schönen Bilder und sei ganz lieb gegrüßt!
    Ella

    AntwortenLöschen
  4. soooo wunderschön deine winterbilder!
    bei mir rennst du damit ja offene scheunentor ein - bei eis und schnee geht mir das herz auf - ok. - eis und schnee draussen in der natur :-)
    ich träume immer noch von meinen skireisen (crosscountry-langlauf) im riesengebirge - diese winter - pure magie....
    danke fürs zeigen!
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, liebe Beate und da ich ja weiß, daß es im Bloggerland so Einge Winterfreunde gibt, habe ich diese Bilder gern gezeigt. So kommen auch Fotos aus viel älteren Post hier noch einmal zu Ehren. Denn die meisten Blogger machen sich bekanntlich nicht die Mühe, in den Tiefen der Blogs zu stöbern. Eigentlich schade! Du weißt, daß ich es teilweise anders handhabe, immer dann, wenn ich Zeit dafür habe und mich ein Blog besonders interessiert!

      Und auch in Deiner Gegend sind die Winter traumhaft, mit unseren gar nicht vergleichbar - auch landschaftlich nicht. Doch in besagtem Winter war alles einmal ganz anders. Wir haben das - trotz der eisigen Temperaturen sehr genossen. Trockene Kälte fühlt sich auch "wärmer" als nasse Kälte an. Ein solcher Winter darf mich gern auch noch einmal beglücken, nur nicht jedes Jahr! :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Wunderschöne Eisbilder sind das...ja, damals kannte ich deinen Blog leider noch nicht...aber Winter hatte es hier, da hätten alle gestaunt, wenn ich schon gebloggt hätte...:-)) Eis sieht so toll aus, wenn die Sonne durchscheint..... toll eingefangen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, liebe Sigrun. Das war ein einzigartiger Winter bei uns, wie es ihn hier nur extrem selten einmal gibt. 1978/79 hatten wir das letzte Mal durchgängig solche tiefen Temperaturen um -20 Grad und so viel Tiefschnee!
      Deshalb ist das für mich etwas ganz Besonderes und solche Winter liebe ich auch - mal - wenn sie bei uns nicht allzu häufig auftreten, was sie auch nicht tun werden.
      Die Bilder waren ein Traum - ich freue mich, sie hier noch einmal Revue passieren lassen zu können. Im Nachhinein hätte ich noch Hunderte Bilder von diesen weißen und kristallenen Träumen knipsen können.
      Und - zu der Zeit hatte ich einfach auch noch mehr Zeit zum Fotografieren ...

      Klar, mit Deiner Region kommen wir hier so gar nicht mit. Wenn ich nur an Deine Bilder jüngst aus dem Riesengebirge denke - wo ich leider noch nie war .... ein Wintertraum, den ich mir in Urlaubslaune gern gefallen lasse.

      Wer weiß, wann es bei uns nochmal wieder so richtig Winter wird. In diesem Jahr wurde es zwar noch winterlich, aber doch nicht so! Das verbuche ich einfach nicht unter "richtigen Winter" ;-) :-) Das ist "ein bisschen kalt" mit ein "bisschen Schnee" - nicht mehr, nicht weniger .... da überleben selbst meine Dahlien und Gladiolen in der Gartenerde.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Wunderschöne Fotos, liebe Sara, ich könnte mich nicht entscheiden, welches mir am besten gefällt. Aber die Eiszapfen am Haus sind schon toll und alle Fotos, auf denen die Blüten vom Eis umarmt wurden.
    Danke fürs Zeigen, einen schönen Abend und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  7. wow
    das sind grandiose Bilder
    ich hab noch nie solche "Eisblumen" gesehen
    wunderschön
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sara,
    tolle Bilder, sowas sieht man selten - ich zumindest nicht bei Tageslicht in diesem Winter.
    Der Wiesen-Bärenklau ist doch immer für schöne Winterbilder gut mit seinen Samenständen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich jetzt echt am Überlegen, liebe Elke, denn ich meinte, die Bilder in unserem damaligen Waldgarten aufgenommen zu haben, doch darin wuchs kein Wiesenbärenklau sondern der Wiesenkerbel.
      Oder sollte sich hier ein fremdes Bild eingeschlichen haben? Ich war mir fast sicher, das seien ausschließlich Gartenbilder.
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Ich hab' noch einmal nachgesehen, da ich mir eigentlich sicher war, daß es der Wiesenkerbel aus unserem Garten war, weil ich in den sehr kalten Tagen kaum woanders hin kam, schon bedingt durch die Glätte

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2011/05/gelb-gebandert-am-wiesenkerbel.html

      oder hier - weiter unten - auch noch einmal

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2011/05/gelb-gebandert-am-wiesenkerbel.html

      und hier schrieb ich es auch

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2010/12/im-glasreich-2.html

      Löschen
  9. Sara - wieso hab ich Dich nicht auf meinem Schirm? Ich dachte, ich gucke mal, sie hat ewig nicht gepostet, und da sind LAUTER traumhafte Posts von Dir gewesen. Aber bei mir in der Liste war nüscht! Das ist mir bei Frau Hummel damals auch so gegangen. Ich mach jetzt nochmal follower, nicht dass Du Dich wunderst, dann klappt das vielleicht endlich. Also nicht wundern, wenn ich Dich nu schon wieder aus den followern angucke... sowas..
    Ein zauberhafter und wunderschöner Post, ich hab vielleicht gestaunt - sowas hab ich noch nie gesehen, dass das Eis solches tut!
    Einen ganz lieben Gruß, ich drücke jetzt mal Knöppchen und gucke weiter Deine Postileins, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Méa, diese Leseliste, die auf RSS-Feeds basiert, funktioniert von Seiten Bloggers manchmal nicht - keine Ahnung, warum. Die arbeiten ja nach wie vor am Blogsystem an Ver(schlimm-)Besserungen ;-) an vielem, was die Welt nicht braucht ... und dann gibt es immer diese Ausfälle, wie ich schon oft beobachtet habe. Da hilft nur, ab und an "einfach so" in die Blogs zu schauen, ob es was Neues gibt, wie Du eben und wie man es in den Anfangszeiten der Blogs handhabte, da es all diese Goodies, wie die Leseliste mit Vorschaubildchen noch gar nicht gab.
      Aber gut, wer hat heute noch Zeit, gefühlte hunderttausend Blogs mal eben abzuklappern? ;-) :-)
      Ich freue mich jedenfalls, daß Du hergefunden hast - ja und ich muß gestehen, so etwas in der Form auch noch nie in meinem Leben gesehen zu haben.
      Als ich ein kleines Kind war, hatten wir wohl auch kalte Winter, doch diese Eisformationen sind mir damals entgangen oder sie traten einfach nicht auf.
      Im sehr kalten Winter 1978/79 war ich im Schwarzwald, aber auch da sah ich "nur" den vereisten Wasserfall, was durchaus wundervoll aussah, aber nie "verglaste" Zweige oder Blüten, denn dazu gehören ganz bestimmte Witterungsbedingungen. Eisregen, der im Fallen gefriert, auch auf den Zweigen und Blüten ... man müßte einmal bei diesem Prozess zuschauen, z.B. mit der Kamera oder diese das filmen lassen und später in Zeitlupe ansehen. Haben irgenwelche Filmemacher vielleicht längst gemacht und ich weiß nur nichts davon. ;-)

      Sei lieb gegrüßt
      Deine
      Sara

      Löschen
  10. Liebe Sara,
    wie du schon beschrieben hast, diese Eisskulpturen des Winters sind ein Traum. Wie schön, dass sie vor deine Linse kamen und du diese wunderschönen Bilder mit uns teilst.
    Ganz liebe Sonntagsgrüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥