Donnerstag, 30. Juni 2016

Hortensien durch Stecklinge vermehren


Gestern habe ich mir von dieser schönen Hortensie zwei Zweigspitzen abgezwackt und will sie auf diese Weise vermehren. Wer mich auf Instagram verfolgt, wird schon einen Vorgeschmack bekommen haben. Ab und zu installiere ich die App - vor allem, wenn ich unterwegs bin und etwas Schönes sehe. Ansonsten aber schmeiße ich sie dann bald wieder vom Handy. Instagram geht schließlich auch am PC, doch da schaue ich nur und poste keine Bilder. Das lohnt sich nur von unterwegs. Man soll nichts übertreiben! 

Ist das nicht ein Traum von einer Hortensie? Und erst vor kurzem schrieb ich ja noch über weiße Hortensien!



Und mittendrin wuchsen noch andere hübsche Blumen ...





Das sind nun meine beiden Stecklinge - ich hab sie von ganz unten am Boden entnommen und das braune Blatt störte mich dabei gar nicht. Es wurde ohnehin abgeschnitten. Inzwischen stecken die Stecklinge im Topf in Anzuchterde .... und dann harre ich der Dinge ...



Mal schau'n, ob mir das auch so gut wie bei den Rosen gelingt.

Eigentlich soll man erst im Juli die grünen Triebe (ohne Blütenknospen) abschneiden. Aber Juli ist ja schon fast.
Dann entfernt man die unteren Blätter und die oberen soll man in der Mitte durchschneiden (sofern sie sehr groß sind), so daß nur noch die untere Hälfte bestehen bleibt. Im Gärtnerblog wird das Ganze auch beschrieben und auch der Grund für die Einkürzung der Blätter genannt.

Ich brauchte die Blätter nicht einkürzen, da die verbliebenen Blätter ziemlich klein waren. Den Topf mit den beiden Stecklingen füge ich  morgen hier noch nach. Es war inzwischen draußen doch zu dunkel geworden, als ich endlich mit allem im Garten fertig war.


Es finden sich auch Videos über die Stecklingsvermehrung der Hortensien, z.B. die Vermehrung der Rispenhortensie oder wie hier die Vermehrung der Bauernhortensie, letztere jedoch geht ein wenig anders vonstatten, nämlich durch Absenker!


In der Stadt, in der ich zunächst unterwegs war, waren die Hortensien auch schon voll erblüht, ganz im Gegensatz zu uns auf dem Dorf!



Aber wer sitzt denn da?!? .... Dieses rote Katerle hatte ich ebenfalls bereits auf Instagram gepostet.



So ein Träumerle ... warf sich, sobald ich in seine Nähe kam, sofort vor mich auf die Erde. :-) Was für eine Geste! :-)



Nun mußte ich ihn den Hübschen auch von allen Seiten ablichten, wenn auch nur mit der Smartphone-Cam.


Und zu schön, diese alten Stadt-Häuser, hmm... besonders diese geschwungenen Balkone.


Und diese ornamentalen Fenster gefallen mir auch sehr.