Freitag, 29. April 2016

Beliebte Posts - von Vogeleiern bis Mode . . .



Nachdem sich die Modebloggerinnen mit den beliebtesten Mode-Blogs beschäftigen, muß ich auch auch einmal wieder einen Blick auf meine Statistik werfen. Mir geht es hier um meine beliebtesten Posts, die ganz oben rechts auch in der Sidebar stets angezeigt werden, das sind derzeit

Vogeleier bestimmen
Waldmeister und seine Doppelgänger

und das Waldmärchen :-)

Die Vogeleier sind im übrigen nahezu ganzjährig der Renner - neben den Mardern und dem DIY für meine Betonkuchen.


Es freut einen Blogger natürlich immer, wenn seine Beiträge nicht nur gelesen werden sondern auch dem einen oder anderen eine echte Hilfe sein können!


Nun werden sich Einige vielleicht verwundert die Augen reiben, Garten und Mode, wie geht das zusammen - immerhin hat es ein Teil meiner Nagellacksammlung bereits sogar in diesen Blog geschafft, wenn diese Leidenschaft auch derzeit ein wenig brach liegt .... doch spätestens bei den ersten sommerlichen Temperaturen werde ich wohl damit fortfahren ...

Mode als solche, was ständigen Wechsel betrifft, ist nicht so sehr meins - ich habe auch gut reden, denn ich bin nicht gezwungen, irgendwo im Businesslook aufzutauchen und privat kleide ich mich einfach - nach Lust und Laune, hauptsächlich in Hose und T-Shirt, sportlich und ohne viel Tüddelkram. Lagenlook und unbequeme Sachen nur fürs Foto werden gar nicht erst angeschafft! Ausnahmen gibt es freilich auch bei mir, wie den Lagenlook oder meine Leidenschaft für schöne Schuhe, die ich allerdings fast ausschließlich mit meinen Hosen ausführe. Oder diese weiße Tunika und das, obwohl ich Tuniken an mir sonst absolut nicht  mag! ;-)  Genauso wie Kleider, die ich extrem selten trage und nur 2 oder 3 von der Sorte besitze. ;-) Vermutlich, weil ich als Kind Kleider tragen sollte (siehe Bild oben!) ... dabei waren die so unbequem - in Hosen ließ es sich viel besser mit den Jungen raufen, auf Bäume klettern und Fußball spielen. http://www.greensmilies.com/smilie-album/mrgreen-smilies/

Im Falle der weißen Tunika war jedoch das Weiß in Verbindung mit dem Schillern wie Fischschuppen (Pailetten), verbunden mit Kindheitserinnerungen ausschlaggebend .... tja, den Kabeljau hat meine Mutter damals noch per Hand selbst geschuppt ... wer käme wohl heute noch auf die Idee? Und für die Schönheit dieser Schuppen hatte ich schon damals ein Auge - weniger für Fisch und Nahrungszubereitung. ;-) ;-) Auch wenn ich im späteren  Kochunterricht der Schule eine ganz gute Zensur hatte, habe ich dieses Fach jedoch gehasst! ;-)  Essen war mir am liebsten wie im Schlaraffenland .... ohne eigenes Zutun  - einfach zugeflogen - das wäre das Ideal. :-) Prinzessinnen-Träume, denn später im Leben war auch ich in Teilen an den Herd verbannt .... bei drei Kindern auch kaum anders machbar .... ich selbst hätte wohl auch immer von Rohkost und Vollkorn-Brot leben können, bilde ich mir jedenfalls ein . . . habe es aber auch längere Zeit praktiziert ...

Ich war also schon immer ganz auf Glitzer eingestellt .... doch im Grunde meines Herzens liebte ich es von Anfang an - bis heute - einfach .... denn Einfachheit ist (auch) der Schlüssel zu dem was ich tue.




Zwischendurch darf es auch mal "mit ohne" Garten sein .... oder nur anteilig Natur und Garten, wie oben das Naturkind (schon damals!) im Wald und unten im Garten am Flieder ...

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sara,
    Garten und Mode passen perfekt zusammen.
    Ich style mich jeden Morgen für das Büro und wenn ich mittags heimkomme, schlüpfe ich in meine allerbequemste Daheim-Garderobe und gehe in den Garten.
    Ich werde demnächst einmal durch Deine älteren Posts stöbern. Denn die kenne ich noch nicht.
    Ich wünsche Dir einen schönen Freitag.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum auch nicht, liebe Ingrid. Ich gehe auch mal chic in den Garten, mit dem Nachteil, daß ich dann mit den Klamotten an den Rosen hängenbleibe ;-)
      Ja, mein Blog ist schon ziemlich lang .... und wenn ich die anderen längst gelöschten Blogs noch hätte .... eigentlich schade, aber es ist, wie es ist ...

      Liebe Grüße und Dir ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  2. Hui, bei mir sieht es da mau aus, ich trage immer irgendwie dasselbe, ich weiß nicht, ich habe irgendwie keine Zeit und mir gefällt das nicht, was frau heute so trägt. Das liegt wohl daran, dass ich hoffnungslos veraltet bin, ich liiiebe Samtkleider, überhaupt Kleider, früher gab es noch Noa-Noa, bevor die auch nicht mehr gut waren, vor einigen Jahren war das, die hatten lauter Jugendstil-inspirierte Sachen, hachz... Nur mittlerweile fällt das auseinander und "ratsch", die Méa steht im Freien. Höm...
    Insofern grüßt Dich ganz lieb in verschlissenen Sächelchen Deine Méa, die an den neuen Sachen einfach keinen Gefallen finden kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schon eigentlich auch ;-) Allerdings empfinde ich mich schon immer eher burschikos, selbst wenn andere das nicht so sehen würden. Samtkleider mag ich auch - aber nur an anderen. :-) Deine Kleidung an Dir - wundervoll! Nur das bin ich nicht. Schade zwar .... aber so ist es eben ... Meine Mutter oder Großmutter sagten früher schon immer, an mir wäre ein "halber Bengel" verloren gegangen *lach* - nun dann hätte ich nicht 3 Kinder geboren und ich bin absolut weiblich!Noa Noa kenne ich noch, nur ich und Kleider ..... ;-) ;o) Deswegen Sara - quadratisch - praktisch gut - so nach dem Motto .... in eine schmale Hose rein, Shirt oben drauf und fertig. ;-) :-) Langweilig, nicht!? :-)
      Nur als ich schwanger war, trug ich gerne mal Kleid .... aus dem Afghan-Laden, das waren die Einzigen, die ich mochte und da gabs sowas Samtiges auch! Gibts da vielleicht heute sogar noch.
      Na, vielleicht kommt das mit den Kleidern ja nochmal, wenn mein Haar mal so lang geworden ist wie Deins, falls ich das durchhalte ....
      Sei lieb gegrüßt vpm
      Deiner
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    bei Dir ist einfach alles echt, was ich wunderbar finde und Du hältst Dich auch nur mit den Sachen auf, die Dir entsprechen. Eine Tunika, die Dich an Fischschuppen erinnert, die schillern, finde ich zauberhaft! Und ich sehe schon, Du bist als Kind ein Wildfang gewesen, auch wenn Du so hübsch aussiehst im Kleid auf dem Foto. Ja, Kochen, das ist so ein Thema :) Zum Glück mache ich es in der Regel gerne, allerdings muss das Essen bei mir nicht nur frisch sein, sonder auch noch schnell gehen.
    Ich wünsche Dir ein wunderbares Wochenende!
    Alles Liebe von Rena
    Giveaway: You can win € 100! But he would love to Spend € 100
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Rena! Das lernt man mit der Zeit, sich nicht mit zuz viel Unnötigen aufzuhalten. Doch Nobody is perfect. :-)
      Ein Wildfang war ich ganz sicher und sehe mich noch immer als burschikosen Typen, hatte aber auch den Hang zu allem, was glänzte, schimmerte, einfach schön aussah. :-) Nur eben nicht so sehr in Form von Kleidern für mich selbst, dann eher Shirts oder sowas.
      Wenn man Kinder hat, kocht man zwangsläufig, das ist selbstverständlich. Ich selbst aß aber auch schon immer gerne Rohkost, das hat mir lange Zeit neben gutem Vollkornbrot gereicht oder mal eine Suppe. Frisch muß das Essen auch bei mir sein, nur aus frischen Zutaten, z.B. vom Markt. Ich mag weder Konserven noch Gefrorenes, obwohl das noch wertiger ist als Dosenfood. Ganz frisch schmeckt eben am allerbesten und ist auch das Gesündeste.

      Liebe Grüße und ich wünsch' Dir nun einen schönen 1. Mai!
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    Garten und Mode passen sehr gut zusammen.
    Zuviel Garten könnte auch langweilig werden.
    Einen stressfreien Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich doch nicht, liebe Irmi, daß das Thema Garten mal langweilig wird. Aber Du hast recht .... doch bei mir kommt auch immer noch die Natur hinzu und ab und an, eben wie es sich ergibt, auch mal das eine oder andere Thema hier. Eigentlich habe ich dafür ja den anderen Blog. Aber es ist schon sehr schwierig, 2 Blogs zu bedienen. Vor allem die Erwartung der Kommentierenden, denn damit komme ich nie wirklich nach.

      Liebe Grüße, einen schönen 1. Mai!
      Sara

      Löschen
  5. das kommt mir doch sehr bekannt vor ;)
    ich trage auch nur noch Jeans und Pullis oder Shirts..
    früher trug ich im Sommer schon mal Röcke oder ein Kleid..
    Hosen kamen erst auf als ich etwas älter war.. und ich war wohl auch ziemlich die erste in unserer Gegnd die welche an hatte(vorher gab es nur Ski und Trainingshosen)
    kochen icht auch so ein Kapittel.. ich hab immer gesagt.. ich koche alles was nicht länger als eine halbe Stunde in der Vorbereitung dauert ;)
    aber herzig sahst du aus mit deinem Kleid und dem Püppchen
    liebe Grüße Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch einfach am praktischsten, liebe Rosi.
      Es gab wohl schon damals Hosen,als ich Kind war, aber das Übliche für Mädels war halt ein Kleid oder Rock und sogar noch eine Schürze! ;-) Als ich eine Ausbildung begann (bei mir wars mit dem Studium umgekehrt, das erfolgte erst viel später ...), durfte man - eigentlich - als weibliches Wesen noch keine Hosen tragen, doch das habe ich rigoros durchgesetzt! ;-) ;-) Ich mußte da immer an George Sand denken ...

      Mir gehts genauso. All das Verfeinerte, das ewig dauert, mehrere Gänge etc. ist wirklich nicht mein Ding. Bei uns gabs daher eher einfache, aber gesunde Kost.

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥