Samstag, 14. Mai 2016

Erst zu Pfingsten wieder . . .


Fonts Biloxi Script & Jester


Manchmal kommt alles anders, als man vorher denkt .....
und Einige haben sich sicherlich schon gewundert, weil ich ja längst wieder zurück sein wollte . . .
Doch dazu war es dann gar nicht mehr gekommen.

Aber der Reihe nach . . .
Am 10. Mai habe ich in der Bahn gen Dresden sitzen wollen, um endlich unsere liebe Sigrun vom Steinigen Garten (und natürlich auch ihren Garten) einmal persönlich kennenzulernen. Zwei Tage, die ich in Freiberg/Dresden verbringen wollte. Es hätte alles so gut gepasst, wenn mir nicht ganz kurz vorher ein Missgeschick auf unserer Treppe passiert wäre ... das meiner ohnehin schon "angeschlagenen" Wirbelsäule den Rest gab. Näher möchte ich das hier nicht ausführen, aber nun war ich einige Tage außer Gefecht gesetzt, konnte in dem Zustand nicht reisen und muß mir außerdem über den weiteren Umgang mit dem Internet, der ja überwiegend im Sitzen stattfindet, noch mehr Gedanken machen. Ihr wisst alle, Sitzen ist nicht gut, aber mit lädierter Wirbelsäule noch einmal weniger. Vielleicht sollte ich mir so ein Laufband anschaffen, wie dieser Professor, der im Laufen den PC bediente. ;-) ;-) Den Post kann ich auf die Schnelle nicht finden, verlinke hier aber einmal, was ich darüber ergoogeln konnte.  Zwar leide ich gottlob nicht unter Adipositas (Fettleibigkeit), doch so wie hier sähe das dann aus oder wie auf dieser Seite beschrieben!


Blick durch den Bambus in Richtung hintere Gartenecke/ Ahornbaum


Erst einmal wird es also in nächster Zeit zwangsläufig hier ein wenig ruhiger werden. Zu Pfingsten wollte ich aber gern ein Lebenszeichen geben und auch ein paar Bilder aus dem Garten aus der letzten Zeit habe ich mitgebracht.

Der Park-Charakter entsteht so langsam .... so sollte auch der Waldgarten aussehen, bis er dann ins Verwildern geriet und daraus fast ein richtiger Wald wurde.


Blick an der Blaufichte vorbei (rechts im Beet die weiße Sternmagnolie) in Richtung Korkenzieherweide, die inzwischen vollständig ergrünt ist. Weite Flächen dieses Gartens sind grün und gut begehbar und sollen es auch bleiben! Und weit vorn steht längst wieder die Zinkwanne mit den Wasserpflanzen.
Hier ist es seit heute übrigens ziemlich kalt geworden. Die "Kalte Sophie", so heißt es, fegt über uns hinweg, nachdem es wirklich tagelang sehr schön warm war, auch wenn ich nicht allzuviel davon hatte. ;-)




mit den bonbonfarbenen Tulpen ist es auch schon wieder vorbei ...

Die einzigen Tulpen, die noch blühen, sind die schwarz-weißen (14 blühende PartnerIn den vergangenen Tagen war es wohl einfach so richtig heiß im Garten, dann lassen die meisten Tulpen und Frühblüher sehr schnell ihre schönen Blütenkleidchen fallen. Dafür blüht noch der weiße Spierstrauch, die beiden Holunder haben schon ganz kleine Döldchen, Akeleien blühen an verschiedenen Stellen.



Etwas schwer zu erkennen, doch das soll so sein .... denn bei uns sind alle eher fotoscheu . . . der Garten schaut zur Zeit sehr pfingstlich aufgeräumt aus - hier war mein Mann tätig, wie erst auf den zweiten Blick in Jeansblau auszumachen - denn sonst ist Jäten nicht gerade seine Spezialität. ;-)


Schnell ging es auch mit der Blüte des Vogelbeerbaumes ...


Nach links fällt der Blick in Richtung Nachbarzaun - dort - neben der Forsythie, die längst verblüht ist, öffnete jetzt die Weigelie ihre Knospen.


Erstaunt war ich über die Dichternarzissen, die erst jetzt zu blühen angefangen haben müssen, denn vorher war da noch nichts! Sie setzte ich in die Nähe des Kirschbäumchens. An anderer Stelle blühten diese Narzissen Ende AprilAm liebsten hätte ich ausschließlich Dichter-Narzissen im Garten, sie sehen doch am allerschönsten aus! Gut, neben den reinweißen natürlich ...
Sie sind allerdings hochgiftig, das habe ich bisher auch noch nicht gewusst!


Der Bambusblick zeigt, daß neben der Koreatanne, die erstmals Zapfen ausbildet, eine weitere sehr schöne dunkelrote Tulpe derzeit noch blüht - es ist die Sorte "Uncle Tom", die ich letzten Oktober dort in den Boden brachte. Eines der zweckentfremdeten "Pflanz-Gestelle" wird dann bald von Rosen verziert werden, denn die Rosen stehen stramm in den Startlöchern, wie ich gesehen habe, einige tragen schon Knospen!!!


Zweifarbige Akeleien, die nun auch unterhalb des Ahornbaumes blühen, denn nahe beim Gartenhaus stehen die gleichen. Und an beiden Stellen blüht auch Waldmeister.


Dies ist der Waldmeister unterhalb des Ahorns - in seiner Nähe wächst noch Hornkraut und Vinca minor .... irgendwann wird hier eine Entscheidung getroffen werden müssen bzw. sich einer dieser Bodendecker wohl durchsetzen. Das wird sicherlich spannend zu beobachten. An der anderen Stelle - neben dem Gartenhaus - hat zwischen dem Waldmeister Giersch Platz ergriffen. Ich hoffe, daß der Giersch den Waldmeister von dort nicht verdrängt.


weitere Akeleien-Farben - nur die Weißen wollen in diesem Garten leider nicht .... warum auch immer ... und um den Apfelbaum (links im Bild) wächst der im letzten Jahr gepflanzte Phlox, der nun blüht. Bin gespannt, ob sich der Phlox tatsächlich auf die Apfelernte auswirkt, wie mir von einer Dame prophezeit wurde.


Selbst wenn es so grün in unserem  Garten wirkt - leuchten doch die Blüten an vielen Stellen des Gartens, wie auch an der Hauswand, an der der Salbei gerade mit seiner Blüte beginnt.



Der Gartenstuhl hat Gesellschaft bekommen - die Garten-Bücher sind aus dem Korb ausgezogen ...


Am schönsten jedoch sieht zur Zeit der Flieder noch aus, dessen Zweige durch die schweren Blütenrispen weit herunterhängen. Nur die schönen Tulpen rund um die Magnolie sind längst schon wieder Vergangenheit. Dafür sind och einige Magnolienblüten geöffnet.


Und an dieser Stelle, wo die leuchtende Magnolienblüte noch prangt, steht links davon am Zaun nun ein Bluthaselstrauch, die sog. Lambertshaselnuss - nun war der blaue Beinwell von hier doch noch entfernt worden. Einmal Beinwell reicht auch wirklich - und ganz hinten im Garten darf er in der Menge auch bleiben. Und damit beschließe ich für heute meinen Post. Lang genug ist er geworden und der Rücken meldet sich wieder ...


Ein schönes Pfingstfest wünschen ich allen Lesern, danke für all die vielen Kommentare aus der letzten Zeit und hoffe auf Verständnis, daß ich diese nicht sofort zu beantworten in der Lage bin.

Kommentare:

  1. Na, das sind ja tolle Pfingstnachrichten ;-( Und schade, dass Du von dem traumhaften Wetter auch nicht viel mitbekommen konntest, wenn nun schon Deine Reise ausfallen musste! Aber leider verläuft das Leben ja oft anders als geplant. Vielleicht hilft Dir ja ein Stehpult, denn immer nur gehen oder liegen ist ja auch nicht so doll. ich habe mir angewöhnt den Laptop fürs Backup auf die Küchenzeile zu stellen und durch die gute Arbeitshöhe der Zeile finde ich so ein zwischendurch mal schauen erstaunlich angenehm …
    Über die Blüten der Eberesche kann ich mich nun auch endlich freuen. Aber bis die mal so groß wird wie in Eurem Garten. Doch vermutlich werde ich sie dann lieber immer mal wieder kürzen bevor auch sie zum Himmel stürmt. Das darf dann lieber die an der Nordseite.
    Der blaue Beinwell lässt sich bei uns immer noch nicht blicken. Gerade jetzt, wo er durch den umgekippten Apfelbaum wieder Licht & Luft hat, ist das kleine Feld hinter dem Hochwald vielleicht eingegangen ;-( Aber das ist zur Zeit ja ohnehin noch so eine Problemecke, die ich irgendwann mal in den nächsten Jahren in Angriff nehmen will.
    Den Waldmeister kannst Du am Besten vor dem Giersch schützen indem Du ständig die Gierschblätter zupfst. Nur in sehr heißen Sommern ist so ein Blätterdach vielleicht sogar hilfreich, da es ihm Schatten spendet. Giersch kann also durchaus auch mal nützlich sein ;-)
    So, dann werde ich mal etwas weiter gegen die Bilderfluten auf dem Laptop anposten und wünsche Dir trotz der gesundheitlichen Einschränkung schöne Pfingsten!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider, so ist das, liebe Silke. Ich glaube, je älter wir werden, desto mehr können wir mit diesen Unvorhersehbarkeiten "rechnen", während sie uns in jungen Jahren eher "umwerfen".
      Stehen ist allerdings gerade das, was mir gar nicht guttut. Ich muß mich viel bewegen, um die Schmerzen nicht zu spüren, was allerdings eine Grenzen hat. Denn so viel Bewegung wie normal geht im Augenblick leider nicht. Oder liegen oder eine gute Halb-Liege-Halb-Sitz-Position auf dem Sofa finden. ;-)

      Wir haben auch leider keine so gute Arbeitshöhe für mich in der Küche, doch die Küche war halt da und im Normalfall stört es mich auch nicht so sehr oder ich lege ein Brett auf den Boden, wodurch ich ein wenig größer werde. ;-) Ist halt nur eine Stolperfalle, daher lasse ich es meist doch weg.

      Blauen Beinwell könntest Du von mir auch bekommen, falls Deiner nicht mehr hervorkommen sollte. Den habe ich wirklich in Hülle und Fülle. Er hätte ja eigentlich längst blühen müssen, denn meiner blüht so langsam ab.

      Ja, mit dem Waldmeister hatte ich das ja auch immer so gehandhabt, nur zur Zeit geht es ja leider nicht. Ich dachte nur, hoffentlich verdrängt der Giersch den Waldmeister nicht ganz. Aber schnell wird das sicherlich nicht passieren. Die beiden Waldmeisterflächen stehen da hinten aber relativ geschützt unter Ahorn- und Holunderbaum. Darunter ist es an sich auch im Sommer dann schattig.

      Danke für Deine lieben Zeilen und Pfingstgrüße, die ich nun leider nicht mehr termingerecht erwidern kann, aber ich wünsche Dir dafür eine schöne neue Woche und vor allem uns beiden in dieser Region bald besseres Wetter.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Da können wir uns ja die Hand reichen, Dara, ich habe mir durch einen Sturz neben diversen Prellungen sogar einen Wirbelbruch zugezogen und poste und schreibe jetzt im Liegen😡
    Ich würde aber meine Dummheit als mein Gewicht verantwortlich machen...und der Tatsache, dass die Knochenstruktur im Alter nicht besser wird.
    Frohes Pfingstfest...möge der a heilige Geist mit uns sein! Und das meine ich ernst.
    LG Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, was machst Du für Sachen, liebe Sisah! Wir werden halt "alte Mädchen" ;-) ... Im Ernst - eigentlich bin ich ziemlich sicher auf den Beinen und sehr bedacht auf der Treppe. Mit dem Gewicht hab' ich ebenfalls keine Probleme und meine, ganz wendig zu sein. Aber gerade DAS kann AUCH zum Verhängnis werden, denn dann fühlt man sich wie Springinsfeld und wenn man noch viel in kurzer Zeit erledigen will, treppauf, treppab, kann das schon mal passieren .... ich werd's mir merken und NOCH mehr drauf achten. Mit Knochenstruktur habe ich keine Probleme. Viel Sonne, wertiges Essen, möglichst keinen Fabrikzucker - schau mal in Méas Blog, sie gibt neben ihrer Kunstfertigkeit und den Tipps mit der Haarseife auch ab und an Ernährungstipps, die ich so nur unterstreichen kann. Es macht wirklich viel aus! Ich betrachte die gesundheitlichen Dinge als ausgebildete Heilpraktikerin ohnehin ganz anders als die Schulmediziner. An den Knochen der älteren Damenwelt wird auch viel Geld verdient. ;-)

      Ich wünsch' Dir gute Besserung, schaue aber auch gleich mal in Deinem Blog vorbei.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Huch, den Link vergessen

      http://measvintage.blogspot.de/

      Löschen
  3. Hallo Sara,
    wunderschöne Bilder aus deinem Waldgarten. Auch ich liebe einen Waldgarten und lasse unseren das auch werden.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Pfingstfest und gute Besserung.
    Liebe Grüße ... Dorothea :-)

    AntwortenLöschen
  4. Danke, liebe Sara, für diesen Spaziergang durch Deinen Garten.
    Ich liebe Akeleien, muß in den nächsten Tagen auch Fotos machen.
    Auch meine Tulpen und Hasenglöckchen sind inzwischen verblüht.
    Es war einfach zu heiß. - Ich wünsche Dir gute Besserung nach
    diesem Sturz. Auch ich bin zweimal gefallen, zwar nicht auf den
    Rücken, dafür aber aufs Gesicht. Gönn Dir ein wenig Ruhe und
    laß Dich von Deinen(m) Lieb(st)en verwöhnen.
    Schöne Rest-Feiertage und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Edith! Schade, daß Tulpen und Hasenglöckchen schon verblühten! Es ist doch immer nur eine kurze Zeit. Ich hatte auch so lange auf meine Tulpenrondelle gewartet, doch nun ist längst fast alles dahin. ;-)
      Aufs Gesicht zu fallen stelle ich mir auch sehr schlimm vor! Wollen wir hoffen, daß so etwas nie wieder passiert!

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    Na so ein Pech! Jaja, im Leben geht das geplante halt ab und zu nicht so wie wir es alle wünschen.
    Euer Garten ist ja ein Traum in dieser Zeit und alles sieht so gesund und glücklich blutend aus.
    Liebe Grüße zu dir und alles gute zum Rücken!
    Mariette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara, ich wünsche dir , dass es deinem Rücken bald wieder besser geht ! Dein Blick in den Garten ist wundervoll :-) GLG Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sara,
    Du wirst lachen, mein Mann hat sich für mein neues Büro auch schon mit dem Thema Laufband beschäftigt. Ich bin zwar noch nicht so davon überzeugt, ob ich meine Büroarbeit so im Laufen wirklich erledigen kann (denke immer ich bin dann doch zu abgelenkt), aber er ist wild entschlossen, das ich es wenigstens probieren soll.
    Ich berichte dann mal, wird aber noch etwas dauern.
    Weiterhin gute Besserung und das Du Dich bald wieder ganz normal bewegen kannst. Noch einen schönen Pfingstmontag und liebe Grüße
    Kirsi
    Jetzt funktioniert es auch wieder mit dem aktuellen Anzeigen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probieren geht über studieren, liebe Kirsi. Ich denke, alles läßt sich sicherlich nicht im Laufen erledigen, z.B. Arbeiten, für die man auch am PC eine ruhige Hand braucht. Aber manches sicherlich und das ist es allemal wert. Wir haben nur leider nicht den Platz dafür. Mein Zimmer ist einfach zu klein für einen Laufband-Arbeitsplatz. ;-) Bin jedenfalls gespannt auf Deinen späteren Bericht.

      Liebe Grüße und eine schöne neue Woche
      Sara

      Löschen
  8. Liebe Sara,
    ich kann deine Rückenprobleme gut nachvollziehen. Nachdem ich heuer am Dachboden ein Brett vor dem Kopf bekam und mir den Rücken verrissen habe,bin ich bei gewissen Arbeiten um einiges vorsichtiger geworden.
    Zum Beispiel gehe ich jetzt vorbildlich in die Hocke, wenn ich meinen Wäschekorb hochhebe.
    Ich hoffe nur,dass es dir bald besser geht.
    Danke für den Rundgang durch deinen Waldgarten. Trotz der vielen Bäume und Sträucher wirkt euer Rasen moosfrei und sehr dicht. Wir haben jedes Jahr unter den Bäumen ein Moosproblem.:(
    Auch deine blühenden Ecken und Beete sind eine Augenweide. Es wirkt alles so natürlich schön.
    Nunwünsche ich dir noch einen erholsamen Pfingstmontag,
    alles Liebe,
    Manuela


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, liebe Manuela - was alles passieren kann! Ich bin sonst immer sehr vorsichtig gerade auf der Treppe - aber unsere ist auch sehr ungünstig geschnitten und wenn man es denn doch mal eilig hat und viel in kurzer Zeit schaffen will ....
      Das mit dem Heben mache ich genauso - in die Hocke gehen - schon seit Jahren, sonst hätte ich wohl ständig Rücken. ;-) Wenn einmal der Wurm drin war ...

      Also dies ist nicht mehr der Waldgarten, sondern der so genannte "Petersilien-Rosengarten" (siehe das entsprechende Label), den wir seit ca. 3 Jahren bewohnen. Die Geschichte unserer Gärten findest Du auch hier

      https://mein-waldgarten.blogspot.de/p/waldgarten.html

      Und was das Moos im Rasen oder der Wiese betrifft, schau mal hier

      https://mein-waldgarten.blogspot.de/2015/03/fortschritte-im-garten-und-moos-rasen.html

      Es ist bei uns sogar hocherwünscht. Der Eindruck der Bilder täuscht also manchmal. Und an allen Stellen ist die Wiese auch nicht dicht, z.B. im Bereich der hohen Weide, wo unheimlich viel Löwenzahn in verdichteter ansonsten ziemlich nackter Erde wächst. Ein sehr schwieriger Boden, den ich händisch in der Form gar nicht berackern könnte. Daher muß gehen, was die Natur daraus macht und - wie gesagt - ich liebe Moos in der Wiese, sie macht einen angenehmen Tritt und schafft ein ganz anderes Boden- und Wiesenleben als bei diesen geleckten überdüngten und vergifteten Rasenflächen.
      Du siehst also, als Problem empfinde ich persönlich das Moos nicht.

      Natürlich ist eben auch das, was ich möchte - einen parkähnlichen oder in Teilen auch Waldcharakter, der ein wenig wild-romantisch aussehen darf.

      Liebe Grüße und von mir nun eine schöne neue Woche
      Sara

      Löschen
  9. Hallo Sara,
    oh je, gute Besserung!
    Jetzt habe ich gerade Tellima für dich ausgegraben und wollte sie dir eigentlich morgen schicken.
    Kannst du die denn eingraben oder soll ich lieber noch warten mit dem Versand?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Elke, das ginge schon, denn graben müssen mein Mann oder Sohn. Allerdings eilt es auch nicht, das Wetter ist im Moment auch nicht gut, ziemlich kalt. Heute hats geregnet.
      Ich überlasse es also Dir.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  10. Hallo Sara,
    wegen "Rücken" war ich vor 12 Jahren zur Kur in Bad Pyrmont. Danach habe ich meinen Alltag rückenfreundlich gestaltet und bis heute keine Beschwerden mehr. Beispielsweise sitze ich auf einem Keilkissen am Tisch. Die Arbeitshöhe des PC daheim und im Büro wurde optimal für mich angepasst und beim Heben achte ich auf die richtige Technik. Toi, toi, toi ...
    Im Mai sind meiner Meinung nach die Gärten am schönsten. Weil dann alles wächst und blüht. Als ich vom Urlaub nach Hause kam, staunte ich über den grünen Dschungel, der sich gebildet hat. Nach dem Rasenmähen und Unkrautrupfen und Abschneiden der verblühten Tulpenstängel sah der Garten wieder ansehnlich aus.
    Nun beginnen auch bei mir die Akeleien zu blühen und erste Rosen haben farbige Knospen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥