Freitag, 24. Juni 2016

Die Stockrosen beginnen zu blühen



Als ich jetzt bei Margit/Mein Garten und ich Stockrosen sah, fiel mir ein, daß ich den Blühbeginn meiner auch noch posten muß.

Wenn meine Posts derzeit nur so niederprasseln - so ist das eben, wenn man ein Gartentagebuch führt! Minutiös heißt es da alle neuen Gartensitatuionen festzuhalten. Verständlich, daß ich damit kaum nachkomme, zumal in einen einzigen Post nicht zu viele Pflanzen und Situationen passen, denn die  Label-Anzahl ist leider pro Post begrenzt. So teile ich die Posts eher nach Themengebieten auf.

Vom Malvenrost lasse ich mich nicht abhalten, wie ich letztes Jahr schon befürchtete .... was sind schon ein paar braune oder durchlöcherte Blätter?! Die werden ganz einfach abgeknipst und gut ist!
Was interessieren mich die Blätter, wenn doch die Blüten so schön sind! :-)

Noch sind erst wenige Knospen geöffnet ... und hier am Zaun stehen die großen Schönen genau richtig.



Die Mauretanische Malve blüht auch längst .... auch sie ist vom Rost befallen. Doch das ist bestenfalls ein optisches Problem (nicht für mich!). Der Blüte tut das keinerlei Abbruch!




Kommentare:

  1. Ich lasse mich auch nicht vom Malvenrost unterkriegen. Bei mir bleiben die großen Schönen auch!
    LG lykka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut so, liebe Lykka! :-)
      Die Blüten lassen einen großzügig über die Blätter hinwegsehen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Guten Morgen Sara!
    Stockrosen gehörten in die Gärten meiner Kindheit und ich habe sie geliebt. Ob sie damals schon Rost hatten, weiß ich nicht, denn meine Kinderaugen waren nur auf die wunderschönen Blüten gerichtet:). Im eigenen Garten angepflanzt, hatte ich irgendwann den Blick für die schönen Blüten verloren und mich nur mehr über den Rost geärgert :( und als mir heuer wieder eingefallen ist, wie bezaubernd eigentlich die Blüten sind, gabs nur mehr ein einziges Exemplar zu kaufen. Auf Grund des fiesen Wetters war ich in den letzten Wochen nicht viel im Garten. Blühen tut sie noch nicht....muss heute mal schaun, wie es ihr geht ;)
    GlG und danke für den Post
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst Dich wundern, liebe Sabine, ich kannte Stockrosen aus meiner Kindheit nicht. Vielleicht mag ich sie durchaus einmal in anderen Gärten gesehen haben. Doch im Umkreis hatte sie niemand. Bei uns gabs nur Rosen. Seltsam, aber Malven kannte selbst meine Großmutter nicht. Allerdings hatten wir einen Obst- und Gemüsegarten, natürlich auch mit Blumen. Doch Ziersträucher suchte man vergeblich bei uns. Es wurde alles genutzt, Stachelbeeren, Johannisbeeren usw. ... das Einzige war der Liguster als Hecke und Rosen ...
      Erst später - auf dem Land - sah ich erstmals Stockrosen und war sofort verliebt. :-)

      Ja und genauso ... Ärgern nützt nichts ... Gelassenheit kommt mit den Jahren und dann freut man sich vor allem über die wunderschönen Blüten. Da die Stockrosen ja zweijährig sind, weiß ich jetzt nicht, was Du für ein Exemplar gekauft hast. Ich hatte auch eine zugekauft, eine Gefüllte, da ich bislang nur einfache habe ... allerdings wird die dann erst im nächsten Jahr blühen. ;-) Hatte ich nicht bedaht ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Genau, der Malvenrost gehört halt dazu, betroffene Blätter ab und gut ist :O)
    Schön blühen Deine schon, liebe Sara!
    Hier dauert es wohl noch ein bischen...
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso, liebe Claudia. Ja, das ist selbst innerhalb einer Stadt extrem unterschiedlich, wie ich gerade an Ursula hier drunter schrieb.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    den Malvenrost "übersehe" ich auch immer. Meine Stockrose im Vorgarten blüht schon. Dort scheint ein guter Standort für Stockrosen zu sein. Im Garten sind die Knospen noch fest geschlossen. Die ausgesäten mauretanischen Malven beginnen nun auch mit der Blüte. Die Farbe ist einfach unwiderstehlich.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      ich zupfe einfach die braunen Blätter ab. Das macht den Stockrosen nichts aus. Es ist wie es ist. Man kann sich auch verrückt machen! ;-) Solange die Blüten so schön sind, ist mir das Laub ziemlich gleichgültig. Es schadet den Pflanzen nichts, das ist die Hauptsache! Bei mir blühen nun fast alle Malven, nur die Weißen Bechermalven noch nicht. Aber anderenorts - sogar in unserer Stadt - blühen längst die Hortensien, während bei mir nur ganz klitzekleine Döldchen zu sehen sind und davon auch nur sehr wenige. Hoffentlich fällt die Hortensienblüte nun nicht auch noch so gut wie aus. Das wäre schon sehr enttäuschend!
      Ja, die Mauretanischen Malven sind wirklich schön. Damit kannst Du sicher auch gut färben. Außerdem kann man die Blüten im Tee verwenden, sie sind sehr gesund! Schau mal bei Maria Treben nach - das Online-Buch habe ich ja hier im Blog mehrfach verlinkt. Die Mauretanische Malve ist genauso wie die sog. "Käsepappel" zu verwenden. Hilft bei Entzündungen von Schleimhäuten, auch im Inneren, Gastritis usw. usf. (S. 30 des Buches von Maria Treben). Ich muß mich jetzt dranhalten, damit ich noch Blüten trocknen kann für den Wintervorrat. Aber frisch sind sie am allerbesten!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara, nein, es scheint nicht die gleiche Kletterrose zu sein. Meine heißt "Santana", die von Ingrid heißt "Amadeus". Die ist auch sehr schön. Santana ist wirklich robust, hält ihre Blütenpracht sehr lange, aber sie duftet nicht. Wenn Du eine duftende Sorte suchst, dann ist sie die falsche Wahl.
    Meine Stockrosen kümmern heuer leider so stark, so daß ich befürchte sie kommen überhaupt nicht zur Blüte. Die Blätter sind total durchlöchert und die Pflanze kommt nicht hoch. Eine weitere Sorte hat mein Mann einfach weggemäht.... *grrrr* .... sieht man ja nicht, daß das kein Gras ist. Ich hatte auch noch einen Malvenstrauch, der ist mir im Winter leider erfroren. Ich musste ihn vor zwei Wochen komplett rausnehmen.
    VLG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. oh ja..
    Stockrosen..
    ich liebe sie..
    sie sind für mich irgendwie der Inbegriff alter Cottagegärten
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Genau diese in Rosa blühende Stockrose hatte ich nun auch bei mir zum Blühen gebracht. 3 verschiedene Sorten von dir...und nun musste ich sie zurück lassen. Nun, auf ein Neues! Ein gekauftes Exemplar, das noch nicht so groß war, habe ich mit im Topf umgezogen und werde es nun einpflanzen. Meine neuen Sämlinge sind leider noch winzig...für mich sind Malven, auch die wilden, die schönsten Gartenpflanzen überhaupt. Die Mauretanischen Malven haben sich in Freiberg gar nicht ausgesamt....das hat mich gewundert. Keine einzige, obwohl ich immer die Samen dran lasse.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab' noch Samen von meinen Stockrosen, liebe Sigrun, falls Du daran Interesse haben solltest. Nur von welcher Farbe, weiß ich jetzt nicht mehr, da ich sie zusammengegeben habe.
      Blühen werden sie dann ja erst in 2 Jahren, denn im ersten Jahr erscheint ja nur die Jungpflanze. ;-)
      Schon seltsam, daß die Mauretanischen Malven sich nicht versamen wollten. Bei uns wachsen sie auch in Feld und Flur. Aber dieses Jahr war generell nicht so günstig, da hatte ich auch nur ganz wenige im Garten, die nicht so recht wachsen und blühenw ollten.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥