Sonntag, 13. März 2016

Stufen . . .




Bei Kirsi habe ich sie zum ersten Mal gesehen - doch zu dem Zeitpunkt wußte ich noch nicht, daß ich sie schon selbst bald vor Augen haben würde ...
Die "Treppen, die nirgendwohin führen" ...

Und wenn Kirsi die Stufen nicht schon bei Jutta verlinkt hätte und der Post vermutlich  längst abgelaufen ist, hätte ich diesen Post bei Juttas Aktion ebenfalls verlinken können.



- - - Ich hatte eine kleine Auszeit genommen und war hier eingekehrt.

Diese Aufnahmen entstanden im Morgenlicht - wie vielleicht zu erkennen, war es morgens noch recht frostig.





Die Stufen gehören zu dieser Anlage - und im Gebäude rechts in der Mitte befindet sich das Gästehaus, in dem auch ich wohnte.




Keine Einkehr ohne Veränderung . . . inzwischen bin ich zu dem Schluß gekommen, meinen anderen Blog doch stillzulegen. Stillegen ist jedoch NICHT gleichbedeutend mit Löschen! Ich besitze sämtliche Posts und auch Kommentare, auch wenn derzeit nicht alle online sind! Und vielleicht kehrt sich das Verhältnis später sogar noch einmal um und ich werde dieses Blog stillegen, wenn ich - vielleicht - einmal keinen Garten mehr haben werde .... wer weiß das zum jetzigen Zeitpunkt schon so genau ....

Es ist eine ständige Gratwanderung, 2 Blogs zu bestücken, zu verwalten und das ganze Drumherum zu managen. Diesen Stress mag ich mir und meiner Familie nicht mehr antun! Auch werde ich mich von Facebook in Kürze wieder verabschieden. Ich konnte während meiner Zeit dort keinen wesentlichen Mehrwert für mich erkennen sondern vor allem eine Mehrarbeit und die brauch' ich nicht! Es reicht, wenn die Google+-Accounts zwangsläufig vorhanden sind. Twitter möchte ich jedoch nicht aufgeben. Es erschien mir von Anfang an als sehr sinnvolles schnelles Nachrichtenmedium, das ich nach meinen Vorstellungen handhabe.

Pinterest nutze ich sehr selten einmal - es zwingt schließlich nicht, ständig hineinzuschauen, also behalte ich es bei. - Mit Instagram habe ich bislang nichts am Hut. Mir erschließt sich der Sinn auch nicht, ständig Ultrakurznachrichten mit Fotos vom Handy hochzuladen. Dafür fehlt mir die Zeit und auch die Akku-Kapazität! Außerdem möchte ich mich in DER Form nicht vom Smartphone abhängig machen! Zum Testen war es okay und wer weiß, vielleicht nutze ich es ja dann und wann tatsächlich einmal - so daß ich diese Plattform auch noch behalten werde.

Der Post von Fran hat mich nachdenklich gemacht ... ich betrachte mich in erster Linie als Bloggerin und zwar Bloggerin erster Stunde, d.h. ich blogge seit gut 10 Jahren! Mit einigen anderen Bloggern aus der Zeit, die ebenfalls noch aktiv sind, wenn auch nicht mehr mit den damaligen Blogs. Und was so ein richtiger Blogger ist, wird auch immer ein Blogger bleiben und braucht keine "zehn" anderen Plattformen.

Es ist wirklich gut, ab und an Einkehr zu halten - in der Hektik des Alltags läßt man sich manchmal treiben und ehe man es sich versieht, ist man gefangen in den Mühlen des Internets ...





Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    da du meinen Blog mit meiner Aktion so nett erwähnt hast in diesem Post, war ich so frei und habe dich noch in " Marode Schönheiten #3 eingesetzt.
    Ich weiß, dass die Aktion immer mal aufgerufen wird und von daher hat es schon Sinn, dort zu verlinken. Vielleicht bist du ja im April wieder dabei, ich würde mich freuen.
    Ich finde es auch völlig richtig, wie du das mit den Blogs handhabst.
    Auch ich benutze weder all die anderen Angebote, wie du schon schreibst, Google + ist schon mehr als genug !
    Noch einen gemütlichen Sonntag wünscht dir
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch an dieser Stelle noch einmal, liebe Jutta! Und ich hab' Deinen Aktions-Banner nachgefügt. Versprechen kann ich da nichts - ich kann das nur so machen, wie es sich ergibt. Ansonsten gern! Hier läuft schließlich nichts weg ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    ich denke, dass jeder für sich selber entscheiden muss, in wie vielen Plattformen er sein will -
    mir persönlich wächst vieles über den Kopf und ich kann leider selten so, wie ich gerne möchte -
    es ist eine Sache, Bilder für einen Post im Blog bereit zu stellen und ein paar Worte (wie ich es
    handhabe) dazu zu schreiben - wenn nichts Dringliches dazwischen kommt, möchte ich alle Kommentare
    beantworten bzw. Bloggerinnen, die mir regelmäßig kommentieren auch besuchen -
    dann bin ich noch in Facebook - ich will halt Kontakte halten - aber es ist inzwischen unmöglich geworden, alle Posts zu kommentieren - das ist natürlich bei FB einfach - ein Haken ist schnell mal gemacht, wenn mir was gefällt - es macht mich manchmal schon traurig.... aber der Alltag hat so viele Ansprüche und dann kommen ja auch noch Familie, Freunde, die eigene Gesundheit und nicht zuletzt der Job dazu - bald wird wieder im Garten gewerkelt....
    die Anfangszeit des Bloggens hat mir sehr gefallen - da gab es einen kleinen überschaubaren Kreis -
    heute auszuwählen, fällt mir schwer - die einen haben einen sehr interessanten Blog, die anderen sind furchtbar nett - dann gibt es Inspirationen, Tipps.... endlos - da werden dann Abstriche gemacht, die mit der eigentlichen Person nichts zu tun haben -
    aber ich bin sicher, dass es nicht nur mir so geht - und wichtig ist mir, dass ich den Spaß nicht verliere -

    hab einen schönen Abend - liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Frage, liebe Ruth, das kann niemand für einen anderen entscheiden.
      Ich belasse Facebook noch, werde dort aber kaum noch persönlich auftauchen, muß ich auch nicht. Meine Posts werden vollautomatisch dorthin übertragen, das reicht. Selten schaue ich dann einmal vorbei, wenn ich wirklich Zeit und Lust dazu habe. Man darf sich eben nicht verzetteln und muß nicht auf allen Hochzeiten tanzen. Gerade dieses Häkchen finde ich doch ziemlich oberflächlich und nur umn zu zeigen, daß man ja doch liest, also diese Alibifunktion, die muß ich nicht haben.

      Das alles ist für mich wie mit TV, Kino und anderen Dingen. Ich schaue fast nie TV, aber die neue Staffel von Let's Dance lasse ich als Tanzbegeisterte mir auch dieses Jahr nicht entgehen. :-) Der richtige Umgang mit den Medien machts ...

      Posts schaffe ich auch nicht mehr alle von allen zu kommentieren, die ich gern lese. Damit muß man halt leben. Wer das nicht kann - und das sind leider wenige, die einen dann gleich aus der Leseliste schmeißen - sorry - die haben dann eben Pech gehabt! Niemand kann zahlreiche Blogs regelmäßig besuchen ohne daß sein eigenes Leben zu kurz kommt. Es gibt heute so viele interessante Blogs, warum sollte man sich andererseits auf eine ganz geringe Zahl von Blogs beschränken? Das hab' ich eigentlich auch noch nie so gehandhabt in den ca. 10 Jahren, während denen ich jetzt blogge. Das hält auch jeder anders.
      Aber auch ich habe ja mehr oder weniger einen gewissen Kreis, mit dem ich regelmäßig korrespondiere.... Ich möchte mir jedoch ein wenig mehr offenhalten und so fallen die Kommentare eben unregelmäßiger bei den Einzelnen aus. Dennoch kriege ich das Meiste mit und kommentiere dann oft sogar noch in den älteren Posts. Aber einige Wenige legen halt äußersten Wert auf Regelmäßigkeit und Kommentare in jedem ihrer Posts, sonst bist Du draußen ... . Mit dieser hohen Erwartungshaltung werden solche Blogger dauerhaft nicht viele Freunde halten können, fürchte ich. Klammern mag kaum einer gern. Und man hat schließlich noch ein Leben außerhalb von Internet und Blogs, das hier leider keiner sehen kann .... in diesem Sinne und bis bald wieder ...
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Guten Morgen, liebe Sara,
    danek für die herrlichen Bilder! Ich liebe solche Orte sehr, auch wenn sie mich oft traurig machen, weil Dinge einfach so ihrem Schicksal überlassen werden ...
    Deine Einstellung zum Bloggen und anderen Plattformen finde ich sehr gut, und genau so sehe ich das auch! Ich bin nun auch schon 6 Jahre dabei und es macht noch immer viel Freude, und das ist die Hauptsache! Ich brauche keine 1000 Likes, ohne jeglichen Bezug .. ich liebe es, wie es ist, mit all den lieben und netten menschen, die ich hier kennenlernen durfte und mit denen sich der ein und andere sehr nette Kontakt aufgebaut hat :O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara, dieser Ort, diese Gemäuer... Himmel, wenn ich sehe, in was für "Schuhkartons" manche (bald die meisten) leben - und solche Gebäude werden nicht geliebt und umhegt und umpflegt. Ich kann das nicht verstehen. und was Du über´s Bloggen schreibst, Du hast so Recht! Wir sind doch kein Kettenbrief. Verlinken, gut und schön, aber im Sinne von Teilen und nicht ZERTEILEN. Ich sollte auch hier und ich sollte da und facebook und pinterest und was nicht alles für Aktionen unterstützen (die manche Blogger nur als Vorwand nehmen und gar nicht wirklich leben).
    Es muss auch Qualität haben, Echtheit, Beziehungen (wirkliche), die sich aufbauen.
    Und daher finde ich es schön, bei Dir vorbeizugucken. Lass Dich bloß nicht im Netz einwickeln ;))
    Einen ganz lieben Gruß, Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Méa,
      da sagst Du was! Schuhkartons ... das ist der richtige Begriff! Wenn ich durch manche Stadtteile fahre, graust es mich. Und ich denke an all die Menschen, die in diesen engen gleichförmigen Wohnungen hausen müssen. Das Kinderzimmer oft nicht groß genug für einen Hund!
      Wer hat sich das bloß ausgedacht? Alles eine Frage des Geldes .... aber so ist unsere Welt.

      Facebook belasse ich erst einmal noch, werde aber nur noch das machen, was ich für sinnvoll erachte, sonst wird es einfach zu viel. Im ersten Eifer probiert man selbst ja gern manches aus. Viele Anfragen nerven aber ganz einfach - da geht es nur um geschäftliche Interessen Anderer, die ich nicht einmal kenne.
      Das mit dem Einwickeln - da brauchst Du keine Sorge zu haben. Dazu bin ich zu sehr Profi in diesem Metier. *lach* - Wenn, dann hab' ich mir ganz bewußt manche Dinge "angetan" ... darin bin ich schließlich frei.
      Und solche Anfragen, darauf wird einfach nicht mehr reagiert.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Hallo Sara,
    für eine Auszeit ist es wirklich ein wundervoller Ort. Es ist ja von uns nicht so weit, so das ich dort immer mal für einen Tagesausflug hinfahre, aber ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt mich dort mal einzumieten!
    Schön das Du Deine Gedanken sortieren konntest, ja wir sollten wirklich aufpassen, das uns das "virtuelle" Leben nicht völlig einwickelt (wie Méa so schön geschrieben hat). Und alles muss und sollte man wirklich nicht mitmachen.
    1984 von G. Orwell fällt mir immer wieder dazu ein!

    So, nun schaue ich doch nochmal auf Deinen anderen Blog, behalte viel von Deiner Auszeit!
    Ganz liebe und sonnige Grüße sendet Dir
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach mal ausprobieren, liebe Kirsi. Und dafür bin ich schon viel zu lange Bloggerin, als daß ich dieses Medium nicht längst durchschaut hätte. Einzig die Bloggerleidenschaft wird da manchmal zum Problem und das Sich-selbst-unter-Druck-setzen. ;-) Dafür sind dann immer wieder Auszeiten vom Internet gut. Denn so wie das heute läuft mit dem Blogger-Stress (und daneben noch mit den zahlreichen anderen Plattformen), das ist in keinem Falle gut.

      Ohja 1984 .... aber das hat uns in gewisser Weise längst eingeholt ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Manuela,
    aus Versehn ist Dein Kommentar leider weg. Ich stelle ihn jetzt manuell hier ein, da ich ihn ja per E-Mail erhalten habe. Einfach dumm, so etwas ist mir noch nie passiert! Ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel, aber es war ein nachträglicher Klick innerhalb der Mail, obwohl er schon veröffentlicht war. Seltsam, daß er dann im Nirvana verschwindet.

    Liebe Grüße und danke!
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sara,
    diese alten Häuser sind für mich etwas Besonderes. Sie laden ein, sie länger zu betrachten und versprühen eine Aura, die den Neubauten einfach fehlt.
    Ich habe nur einen Blog und der liegt mir sehr am Herzen. Mehr könnte und wollte ich nicht schaffen, da auch bei mir die Familie an erster Stelle liegt.
    Ich bewundere dich, dass du soviel geschafft hast.
    Liebe Abendgrüße,
    Manuela

    Von Manuela am 14. März 2016 um 21:31

    AntwortenLöschen
  8. So eine Auszeit ist eine tolle Sache...manchen Menschen müsste man das glatt medizinisch versorgen. Wobei ich eine Woche dann etwas wenig finde. 4 Wochen wären schon besser, um wirklich besinnlich abzuschalten und über das eigene Leben nachzudenken.
    Bei dir hat es erstmal schon gereicht und zu neuen Ideen geführt. Ich schaffe zeitlich gerade mal so meinen einen Blog....deshalb ruht auch der Reiseblog so lange, bis ich mal wieder mehr Zeit haben sollte.
    Für mich ist Facebook eine interessante Vernetzung und ich hab schon sehr viele neue, auch wirklich gute Kontakte dadurch kennengelernt. Mich nervt nur, wenn Leute nur auf die Freundschaftsanfrage klicken, um Klicks einzusammeln. Diese Anfragen lösche ich meistens sofort.
    Pinterest ist unheimlich toll als kreatives Sammelsurium für mich selber u.a. auch für Grafik-Ideen. Jemanden dort akribisch zu folgen, fange ich gar nicht erst an. Es ist meine eigene Plattform...eben eine Pinnwand für Dinge, die ich mag.
    Eine tolle Sache zum Entspannen ist auch so ein Ashram in Indien...hab ich in meiner Zeit dort mal besucht. Leider zu weit weg....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre schön, wenn man so etwas einfach verordnen könnte bzw. ist es inzwischen sogar schwierig mit regulären Kuren/Rehas geworden. Wirklich schade!
      Es war aber erst einmal nur ein kurzes Hineinschnuppern. Zum wirklichen Nachdenken kommt man in so kurzer Zeit kaum, wie Du schon schreibst.

      Für mich ist der Blog wichtiger als Facebook oder andere Plattformen. Wenn ich jetzt nochmal so drüber nachdenke, finde ich es schon schade, gewisse Informationen dann nicht mehr zu bekommen. Aber ich will mich nicht an Facebook binden. Sowie man bei dem Verein Mitglied ist, ist man quasi zu Klicks "gezwungen" und mit fehlt einfach die Zeit, mich damit auch noch zu beschäftigen. Daher habe ich meine Posts inzwischen vollautomatisch dorthin posten lassen. Von diesem Blog wird der Post automatisch zu Twitter weitergeleitet und von dort zu Facebook - eigentlich sehr praktisch. So brauche ich da überall gar nicht mehr persönlich aufzutauchen, auch wenn das irgendwann natürlich auffällt. Gut, dann kann man sich da ja einmal blicken lassen ... daher habe ich noch überlegt, ob ich es nicht so weiterlaufen lasse.
      Für Kontaktpflege dort habe ich aber einfach keine Zeit und da ist mir mein Blog oder wären mir meine Blogs wichtiger. Genauso, wie ich ganz selten einmal ins Google+ schaue.
      Nur Twitter ist für mich noch etwas anderes, aber auch das läuft derzeit nur so nebenher.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Siehst du, mit Twitter kann ich nun überhaupt nichts anfangen und werde daher bei G+ und Facebook bleiben. Der Austausch dort ist für mich oftmals leichter und schneller, als alle Blogs im einzelnen aufzusuchen....wir sind ja noch keinen Rentner mit viel Zeit...grins. Obwohl jetzt sicher sofort einige Rentner protestieren würden, dass sie auch keine Zeit haben....:-))) Da gab es mal so eine schöne Fernsehserie: ....Herbert Köfer....Rentner haben niemals Zeit.
      Ich würde gerade so einige mal auf einen Klosterurlaub schicken...kann ich dir mal per Mail erklären.
      LG und ein schönes Wochenende...bin morgen in Leipzig auf der Buchmesse.
      Sigrun

      Löschen
    3. Twitter habe ich schon sehr lange, zunächst mit anderem Account. Von daher schon habe ich einen besonderen Bezug dazu. Anfangs hatte Twitter aber auch ein viel einfacheres Aussehen/Oberfläche, das fand ich besser, die war viel logischer gegliedert. Denn Twitter sollte ein Schnell-Nachrichtendienst sein - jetzt hat er sich quasi Facebook und G+ angeglichen mit der Bildlastigkeit, das gefällt mir weniger. Denn das ist ja kein Bilderdienst! - Dennoch bleibe ich dabei - Twitter ist DER Kurznachrichtendienst in dem man auch superschnell Infos findet, die man woanders in der Form nicht finden kann. Außerdem kann man sogar kostenlos SMS darüber verschicken, die die Öffentlichkeit nicht sehen kann. Ist zwar jetzt nicht mehr so von Belang, war aber in Anfangszeiten schon sehr wichtig. Facebook überschwemmt einen, während Twitter viel selektiver ist. Man muß es nur zu nutzen wissen, auch dafür gibt es diverse Tools.

      Obwohl ich ja diejenige bin, die oft viel schreibt, mag ich Twitter also ganz besonders .... denn es geht auch mit den wenigen Zeichen .... komisch eigentlich, denn in FB klicken viele ja nur das Häkchen an oder schreiben auch nur Einzeiler ... dafür wäre Twitter doch ideal!

      G+ und Facebook laufen für mich nur nebenher, d.h. meine Posts gehen vollautomatisch dorthin, da wars auch schon. Die Kommunikation, der Austausch, laufen nur hier über meine Blogs. Dieses Klick "Gefällt mir" ist mir zu oberflächlich. Ich habe das zwar dort auch praktiziert. Aber ich mag lieber die Kommunikation unmittelbar in den Blogs. Zumal das oft ja auch nur die dort hochgejagten Blogbeiträge sind ... dann kann man auch gleich im Blog kommentieren, anstatt dort sein Häkchen zu machen. Ich sage mir immer, da ich nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen kann, beschränke ich mich auf das, was mir am Wichtigsten ist. Auch wenn die Erwartungen Anderer an mich vielleicht andere sind.

      Tja ... Rentner .... da ist schon was dran, aber das sind dann eben oft auch ältere Menschen, die schon gesundheitliche Einschränkungen haben, für die ein gewisser Teil des Tages drauf geht; der Tagesrhythmus ist zwangsläufig ein anderer und einige haben auch erkannt, daß ihr Leben so hektisch wie davor eben nicht mehr weiterlaufen kann und agieren dem entsprechend "langsamer", anders eben ... und reale Kontakte - vor Ort - werden auch um so wichtiger bei älteren Menschen, da viele der "alten" Freunde so langsam wegsterben ... da heißt es, neue Kontakte zu knüpfen ... die virtuellen bringen es da ja nicht, wenn man nicht mehr so flexibel ist, z.B. mit Reisen ...

      Ich kannte mal eine Bloggerin, die mir anvertraute, sie hätte ihren damaligen Blog in einer Phase nach Frühberentung genommen. Aus voller Gesundheit heraus erlitt sie BurnOut und im Zus.hang damit Hörstürze wie auch einen generellen Zusammenbruch, mußte plötzlich wesentlich kürzertreten. Sie bloggte dann und fotografierte sehr viel, ging viel raus und zeigte uns ihre schönen Naturbilder. Aber auch das mußte sie mehr und mehr einschränken, weil sich auch da der Stress einschlich. Inzwischen bloggt diese Frau gar nicht mehr, auch nachdem sich Enkel einstellten. Ich fands zwar schade, verstehe sie aber auch. Der Mensch hat leider Grenzen und heute überstrapaziert er sie häufig, ohne es in dem Moment zu merken. Der Zusammenbruch erfolgt irgendwann plötzlich ... ich habe es 2009 selbst erlebt und bin seither immer bedacht und lebe, was das betrifft, sehr bewusst, daß mir das nicht noch einmal passiert.

      Da bin ich ja gespannt - auf Deine Mail .... ich bin auch nochmal kurz weg, sonst würde ich gern auch mal zur Buchmesse fahren.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    4. Was ich noch vergessen hatte zu bemerken ... mir gehts da eher nicht um Kontakte in FB & Co., denn für immer neue Kontakte bräuchte ich immer mehr Zeit und mir fehlt ja schon die Zeit für meine Freunde im RealLife. Insofern reichen mir die Kontakte, die ich hier über den Blog knüpfen kann und selbst da hinke ich oft hinterher, denn gute Beziehungen wollen gepflegt sein, wenn sich Freundschaften auch im realen Leben daraus ergeben sollen.
      Aber wenn es um reine Infos geht, die finde ich in Twitter vorteilhafter und habe nicht das "Problem" Kontakte um jeden Preis knüpfen zu "müssen". Das ist da viel entspannter.

      Liebe Grüße nochmal
      Sara

      Löschen
  9. Jutta hat sich leider entschlossen das Projekt „Marode Schönheiten“ nicht fortzuführen.
    Da mir dieses Projekt jedoch gefallen hat, mache ich in einfachem Rahmen weiter und poste an jedem ersten Samstag im Monat ein entsprechendes Bild und lade alle dazu ein, ihr „Marode Schönheiten Posting“ dort in den Kommentaren zu verlinken. Schaut einfach bei https://cubusregio.com/tag/marode_schonheiten/ vorbei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und herzlich willkommen hier.
      Bei Jutta habe ich nicht regelmäßig teilgenommen mangels Zeit. Wenn es einmal passt, nehme ich jedoch gerne teil.
      Herzlichst
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥