Donnerstag, 19. Mai 2016

Ein männlicher Buchfink


Als ich aus meinem Fenster in der ersten Etage blickte, sah ich ganz oben auf einem der Tannenzweige einen Vogel mit aufgestelltem Kopfgefieder (ähnlich dem Kopf-Schüppchen der Haubenlerche), der sich merkwürdig gebärdete.  Auf den ersten Blick hätte ich ihn - schon aufgrund seiner Körpersprache - nicht als einen Buchfinken erkannt. Doch von der Federzeichnung her eindeutig.  Die Tanne steht nun auch in einiger Entfernung zum Fenster, so daß ich den Vogel mit meiner spartanischen Kamera (die ich gerade nur zur Hand hatte) und deren Zoom nicht weiter heranholen konnte.


Wahrscheinlich gebärden sich die Buchfinken-Männchen zur Paarungszeit anders als sonst und durch sein Gebaren wirkte der gesamte Vogel viel größer als er eigentlich ist.


Diese Bilder waren leider nur durch das Mückengitter am Fenster möglich, daher die mindere Qualität.

Am Ende verflüchtigte er sich in die hohe Korkenzieherweide und tummelte sich darin mit anderen Vögeln, die ich von weitem nicht erkennen konnte.


Und hier noch ein schöneres Bild von den grünen Tannenzapfen unserer Tanne, das ich vor kurzem mit der "Großen" aufnahm.

 

Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    ja, eindeutig Buchfinkmann.
    Singt er bei dir auch ein schönes "Nice to meet you"? Manche können das perfekt, andere weniger.
    Dein Paket liegt jetzt dummerweise auf der Post.... Naja, die Tellimas waren ja gut eingeweicht.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das konnte ich leider nicht hören, liebe Elke, denn mein Fenster war geschlossen. Hätte ich es geöffnet, wäre er wohl weg gewesen. Gestern fand ich tatsächlich noch einen Zettel im Postkasten. Dann war das das Paket von Dir? Wird heute abgeholt und dürfte kein Problem sein. Ich hatte schon mal im heißen Sommer Pflanzen verschickt, die lagen unfreiwillig ein paar Tage auf der Post und dennoch war nichts passiert.
      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Das konnte ich leider nicht hören, liebe Elke, denn mein Fenster war geschlossen. Hätte ich es geöffnet, wäre er wohl weg gewesen. Gestern fand ich tatsächlich noch einen Zettel im Postkasten. Dann war das das Paket von Dir? Wird heute abgeholt und dürfte kein Problem sein. Ich hatte schon mal im heißen Sommer Pflanzen verschickt, die lagen unfreiwillig ein paar Tage auf der Post und dennoch war nichts passiert.
      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    auf den ersten Bildern hätte ich das Buchfinkmännchen auch nicht sofort als solches erkannt ....aber weiter unten kann man seine schönen Farben gut erkennen!
    Ich wünsche Dir einen herrlichen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes und erholsames Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ich konnte ihn schon farblich nicht genau erkennen und dann diese ungewöhnlichen Gebärden .. denn sonst erlebt man Buchfinken ganz anders. Konnte mich auch an kein Häubchen bei ihnen erinnern ;-)
      Allerdings muß ich zugeben, Buchfinken noch nie näher studiert zu haben, mangels Gelegenheit, nur mal so am Futterplatz oder im Wald am Boden oder fliegend ...

      Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenene
      Sara

      Löschen
  3. Es ist possierlich, was die kleinen Piepser um die Werbungszeit so alles anstellen. Da darf der Buchfink nicht fehlen.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wirkte in der Tat drollig, aber auch interessant, fast wie ein anderer, viel größerer Vogel. Was Gebärden doch ausmachen!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Haha, so cool - der ist ja ganz aus dem Häuschen :) Bei uns flippen die Finken gerade auch so ein wenig aus. Das Allerschärfste: Zweie fliegen gerne vor unserer Balkonbrüstung herum, flattern da, um Hobbit zu ärgern! Die machen das hin und wieder, scheint denen einen richtigen Spaß zu machen. Und Katerchen schäumt vor Wut, schnattert sein Schnattern (inclusive Minivampirzähnchen zeigen) und ist dann noch mindestens eine Stunde wie aufgedreht.
    Die Finken sind dann längst wieder weg. Die machen das nur vor unserem Balkon, wohlgemerkt...
    Hab einen feinen un-flatterhaften Tag, Sara, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war er, liebe Mea :-) Oh und das, was Du schilderst, kenne ich vom Balkon meiner Mutter - die Vögelchen machen sich einen Spaß draus, die Katzen zu necken. :-) Aber wehe, wenn eines mal in die Fänge gerät .... doch Kitty ist ein sanftmütiges Kätzchen und schon alt, da haben sie wohl nichts mehr zu befürchten und brüten inzwischen sogar auf dem Balkon. ;-)
      Liebe Grüße und ich wünsch' Dir schon mal ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  5. Buchfinken flattern bei uns leider keine herum, doch ich probiere immer wieder einen Buntspecht vor die Kamera zu bekommen. Leider bin ich viel zu langsam. So bleibt mir noch das Wildtaubenpärchen. Seit letztem Jahr fotografiere ich sich heimlich vom Fenster aus. Richtige Turteltäubchen, die beiden!
    Jetzt wünsche ich mir noch soooo einen blauen Himmel für die nächsten Tage, wie auf deinem letztem Bild.
    Ein schönes Wochenende und alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sara,
    ich schaue oft in den Garten und beobachte die Vögel bei der Futtersuche. Leider habe ich überhaupt keine Geduld, um Aufnahmen zu machen. Im Sommer kommen meist die gleichen Vögel: Raben, Elstern, Amseln und Meisen. Im Winter entdecke ich manchmal auch einen Eichelhäher oder ein Rotkehlchen. Buchfinken habe ich bei uns noch keine gesehen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥